AUFSTIEG / 26. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 11 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2011-03-10, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Wieder mal ist eine Saison erfolgreich abgeschlossen - die Titelträger sind gekürt, die Aufsteiger gefeiert, die Absteiger betrauert. Der eigentlich so spannenden Abstiegskampf der 2. Liga B, an dem in der Schlussrunde noch sage und schreibe 8 Vereine beteiligt waren, wurde leider durch zwei NMRs entschieden, die dazu führten, dass Stan Dard sich mit diesen Vereinen weitgehend kampflos ergab, was ich ausgesprochen schade finde.

Was in der letzten Runde zudem so alles an technischen Details bei der Kaderplanung schiefgegangen ist, das treibt dem Spielleiter teilweise die Tränen in die Augen: Diverse Spieler enden mit fünf Einsätzen in einer fremden Feldreihe, und die angegebenen Reihenwertungen waren auch in vielen Fällen mit Rechen- und/oder Datenfehlern behaftet - letzteres sogar bei Zügen, deren Verfasser viel Mühe aufwenden, um das Aussehen von TEAMCHEF-Ausdrucken möglichst exakt nachzubilden! Warum dann nicht gleich Pedls wundertolles Programm verwenden? DOS-Anwendungen mögen nicht mehr 'cool' aussehen, aber meine Auswerteprogramme werkeln ja auch weiter fleißig in der 'dosbox' vor sich hin, und dies auch auf einem Rechner mit 64-Bit-Windows. Und die Buchführung des eigenen Vereins halte zumindest ich nicht für den spannendsten Teil dieses Spiels.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (3): Taco Kraijenbrink, Steffen Reitstetter, Tilman Walk.

Die Vereine Motörhead, Hexenkessel SV und Langenhagen Pigs haben derzeit keinen Manager und werden von Stan Dard betreut.

Dies & Das - 2. Liga A

Heart of Scapa Flow: (-20 kKj.) Falsche Reihenfolge der Gegner im Pokalfinale.

Dies & Das - 2. Liga B

Die Heiligen Flußpferde: NMR-Training auf Talent 1. (Die schreibende Zunft dankt.)
Kolere: NMR-Training auf Klopstock, Kohlmann, Krems und Krüger. (Die schreibende Zunft dankt.)

Dies & Das - Allgemeines

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Kolere und Die Heiligen Flusspferde. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. (Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.)

Reorganisation des Ligasystems in der Saisonpause

Aufgrund des Besetzungsnotstandes unseres Ligasystems haben sich in den vergangenen Saisons einige Prozeduren mehr oder weniger verselbständigt und damit den Charakter einer Regel erhalten, wodurch die Einteilung aller Vereine in Ligen während der Saisonpause inzwischen ein relativ komplexes und von den Teilnehmern der Partie durch eigene Entscheidungen beeinflussbares Verfahren geworden ist.

Um allen Teilnehmern der Partie gleichermaßen einen Überblick zu bieten, was in der Saisonpause diesbezüglich alles passiert und in welcher Hinsicht sie selbst dabei aktiv werden können, habe ich versucht, den Ablauf an dieser Stelle zusammenzufassen (und will diese Beschreibung in Zukunft in Runde 11 jeder Saison veröffentlichen). Die detaillierteren Regeln für die Abwicklung des Qualifikationsturniers selbst werden von der vorliegenden Beschreibung nicht komplett abgedeckt, da sich diese aus Gründen der Übersichtlichkeit auf den Ablauf und die Wahlmöglichkeiten der Teilnehmer beschränken will.

Alle nachfolgend beschriebenen Vorgänge finden in Phase 9 der Runde 0 der kommenden Saison statt.

