AUFSTIEG / 27. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 4 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2011-08-25, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Eine ausgesprochen erfreuliche Auswertung ohne jede Geldstrafe und mit nur einem einzigen NMR. Da konnte ich mich umso intensiver dem ersten Zug des von Stan Dard nun eigenverantwortlich geführten Hexenkessel SV widmen, und wenngleich dessen Würfelglück sich in Grenzen hält, sorgte er an anderer Stelle für Aufsehen.

Die Lage

1. Liga: Oberglückskeks PS Spielerei hat nun bereits drei Punkte Vorsprung gegenüber seinem Verfolgertrio: EW-Tabellenführer Halifax Heroes, Talent-Einkäufer Agricola Team und Handelswertriese Lokomotive Albany 1830. Rundenbester sind allerdings die einen Zähler dahinter folgenden Mangelsdorfer Mannen.
Oberpechmarie 3. FC Eiderstedt verwürfelt bei seiner bisher besten Saisonleistung ein deutlich überlegen geführtes Heimspiel und bleibt mit einem einzigen Punkt am Tabellenende. Die übrigen Abstiegskandidaten liegen relativ dicht beisammen, wobei der rundenschwächste Steinbock Schilda diesmal mit dem Kauf eines potenziellen 12er-Ausputzers ein deutliches Zeichen setzt. Schlimm steht es um die Ritter der Tafelrunde, denen es auch im vierten Versuch nicht gelang, wenigstens einen Erwartungspunkt in einer Runde zu verdienen.

2. Liga A: Heart of Scapa Flow verteidigt seine Spitzenposition, wenngleich die Reissdorfer Thekentornados den Herzen im Spitzenspiel ein 1:1 abtrotzen können und nur einen Punkt dahinter auf Rang 2 stehen. Einen weiteren Zähler zurück folgt der klare Rundenbeste FC Südlich, der mit immerhin 15 Toren aus seinen beiden Spielen auftrumpft.
Im Tabellenkeller legen Die Spekulanten richtig los: 4:0 Punkte nach dem Torwartkauf, und ihre Minuszeichen bei der Glückswürfelei sind sie auch los. Einer der beiden Erfolge war gegen den neuen Pechwürfler Crossroads, der mit dem einzigen NMR der Runde auf den letzten Platz abstürzt; nur einen Zähler besser steht der von Stan Dard betreute Hexenkessel SV, der allerdings einen spektakulären Coup auf dem Spielermarkt landet. Glückswürfler Goaldies liefert seine bisher schwächste Vorstellung ab, kauft sich aber einen überstarken Feldspieler. Rundenschwächster sind die Langenhagen Pigs, und dies schon zum zweiten Mal in dieser Saison.

2. Liga B: Blut-Rot Mannheim erobert die Tabellenführung, obwohl im Spitzenspiel Glückswürfler Kallemänner gegen sie ein 1:1 hält und nun punktgleich auf Rang 2 folgt. Dabei müssten würfelbereinigt eigentlich die Pechwürfler und Rundenbesten Sesamstraßen Kicker an der Spitze stehen, die mit allerdings nur zwei Zählern Rückstand im Mittelfeld der herumdümpeln. Einen Punkt mehr haben der Rundenschwächste SpVgg. Kieselstein sowie die Titanic Players auf ihrem Konto.
Zwischen Rang 7 und 8 klafft bereits eine Lücke von 3 Punkten, die dahinter stehenden Vereine sind jedoch nur zwei Punkte voneinander getrennt und stecken alle im Abstiegskampf. Die Galaktische Raumgilde hat sich immerhin eine Verstärkung gekauft und Profexa Vorwärts einen Trainer, während die Heiligen Flußpferde in dieser Saison bisher als einziger Verein ihrer Liga ausschließlich unterdurchschnittliche Leistungen abgeliefert haben und deshalb zu Recht wieder die Rote Laterne tragen.

 

Vier Vereine des Ligasystems bilden nach UNITED/XY-Handelswert die Spitzengruppe: Lokomotive Albany 1830, PS Spielerei, Blut-Rot Mannheim und Halifax Heroes haben mehr als 21 MKj vorzuweisen. Ebenfalls noch mehr als 20 MKj. sind es bei ASCII, Grobitown Rangers und Sesamstraßen Kicker, wobei Vereine mit viel Bargeld tendenziell überbewertet sind.
Unter den Top 12 (mit mindestens 18.2 MKj, immerhin 500 kKj. mehr als im Vorjahr) befinden sich diesmal nur sechs Erstligisten sowie zwei Vereine der 2. Liga A und vier Vereine der 2. Liga B. Auch der durchschnittliche Handelswert eines Vereins liegt mit 17.7 MKj. über dem Vorjahreswert (und zwar genau um den erhöhten Kassenstand der Vereine) und würde erneut für Rang 17 im Ligasystem ausreichen. Das Äquivalent für sportliche Erstligareife liegt im Moment bei 109 WP trocken auf dem Platz vor dem nächsten Training (zwei WP mehr als in der vorherigen Saison) - das erfüllen derzeit acht Erstligisten sowie je drei Teams beider Unterhäuser.

Bei den Hintermannschaften liegt die 1. Liga mit einem durchschnittlichen Kennwert von 36 (entspricht T8 + A9) diesmal nur knapp vor der 2. Liga B mit 37; weit zurück hängt die 2. Liga A mit 47 (entspricht etwa T8 + A6). Diesmal sogar nur drei Vereine des Ligasystems (nach 4, 5 und 5 in den Vorjahren) haben derzeit einen HIM-Kennwert von 20 (entspricht T10 + A10) oder besser, aber erschreckende zehn Vereine (nach 6 bzw. 2 in den Vorjahren) haben einen HIM-Kennwert von 50 (entspricht T4 + A10) oder schlechter. Das spürbare Nachlassen der Hintermannschaftsqualität im Ligasystem (der durchschnittliche Kennwert stieg von 35 auf 40, die Qualität sank also von T7 + A9 um volle 2 WP auf T6 + A9) ist eine überraschende Beobachtung angesichts des gleichzeitig gestiegenen Handelswertes aller Vereine; entsprechend viel kann derzeit eine gute Hintermannschaft bewirken.

Warteliste

Die Warteliste ist leer.

Der Verein Hexenkessel SV wird von Stan Dard geleitet, der auch Spieler des GM-Angebots kaufen darf.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Crossroads. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.