2. Liga B 21.Spieltag

Profexa Vorwärts - Galaktische Raumgilde 7 : 1
Torschützen:Hammerfest (5., 58., 78., 89.), Knaller (50.), Doping (69.), Format C:\.. (31.) *** Peace Keeper (65.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Doping, Hammerfest *** Lion, Peace Keeper, Wraith

Heissa! So ein Ergebnis bringt Schwung in den Abstiegskampf, denn die in jeder Hinsicht überlegenen Römer sanieren mit diesem Schützenfest ihr Torverhältnis und haben als einziger daheim unbesiegter Verein ihrer Liga in dieser Saison plötzlich wieder ganz ordentliche Chancen auf ein Überleben. Die Raumgilde hingegen hat sich mit dem Abstiegskampf irgendwie immer noch nicht so recht angefreundet - anscheinend vertraut man darauf, dass die beiden NMRler am Tabellenende kampflos untergehen?

VfL Chaos 2003 - Titanic Players 0 : 1
Torschützen:--- *** Colossus (26.)
Gelbe Karten:--- *** Angel, Colossus, Ogre

Das mit über 260 WP am besten besetzte Zweitligaspiel dieser Saison endet mit einer weiteren Würfelkatastrophe. Diesmal trifft es aber keinen Falschen, auch wenn der VfL gut neun Mal so viel Siegchance hatte wie die Gäste. Damit sind die Titanics wenigstens aus dem Abstiegskampf endlich raus, denn 21 Punkte plus positives Torverhältnis können unmöglich noch weitere 7 Vereine holen.

Brunswick Lions - Kolere 3 : 2
Torschützen:K. Ninchen (3.), P.Le (74.), C.Sar (31.) *** Klub (35.), Kwaal (83.)

Brunswick fährt deutlicher über Kolere drüber, als dieses knappe Ergebnis das ausdrückt: Stan Dard hatte kapital falsch geraten. Die Lions erhalten sich damit die eigene theoretische Chance auf den Aufstiegs, während im Abstiegskampf der eine oder andere Verein aufatmen wird: Anscheinend haben die beiden Schlusslichter tatsächlich aufgegeben.

FC Lurchschutzgebiet - Kallemänner 4 : 0
Torschützen:Seefrosch (36., 76.), Gelbbauchunke (28.), Libellenlarve (45.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

Einmal mehr erwies sich die Eintagsfliege als unüberwindliches Bollwerk für den Gegner: Im offenen Schlagabtausch hatten die Lurche zwölf Mal so viel Siegchance wie die Kallemänner! Mit einer nunmehr ausgeglichenen Heimbilanz sind die Lurche aller Abstiegssorgen ledig, denn nach der Niederlage Koleres reichen schon 20 Punkte zum Überleben, vermutlich auch 19 mit gutem Torverhältnis.

PS Spielerei - Die heiligen Flußpferde 0 : 0

Das schon strategisch ungünstige Training der PS Spielerei scheint ein Notationsfehler gewesen zu sein, der hier zudem auch noch den halben Heimvorteil kostete. Übrig blieben gegen die von Stan Dard gut eingestellten Gäste lediglich zwei Torchancen, und die reichten nicht, um den fest erwarteten Heimsieg tatsächlich einzufahren. Den Flusspferden nützt dieser Prestigeerfolg vermutlich nichts mehr, denn selbst nach einem noch möglichen Heimsieg gegen die Lurche wären ihre Chancen mit 18 Zählern nicht toll.

Sesamstraßen Kicker - Blut-Rot Mannheim 0 : 0

Die Power der Sesamstraße überstieg die Vorstellung der Roten bei weitem, doch deren konsequente Mauertaktik war richtig und bescherte ihnen immerhin einen Münzwurf um wenigstens einen Punkt, den die Gäste auch erfolgreich absolvierten.