  1. Zu Beginn des Verfahrens altern alle Vereine. Jedem Verein der 2. Liga, der nach dem Altern nicht mehr mindestens 8 Spieler in seinem Mannschaftskader besitzt, wird in diesem Moment die Lizenz entzogen; dadurch sinkt die Anzahl der Vereine des Ligasystems vorübergehend. Vereine der 1. Liga mit weniger als 8 Spielern bleiben ihrer Liga erhalten und werden mit sofortiger Wirkung von Stan Dard übernommen, der diese Vereine ab Runde 1 der kommenden Saison betreuen wird.
    Der jeweils in Runde 7 der laufenden Saison amtierende Manager (der das Problem verursacht hat) eines jeden von einem solchen Lizenzentzug betroffenen Vereins wird für sämtliche Turniere der Saisonpause gesperrt (damit ein Dropout in Runde 8-10 ihn nicht vor dieser Sperre bewahren kann).
  2. Nun kann jeder Teilnehmer der Partie die Betreuung seines Vereins aufgeben. Regeltechnisch entspricht dies einem Dropout des Managers, kann jedoch in Runde 0 ausnahmsweise sinnvoll sein und wird deshalb vom Spielleiter nicht als 'moralisch verwerflich' angesehen.
    Macht der Betreuer eines Vereins keine diesbezügliche Angabe, dann wird er für die kommende Saison als Manager des Vereins angesehen - egal, ob er zuvor Manager oder nur vorläufiger Betreuer des Vereins bis zum Saisonende war.
    Ehemalige Verwalter dürfen nach der Aufgabe ihres Vereins am Qualifikationsturnier (siehe 6.) teilnehmen; ehemalige Manager sind für die Teilnahme an diesem Turnier gesperrt, haben aber die Möglichkeit, an einem eventuell ausgetragenen Auffüllturnier (siehe 8.) teilzunehmen.
  3. Nun findet der Wechsel von Vereinen zwischen der 1. und den beiden 2. Ligen statt. Die beiden erstplatzierten Vereine jeder der beiden 2. Ligen (Kraichgau Rangers, American Soccer Club II, VfL Chaos 2003, PS Spielerei) steigen in die 1. Liga auf. Die vier letztplatzierten Vereine der 1. Liga (Grobitown Rangers, SpVgg. Kieselstein, Viking Raiders, Motörhead) steigen in die 2. Liga ab, und ihre Betreuer dürfen einen Ligawunsch abgeben; diese Wünsche werden in der Reihenfolge der Ligaplatzierung der Abschlusstabelle erfüllt, soweit möglich, und Vereine ohne Ligawunsch werden danach zufällig einer der beiden 2. Ligen zugeteilt. Dabei steigen insgesamt jeweils genau zwei Vereine in jede der beiden 2. Ligen ab und ersetzen dort die beiden Aufsteiger aus dieser Liga.
  4. Nun wird den vier sportlichen Absteigern aus der 2. Liga, welche in der Abschlusstabelle auf Rang 11 bzw. 12 gelandet sind, die Lizenz entzogen. Das sind diesmal die Lucky Losers, die Reissdorfer Thekentornados, Kolere sowie Die Heiligen Flußpferde. Noch sind diese Vereine aber nicht aus dem Rennen, denn sie dürfen ggf. am Relegationsturnier (siehe 7.) teilnehmen.
  5. Nun wird allen Vereinen der 2. Liga, die zu diesem Zeitpunkt keinen Betreuer besitzen, ebenfalls die Lizenz entzogen, wodurch die Anzahl der Vereine weiter sinken kann. Dies betrifft die Vereine Langenhagen Pigs, Hexenkessel SV sowie den Erstligaabsteiger Motörhead; Vereine, die von einem Kandidaten der Warteliste nur verwaltet werden, existieren derzeit nicht.
  6. Nun findet zwischen allen teilnahmeberechtigten Kandidaten der Warteliste ein Qualifikationsturnier mit neu aufgebauten Vereinen statt, wobei alle Turnierteilnehmer ihren derzeitigen Platz auf der Warteliste aufgeben. Die bestplatzierten Vereine dieses Turniers füllen die freien Plätze des Ligasystems auf; durch das Qualifikationsturnier steigt die Anzahl der Vereine des Ligasystems wieder auf maximal 36.
    Haben mehr Vereine am Turnier teilgenommen, als freie Plätze zu vergeben waren, dann wandern die Manager der gescheiterten Vereine auf die Warteliste des Ligasystems, und zwar in der Reihenfolge ihrer Platzierung in diesem Turnier. Anmeldungen für dieses Turnier liegen mir bisher noch keine vor.
