2. Liga B 9.Spieltag

Galaktische Raumgilde - Sesamstraßen Kicker 2 : 4
Torschützen:Zentaurie (52.), Alpha Zentaurie (22.) *** Robinson (33., 52.), Rucola (43.), Reblaus (75.)
Gelbe Karten:Klingonen, Naan *** ---

Auf den ersten Blick sah der Unterschied zwischen beiden Teams nicht so beeindruckend aus, aber dank der richtigen Taktik schafften die Gäste hier immerhin mehr als 50% Siegchance und setzten sich verdient durch. Da hätten die Galaktiker in der Tat Glück gebraucht, um hier etwas zu erben.

Die heiligen Flußpferde - Atletico Cheb FC 1 : 2
Torschützen:--- *** Bozena (26.), Natascha (64.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Bozena, Marianna, Natascha

Erster Einsatz von Stan Dard in dieser Runde, und er riet gleich mal falsch. Trotz technischer Behinderung und deutlich negativem Härte-Effekt waren die Gäste immer noch leicht überlegen, steckten den Strafstoß mit guter Moral weg und setzten sich am Ende etwas glücklich durch.

Grobitown Rangers - SpVgg Kieselstein 4 : 0
Torschützen:Alpha (36., 50.), Delta (23.), Charlie (65.) *** ---

Angesichts der drei gesperrten Kieselsteine-Spieler war dies die erwartet einseitige Angelegenheit. Grobitown traf zudem noch leicht über Schnitt, sodass das Ergebnis dem herrschenden Klassenunterschied entsprechend deutlich ausfiel.

FC Lurchschutzgebiet - Kallemänner 0 : 4
Torschützen:--- *** Karler Asten (26.), Karlgon (37.), Karl Bul (74.), Karlauer (47.)
Gelbe Karten:Libellenlarve, Wechselkröte *** Karl Bul, Karlauer

Für die drei Sperren konnten die Lurche nichts, aber dass ihnen in dieser Begegnung aufgrund von Buchführungsproblemen gleich zwei Mal die 3:1-Regel brach, muss sich das Management selbst zuschreiben. Die Kallemänner waren allerdings ohnehin taktisch klar überlegen und nahmen diese beiden Auswärtspunkte quasi im Vorübergehen mit.

Profexa Vorwärts - Titanic Players 1 : 0
Torschützen:Charlotte (52.) *** ---

Die Taktik der Titanics sah nicht wirklich beeindruckend aus, verschaffte den Gästen aber immerhin eine ausgeglichene Begegnung. Für einen verdienten Punktgewinn hätten die Players dann aber auch ein Tor erzielen müssen, und Gelegenheiten dazu hatten sie hinreichend viele. Profexa nutzt die Gunst des Würfels, um sich von den Abstiegsregionen fernzuhalten.

Brunswick Lions - Blut-Rot Mannheim 1 : 7
Torschützen:--- *** Anette Langendorf (46., 70., 90.), Hermann Heimerich (34., 79.), Fritz Cahn-Garnier (75.), Henriette Wagner (57.)
Elfmetertore:1 *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:--- *** Anette Langendorf, Curt Engelhorn, Maurizio Gaudino

Trotz der bereits vor dieser Begegnung mit Abstand höchsten Anzahl an Gegentoren in ihrer Liga suchten die Lions den offenen Schlagabtausch mit dem bärenstarken Tabellenführer. Und es kam, wie es kommen musste: Mannheim sah sich die Sache eine Halbzeit lang in aller Ruhe an und machte nach der Pause Ernst. Der Kassenwart Brunswicks sitzt derweil immer noch auf seinem Konto wie die Glucke auf den Eiern.