2. Liga B 10.Spieltag

Kallemänner - Titanic Players 1 : 1
Torschützen:--- *** Titan (81.)
Elfmetertore:1 *** -

Das Händchen der Kallemänner bei der Taktikwahl war prima, das Füßchen bei der Verwertung der Torchancen hingegen weniger. Ohne den überzogenen Strafstoß wäre das bessere Team hier sogar als Verlierer vom Platz gegangen, und so gut sind die Titanics auch in Bestbesetzung nicht, als dass sie das hätten verdient haben können.

SpVgg Kieselstein - Profexa Vorwärts 3 : 0
Torschützen:Ente (32., 78.), Bärli (18.) *** ---

Die Römer versuchten gar nicht erst, sich irgendwie koordiniert zu wehren, sondern überließen den Gastgebern die Räume und hofften auf ihre 10%-Chance. Die Kieselsteine ließen sich dies nicht zwei Mal sagen, nutzten ihre Torgelegenheiten im Rahmen der Erwartung und festigten ihren Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Atletico Cheb FC - Grobitown Rangers 2 : 2
Torschützen:Katja (26.), Patricia (41.) *** Niklaus (58.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** 1
Gelbe Karten:Anna-Lena, Bozena *** ---

Die Aufstellung der Gäste gab dem Betrachter Rätsel auf: Schon gegen die erhoffte Taktik des Gegners wäre sie nicht besonders toll gewesen, und gegen das, was die Böhmen tatsächlich aufgeboten hatten, war sie richtig schlecht. Zudem erwies sich der Härteeinsatz auf beiden Seiten de facto als Eigentor. Alles in allem ergab sich dann eine fast exakt ausgeglichene Begegnung, die mit einer gerechten Punkteteilung endete. Für den erhofften Heimsieg war Atletico gegen einen solchen voll investierten Handelswertriesen einfach nicht kräftig genug.

Sesamstraßen Kicker - FC Lurchschutzgebiet 1 : 0
Torschützen:Rudo (11.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Grasfrosch, Libellenlarve, Wechselkröte

Manchmal fällt es dem Spielleiter schwer, eine Begegnung neutral zu bewerten: Die um mehr als eine Klasse schwächeren Lurche hatten mit der richtigen Taktik und dem richtigen Maß an Härte die starke Reihe der Sesamstraße perfekt abgedeckt - und dann kullert aus Versehen ein Bällchen aus einer der schwachen Reihen über die Linie und entscheidet diese Begegnung dann doch zugunsten des besseren Teams. Ist das nun gerecht oder nicht?

Blut-Rot Mannheim - Galaktische Raumgilde 4 : 2
Torschützen:Fritz Cahn-Garnier (88.), Henriette Wagner (61.), Hermann Heimerich (32.) *** Alpha Zentaurie (20.), Ori (60.)
Elfmetertore:1 *** -

Die Raumgilde tat den Zuschauern den Gefallen, mitzuspielen, und so entwickelte sich ein munteres Hin und Her mit zahlreichen Strafraumszenen auf beiden Seiten und einem genau in dieser Höhe korrekten Ergebnis. Immerhin mussten die tapferen Gäste für ihren Einsatz nicht mit Strafen für spätere Spiele büßen.

Brunswick Lions - Die heiligen Flußpferde 2 : 4
Torschützen:Z.Ment (15.), K.Rate (30.) *** Talent 3 (65.), Talent 2 (56.), graurosaElephant (9.)
Elfmetertore:- *** 1

Im tierischen Kellerduell zwischen Geldsack und Space-Taste hatte Stan Dard diesmal das große Los gezogen und schoss die Gastgeber mit einer überzeugenden Vorstellung aus deren Stadion. Damit reichen die Flußpferde die Rote Laterne weiter an die Braunschweiger Löwen.