  1. Sind nach dem Qualifikationsturnier weniger als 36 Vereine für die Teilnahme an der kommenden Saison qualifiziert, dann findet nun ein Relegationsturnier um die noch freien Plätze statt. Teilnahmeberechtigt an diesem Turnier sind die vier sportlichen Absteiger aus der 2. Liga (sofern sie nicht aufgrund eines Verstoßes gegen die 8-Spieler-Regel gesperrt sind) mit ihrem gealterten Mannschaftskader. (Die Handelswerte dieser Vereine nach UNITED/XY betragen derzeit: Reissdorfer Thekentornados 13.7 MKj., Lucky Losers 12.5 MKj, Die heiligen Flußpferde 11.9 MKj., Kolere 10.2 MKj.) Die Teilnahme an dieser Relegation ist freiwillig (siehe unten). Das Turnier wird nach denselben Regeln ausgetragen wie das Qualifikationsturnier. Für die Teilnahme ist die Abgabe einer Aufstellung durch den Manager erforderlich. Die bestplatzierten Vereine dieses Turniers füllen die freien Plätze des Ligasystems auf; durch das Qualifikationsturnier steigt die Anzahl der Vereine des Ligasystems wieder auf maximal 36. Haben mehr Vereine am Turnier teilgenommen, als freie Plätze zu vergeben waren, dann wandern die Manager der gescheiterten Vereine auf die Warteliste des Ligasystems, und zwar in der Reihenfolge ihrer Platzierung in diesem Turnier, aber hinter den bereits dort befindlichen Kandidaten.
  2. Sind nun immer noch freie Plätze in mindestens einer der beiden 2. Ligen vorhanden, dann wird ein Auffüllturnier zwischen neu aufgebauten Vereinen durchgeführt. Teilnahmeberechtigt an diesem Turnier sind nur Kandidaten, die für die Teilnahme am ersten Qualifikationsturnier gesperrt waren, also während der abgelaufenen Saison die Betreuung eines Vereins aufgegeben haben (sofern sie nicht aufgrund eines Verstoßes gegen die 8-Spieler-Regel gesperrt sind), insbesondere also auch Manager, die an der Relegation nicht teilgenommen haben. Sinngemäß gelten für dieses Turnier alle Regeln wie für das Qualifikationsturnier. Dieser Weg steht jedem Manager eines Zweitligisten offen, der glaubt, dieses Risiko eingehen zu wollen, um einen neuen Verein mit mehr Substanz zu erhalten. Stan Dard ist sich bewusst, dass der Handelswert nach UNITED/XY aufgrund versteckter Werte ein unzuverlässiger Ratgeber sein kann, empfiehlt aber sicherheitshalber allen Vereinen mit einem Handelswert von ca. 12 MKj. oder weniger eine Überprüfung dieser Option; derzeit beträfe dies die Vereine Kallemänner und Galaktische Raumgilde.
  3. Sind nun immer noch freie Plätze in mindestens einer der beiden 2. Ligen vorhanden, dann werden von denjenigen Vereinen, die gegenüber der vorherigen Saison aus dem Ligasystem ausgeschieden sind, so viele Vereine durch Stan Dard wiederbelebt, dass die Anzahl der Vereine im Ligasystem auf 36 ergänzt wird. Dabei wählt Stan Dard vorrangig Vereine mit dem höchsten geschätzten Handelswert nach Bewertung durch UNITED/XY unter Verwendung der aktuell gültigen Handelswerttabelle des Ligasystems. (Nach dem aktuellen Stand sind mindestens die drei von Stan Dard betreuten Vereine führerlos.)
  4. Abschließend werden die in den Turnieren qualifizierten Vereine den beiden 2. Ligen zugeteilt, und zwar zuerst die erfolgreichen Teilnehmer des Relegationsturniers sowie die von Stan Dard wiederbelebten Vereine, welche jeweils in derjenigen Liga verbleiben, in welcher sie in der vorherigen Saison gespielt haben bzw. in welche sie ggf. durch den Abstieg aus der 1. Liga eingeteilt wurden. Für die danach noch freien Plätze darf jeder erfolgreiche Teilnehmer des Qualifikations- bzw. des Auffüllturniers einen Wunsch abgeben, in welcher der beiden 2. Ligen er in der kommenden Saison mit seinem neuen Verein spielen will; diese Wünsche werden genau wie die entsprechenden Wünsche der Erstliga-Absteiger ausgewertet, und zwar Wünsche von Teilnehmern des Qualifikationsturniers vorrangig gegenüber Wünschen von Teilnehmern des Auffüllturniers.
  5. Es ist möglich, dass am Ende dieses Ablaufs immer noch unbetreute Vereine im Ligasystem existieren, obwohl teilnahmewillige Kandidaten ohne Verein vorhanden sind (nicht zuletzt aufgrund eines Verstoßes des betreffenden Kandidaten gegen die 8-Spieler-Regel in der abgelaufenen Saison, aber auch durch das Scheitern in einem der Turniere bei gleichzeitiger Existenz eines unbetreuten Erstligisten, oder bei einem Verzicht auf eine solche Turnierteilnahme); diese Kandidaten können sich ab Runde 1 der kommenden Saison auf dem üblichen Weg über die Warteliste um diese unbetreuten Vereine bewerben.

