2. Liga A 19.Spieltag

Langenhagen Pigs - Die Spekulanten 5 : 2
Torschützen:Detlef Fransen (32., 85.), Klaus Hickhack (36.), Xaver Holleried (28.), Ralf Bauer (37.) *** Fenin (37.), Amanatidis (68.)

Stan Dard setzte die ungefähren Anweisungen des bisherigen Managers Treytnar in eine Taktik um, die den Gastgebern fünf Mal so viel Siegchance beschwerte wie den Hessen und letztlich zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg führte, womit beide Vereine in der Ligatabelle nun punktgleich im Mittelfeld herumdümpeln.

Hexenkessel SV - Reissdorfer Thekentornados 0 : 0
Rote Karten:--- *** Peter Gedöns aus Bonn (29.)
Gelbe Karten:--- *** Icy Daisy

Ausgerechnet vor diesem Schlüsselspiel im Abstiegskampf hatte der Manager der Hexen das Handtuch geworfen. Und prompt erwischten die Gäste die bessere Taktik, die ihnen ohne Härteeinsatz berechtigte Ansprüche auf einen Punktgewinn beschert hätte. Der frühe Platzverweis schwächte Reissdorf aber beträchtlich, und die Tornados waren ab da fast nur noch mit der Sicherung des eigenen Kastens beschäftigt.

Managerclub United - Heart of Scapa Flow 3 : 1
Torschützen:Dard (5.), Eberl (56.), Ahlemeyer (23.) *** Stefano Bollani (71.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:Ahlemeyer, Gunst, Talent 3 *** ---

Der Härteeinsatz der Gäste war um das Fünffache effektiver als derjenige der Manager, sodass Scapa Flow im offenen Schlagabtausch überlegen war. Doch die United-Hintermannschaft wuchs über sich hinaus und ließ nur eine einzige der mehr als 20 Gästechancen passieren, was den Gastgebern den siebten Heimsieg in dieser Saison beschert - kein anderer Verein ihrer Liga hat das bisher geschafft.

Goaldies - Kraichgau Rangers 4 : 3
Torschützen:Immel (31., 37., 64.), Grobelar (59.) *** Daimler (17., 74.), Großmogul (60.)

Das Erstaunlichste an diesem Ergebnis ist: Die Goaldies waren tatsächlich besser! Zwar nur relativ knapp und mit nicht ganz astreinen Mitteln, aber sie hatten den Tabellenführer auf dem falschen Fuß erwischt und nutzten die ihnen gebotenen Chancen weidlich aus. Oben wie unten wird es jetzt noch mal ganz eng!

Crossroads - FC Südlich 0 : 0

Der Härteeinsatz der Musiker bescherte beiden Teams zusätzliche 5% Siegchance, doch das torlose Remis blieb das mit Abstand wahrscheinlichste Ergebnis, da beide Teams einander den Wind aus den Segeln genommen hatten. Den Südlichen hilft diese Punkteteilung vermutlich mehr - nur noch ein Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze!

Lucky Losers - American Soccer Club II 1 : 5
Torschützen:Loser IV (70.) *** Geteilt (2., 73.), Tilde (27., 56.), Gatter (37.)

In der allergrößten Not bringt der Mittelweg den Tod. Hätten die Losers sich wenigstens mal entscheiden wollen, dann hätten sie mit 50% Wahrscheinlichkeit einen sicheren Punktgewinn erreichen können. So aber waren es keine 20%, und ASCII nimmt bereits zum vierten Mal in dieser Spielzeit beide Punkte mit nach Hause. Damit schließen die Amis zu ihren badischen Erzrivalen an der Tabellenspitze auf, was ja auch für die Ewige Rangliste nicht ganz ohne Bedeutung ist.