GM-Angebot

Versteigerung
1)Stan LaurelT I 9 [9]für1584(1567)anFC Hollywood
2)US-PolitikVMS V 11 >13
[0.5] (2)
für2357(2199)anVfL Chaos 2003
3)Jaroslav DrobnyF V 12 3*Mfür1518(1346)anLokomotive Albany 1830
4)NoizF III 10 [0] 2*Vfür1630(1283)anBlut-Rot Mannheim
5)Henry ThreadgillV IV 9 >12 [0.5]für1405(1296)anMangelsdorfer Mannen
6)RottenmeierS I 9für1383(1346)anSesamstraßen Kicker
7)ChandhokF nT 6 4*Sfür1840(1755)anPS Spielerei
 11717 
Neues Angebot
1)T X 9 >11 [-1.5](NL-Wert:0)
2)VMS nT 10 (1)(NL-Wert:1200)
3)S X 8 >12 [-0.5](NL-Wert:0)
4)F V 12 5*M(NL-Wert:0)
5)F III 12 1*V 1*M 1*S(NL-Wert:432)
6)F II 11 2*S(NL-Wert:594)
7)V X 6 [-1] (1)(NL-Wert:0)

Der begriffsstutzige Torwart kommt zu spät, um die Pokal-Hoffnungen des FC Hollywood am Leben zu halten. Dass er allerdings nur einen halben WP teurer ist als der S I 9 weiter unten, ist schon irgendwie erschreckend: Wie viele Vereine hätten ihn für lächerliche 5 RWP Leihgebühr zwei Runden lang statt ihres Torwart-Talents einsetzen und dann für sogar in der Auswertung ausdrücklich angegebene 1440 kKj. an die Nichtliga verkaufen können?

Der Position-2-Spieler war diesmal wieder angeschimmelt; allerdings ist das für normalsterbliche Vereine trotzdem zweieinhalb Saisons lang ein Stammspieler, und als solcher wird er beim perspektivisch denkenden VfL Chaos 2003 sicherlich eine gute Rolle spielen.

Umso besser muss also der Rest des Angebots sein: Fünf gleich wertvolle Heinze, durch die Anzahl ihrer Fremdeinsätze nachbalanciert. Gleich beim simplen 12er greift Lokomotive Albany 1830 schwungvoll zu, anscheinend hat das Management die Nase voll von Vizetiteln. Der kostenlose 10er geht an das aufstrebende Blut-Rot Mannheim, allerdings einen vollen WP über dem Zweitgebot; der lernwillige 12er heuert zu günstigen Konditionen bei den Mangelsdorfer Mannen an, die solche pflegeleichten überstarken Spieler schon öfters gekauft haben. Der fertige Alter-I-Spieler findet zu meiner Überraschung eine neue Heimat als Sesamstraßen Kicker, was mit dem bisherigen Geschmack von deren Manager eher unvereinbar aussah - aber für einen Leistungsträger unter USW-Wert wirft Manager Girke auch seine Sammelleidenschaft über Bord. Und Tabellenführer PS Spielerei hat seine Lektion aus der Steuerzahlung im letzten Saison-Info gelernt und verhaftet das leicht zusätzlich zu verkraftende Feldtalent, das ohnehin perfekt in sein traditionell junges Team passt, mit einem safety play. ASCII und die Brunswick Lions pokern hingegen weiter.

Die nächste Runde steht dann im Zeichen der Trainer, als Gelegenheit zur Reparatur geplatzter Trainingsplanungen. Und der Gewinner des beauty contest sucht einen neuen Brötchengeber.