Inhaltliche Zusammenfassung zum besseren Verständnis:

Erlangung eines Platzes im Ligasystem:

  1. Qualifikationsturnier vor
  2. Relegationsturnier vor
  3. Auffüllturnier vor
  4. Wiederbelebung;

Zuteilung der Vereine zu den beiden 2. Ligen:

  1. Relegationsturnier vor
  2. Wiederbelebung vor
  3. Absteigerwahl vor
  4. Qualifikationsturnier vor
  5. Auffüllturnier.

(weil im Verlauf dieser Neuorganisation kein Verein von einer der beiden 2. Ligen in die andere 2. Liga wechseln soll)

Analyse des Saisonverlaufs

1. Liga - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Lokomotive Albany 1830 17:6 16:6 8
2) Halifax Heroes 34:14 14:8 54
3) Steinbock Schilda 21:13 14:8 22
4) 3. FC Eiderstedt 21:15 13:9 30
5) SpVgg Kieselstein 14:15 13:9 8
6) Agricola Team 8:4 12:10 12
7) Ritter der Tafelrunde 13:12 12:10 40
8) Mangelsdorfer Mannen 7:9 10:12 14
9) Grobitown Rangers 19:26 7:15 42
10) Motörhead 18:29 7:15 18
11) Viking Raiders 10:22 7:15 4
12) FC Hollywood 9:26 7:15 32
1. Liga - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Halifax Heroes 21:13 15:7 62
2) FC Hollywood 35:13 14:8 4
3) Agricola Team 16:10 14:8 32
4) Grobitown Rangers 22:22 13:9 36
5) Mangelsdorfer Mannen 15:13 12:10 0
6) Lokomotive Albany 1830 17:16 12:10 0
7) 3. FC Eiderstedt 15:17 12:10 24
8) Steinbock Schilda 10:10 10:12 16
9) Viking Raiders 6:12 9:13 32
10) Ritter der Tafelrunde 3:10 8:14 8
11) SpVgg Kieselstein 8:18 7:15 34
12) Motörhead 8:22 6:16 12

Die zu Beginn stark überbewerteten Kieselsteine erwischte es am Ende doch noch, weil Hollywood eine seinem Kader entsprechend bärenstarke Rückrunde spielte. Halifax spielte auf konstant hohem Niveau durch, und dies mit der höchsten DP-Zahl aller Erstligisten! Ob das würfelbereinigt abgestiegene Agricola Team wirklich die bessere Wahl für das Oberhaus in der nächsten Saison ist im Vergleich zu den gegen Saisonende schwer aufdrehenden Grobitown Rangers, wird sich erst noch zeigen müssen.

