GM-Angebot

Versteigerung
1)KarlschlagA V 11 >12für2112(1992)anKallemänner
2)SzLigF II 7 [-0.5]für2667(2183)anAmerican Soccer Club II
3)MarderdonnerVMS I 10für1992(1782)anCrossroads
4)HantschkeM nT 6für1988(1888)anKraichgau Rangers
5)VerstaerkungF X 7 [-1] 3*Vfür1809(1567)anLucky Losers
6)KatjuschaS II 11 >12für1860(1555)anAtletico Cheb FC
7)Big JimF V 12 >13 4*Sfür1555(1367)anSteinbock Schilda
 13983 

Das letzte Angebot dieser Saison ist erneut geprägt von einem fast 24%igen Aufschlag gegenüber meiner Preisvorgabe von 11300 kKj. pro Runde - wohl dem, der sein Geld früh investiert hat! 85639 kKj. an Umsatz des GM-Angebots in dieser Saison sind der zweithöchste Wert in der Geschichte dieses Ligasystems, übertroffen nur von den 87481 kKj. aus der 14. Saison. Der rekordhohe Bargeldbestand hatte also letztlich doch einen Einfluss auf das Preisniveau.

Der Ausputzer Karlschlag so spät in der Saison ist nicht mehr der Brüller, bringt aber als potenzieller A 12 immer noch seinen USW-Wert, und den Kallemännern nun womöglich sogar Chancen auf einen Aufstieg ins Oberhaus. Wer hätte das gedacht?

Der eher unscheinbar aussehende Spielertrainer SzLig ist immerhin der beste Feldspieler des diesjährigen Angebots - und geht unter fair value an ASCII, dessen nervenzerfetzendes Geduldspiel mit diesem Sicherheitsgebot ein glückliches Ende gefunden hat.

Von den restlichen Feldspieler ist der 'buntige' Marderdonner etwa einen WP besser als der Rest, und Crossroads bietet angesichts der drohenden Vereinsauflösung sein restliches flüssiges Kapital für ihn. Aber auch alle übrigen Spieler gehen erheblich über ihren Listenpreisen weg, wobei dies beim Feldtalent Hantschke angesichts des erkennbaren Engpasses an Trainingspotential keine wirkliche Überraschung war, und mit den Kraichgau Rangers hat auch tatsächlich ein Pokal-Halbfinalist diese 4 WP an Trainingspotenzial ersteigert. Verstaerkung mag für ihren Käufer wirklich eine solche darstellen, selbst zu diesem Preis, und drei zusätzliche WP kann ein schwacher Zweitligist wie die Lucky Losers vermutlich schon brauchen. Auch Atletico Cheb wirft im nun wieder bitter ernst gewordenen Abstiegskampf mit der noch etwas teureren Katjuscha ein weiteres Brikett ins Feuer, und zuguterletzt muss auch Steinbock Schilda noch die Erlöse seiner zahlreichen teuren NL-Verkäufe dieser Runde irgendwie vor der Steuer beschützen.