2. Liga B 18.Spieltag

Blut-Rot Mannheim - Titanic Players 1 : 1
Torschützen:Christian Wörns (50.) *** Griffon (51.)

Mannheim wackelt, und die Titanics lassen sich einen unverdienten Punkt schenken. Vier Mal so viel Siegchance reichte den Roten nicht, um den Siegtreffer zu erzwingen. Wie viel dieser Teilerfolg für beide Vereine wert ist, bleibt abzuwarten.

Die heiligen Flußpferde - Galaktische Raumgilde 2 : 1
Torschützen:Cato (55.) *** Peace Keeper (56.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:Jesaja, Regenschirm *** Lion, Peace Keeper

Von wegen "müsste reichen" für die Gilde: Beide Teams hatten gleich viele Torchancen. Was der Wahnsinnige in Schwarz dann allerdings aus den insgesamt eingesetzten vier Härtepünktchen zauberte (einen spielentscheidenden Elfmeter und drei Sperren durch die jeweils dritte Gelbe Karte!), sollte zu seiner sofortigen Versetzung in den Ruhestand führen. So kann man den Abstiegskampf natürlich auch wieder spannend machen...

Kolere - Kallemänner 1 : 4
Torschützen:Kind (19.) *** Karler Asten (6., 12.), Karlauer (39., 67.)

Nach seiner sperrenbedingten Pause zeigte sich Gäste-Star Karlauer in einer Weise ausgeruht, dass den Zuschauern der Unterkiefer auf die Kniescheibe fiel. Kolere war dank der richtigen Taktik haushoch überlegen, versiebte seine Torchancen aber dutzendweise und rannte den abgezockten Gästen ein ums andere Mal ins offene Konter-Messer. Genau umgekehrt hätte diese Begegnung ausgehen müssen! Allerdings: Wenn die Kallemänner bei einem direkten Abstiegskonkurrenten nicht punkten könnten, dann hätten sie den Klassenerhalt so gut wie abschreiben können.

FC Lurchschutzgebiet - VfL Chaos 2003 0 : 0

Da ist er, der fehlende Punkt zum Aufstieg für die Chaoten - willkommen im Oberhaus! Die Lurche mühten sich redlich, waren aber trotz des gewonnenen Knobelspiels nur gleich gut. Beide Ausputzer lieferten exzellente Arbeit ab, sodass keine der insgesamt 31 Torchancen ihr Ziel erreichte.

PS Spielerei - Brunswick Lions 0 : 0

Tja, das war nichts mit dem angesagten Heimsieg, und auch der von den Autos nicht eingesetzte achte Heimvorteilspunkt hätte daran wohl nichts ändern können. Die einzige Torchance des Spiels überstanden die Lions unbeschadet und sorgen dafür, dass der VfL Chaos 2003 unter dem Weihnachtsbaum nun auch die Meisterschale der 2. Liga B vorfinden wird.

Sesamstraßen Kicker - Profexa Vorwärts 4 : 2
Torschützen:Reblaus (63.), Remmidemmi (18.), Rabbit (39.), Rucola (8.) *** Hammerfest (77.), Knaller (13.)

Die Sesamstraße verzichtete ebenfalls auf den achten Punkt an Heimvorteil - mit TEAMCHEF wär' das nicht passiert... es machte aber nichts aus, denn die Gastgeber hatten im reichlich unausgeglichenen Schlagabtausch fünf Mal so viel Siegchance wie die Römerlein, die angesichts der schrecklichen Würfelei in den vorherigen Begegnungen und ihres schwachen Torverhältnisses jetzt nur noch einen Fußbreit vom Abstieg entfernt sind.