2. Liga A - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Kraichgau Rangers 27:15 16:6 24
2) Langenhagen Pigs 30:13 14:8 24
3) Die Spekulanten 17:9 14:8 54
4) FC Südlich 21:17 13:9 24
5) Heart of Scapa Flow 13:11 13:9 54
6) American Soccer Club II 17:25 13:9 0
7) Reissdorfer Thekentornados 22:23 11:11 30
8) Crossroads 8:11 10:12 0
9) Managerclub United 27:29 8:14 22
10) Hexenkessel SV 10:16 8:14 30
11) Lucky Losers 8:14 7:15 42
12) Goaldies 8:25 5:17 78
2. Liga A - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) American Soccer Club II 23:16 15:7 0
2) Goaldies 28:23 15:7 36
3) Kraichgau Rangers 19:11 13:9 0
4) Crossroads 19:15 13:9 20
5) Managerclub United 20:17 13:9 12
6) FC Südlich 18:18 12:10 22
7) Heart of Scapa Flow 18:14 11:11 36
8) Hexenkessel SV 13:12 11:11 12
9) Lucky Losers 23:24 9:13 86
10) Die Spekulanten 17:21 8:14 0
11) Langenhagen Pigs 18:26 8:14 24
12) Reissdorfer Thekentornados 11:30 4:18 50

Kraichgau war eine Klasse für sich und ließ sich vom Würfelpech nicht beirren. Dass Langenhagens Manager nach dieser Hinrunde aufgab, ist schon ungewöhnlich, aber der Absturz der Reissdorfer Thekentornados nach ordentlicher Hinrunde war noch viel dramatischer. Für die Rückrundenbilanz von ASCII und den Goaldies ist ebenso der Würfel verantwortlich wie für den unverdienten Abstieg der Lucky Losers.

2. Liga B - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) VfL Chaos 2003 27:10 18:4 28
2) PS Spielerei 23:14 14:8 0
3) Galaktische Raumgilde 20:22 13:9 28
4) Titanic Players 20:14 12:10 38
5) Brunswick Lions 15:11 12:10 36
6) Sesamstraßen Kicker 13:13 11:11 0
7) Blut-Rot Mannheim 15:22 10:12 34
8) Kolere 9:16 10:12 50
9) Die heiligen Flußpferde 22:18 9:13 42
10) Kallemänner 20:26 8:14 34
11) Profexa Vorwärts 13:28 8:14 0
12) FC Lurchschutzgebiet 6:9 7:15 52
2. Liga B - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) VfL Chaos 2003 21:5 18:4 0
2) FC Lurchschutzgebiet 18:6 15:7 0
3) Sesamstraßen Kicker 25:16 13:9 0
4) PS Spielerei 11:7 13:9 0
5) Titanic Players 19:19 11:11 24
6) Kallemänner 18:22 11:11 34
7) Brunswick Lions 15:20 11:11 24
8) Profexa Vorwärts 20:17 10:12 22
9) Blut-Rot Mannheim 10:13 10:12 28
10) Kolere 11:21 7:15 12
11) Die heiligen Flußpferde 8:18 7:15 30
12) Galaktische Raumgilde 14:26 6:16 46

In der Rückrunde waren die beiden Ausputzer-Käufer nicht zu halten - der VfL Chaos 2003 wäre wohl auch ohne das immense Würfelglück der Hinrunde aufgestiegen und das Lurchschutzgebiet ohne das Pech in der Hinrunde nie in Abstiegsgefahr geraten. Die Galaktische Raumgilde erlebte in der Rückrunde eine satte Bauchlandung; bei Blut-Rot Mannheim war es dagegen der Würfel, der mal wieder ein besseres Abschneiden verhinderte.