2. Liga A 7.Spieltag

Langenhagen Pigs - FC Südlich 2 : 4
Torschützen:Detlef Fransen (7., 54.) *** Held (21., 69.), Rodizio (52., 89.)

Langenhagen ließ ausgerechnet im Heimspiel unnötigerweise einen WP auf der Bank verschimmeln, und dies betrachteten die ebenfalls nicht ganz windschnittig aufgestellten Gäste als Einladung zum Scheibenschießen. In einer von beiden Seiten offensiv geführten Begegnung waren die Gäste deutlich überlegen, und beide Teams trafen im Rahmen der Erwartungen.

Lucky Losers - Managerclub United 0 : 0

Das ist keine adäquate Belohnung für die konsequente Taktik der Losers: Mehr als 50% Siegwahrscheinlichkeit sowohl vor als auch nach Härteeinsatz auf beiden Seiten (der in der Summe eher den chancenlosen Gästen half) hätten eigentlich für einen Heimsieg reichen sollen. Die Punkteteilung dürfte dem Managerclub mehr helfen als den Gastgebern, denn ein Auswärtspunkt ist für Vereine der unteren Tabellenregionen nichts Alltägliches.

Crossroads - Die Spekulanten 1 : 2
Torschützen:Talent 3 (2.) *** Jung (42., 70.)

Letzter Blick in den Mail-Eingangskorb - nein, kein Zug für Crossroads. Im Duell der beiden Tabellenschlusslichter führte der einzige echte NMR des Tages dank Space-Taste zu einer von den Gastgebern taktisch klar überlegen geführten Begegnung, deren Ergebnis am Ende genau verkehrt herum ausfiel. Aber wenn Stan Dard von der Oberpechmarie des Ligasystems totgewürfelt wird, dann finde ich das in Ordnung.

Hexenkessel SV - Reissdorfer Thekentornados 0 : 1
Torschützen:--- *** Hektor Pascal (73.)

Der eine Härtepunkt der Gäste sah zunächst kosmetisch aus, aber er brachte den Tornados eine zusätzliche Torchance. Und da es von diesen auf beiden Seiten nur sehr überschaubar viele gab, könnte dieses Detail am Ende den Ausschlag für einen glücklichen Auswärtssieg in einer fast ausgeglichenen Begegnung gegeben haben. Dieser wäre dann die Belohnung für die richtige Taktik der Gäste gewesen. Stan Dards Hexen warten als einziger Verein ihrer Liga weiter auf den ersten Heimsieg.

Goaldies - Viking Raiders 4 : 2
Torschützen:Rost (5., 57.), Grobelar (46.), Van der Zaar (41.) *** Thor (66.), Honi (45.)

Manager Rol forderte hier aufgrund der "Pokalironie" einen Sieg, und der wäre auch mehr als fällig gewesen: Die Wikinger waren hier nämlich auch mit der falschen Taktik noch überlegen. "Dank" des erneut ungnädigen Würfels reichte es aber schon wieder für nichts Zählbares, und die Minuszeichen der Raiders in der Glückswürfeltabelle werden fetter.

Heart of Scapa Flow - Kogge Hansa 5 : 2
Torschützen:Stanley Jordan (13., 56.), Chet Baker (89.), Bill Frisell (31.), McCoy Tyner (43.) *** Hinze (33., 72.)

Bei solchen Stärkeverhältnissen spielt die Taktik dann keine Rolle mehr. Das "richtige" Raten der Gäste brachte diesen gerade mal 10% Siegchance ein - Scapa Flow walzte einfach drüber und festigte seine Tabellenführung. Zum Glück hat der Härteeinsatz der Gäste wenigstens keinen Schaden angerichtet.