1. Liga 15.Spieltag

PS Spielerei - Lokomotive Albany 1830 1 : 3
Torschützen:Perez (74.) *** Niagara (21., 86.), Huch (61.)
Gelbe Karten:--- *** K4, TGV

Ein wichtiger Erfolg für die bisher titellosen Eisenbahner: Sie hatten im absoluten Spitzenspiel der 1. Liga zwar besser geraten, aber trotzdem weniger Siegchance als der zuvor punktgleiche Gegner, woran auch der durchaus sinnvolle Härteeinsatz der Gäste wenig änderte. In einer aufregenden Schlussphase fielen die Treffer jedoch chaotisch verteilt, was die Autos ihren Heimnimbus kostete.

Mangelsdorfer Mannen - FC Hollywood 2 : 1
Torschützen:Dimitris Pantelias (63.), Richie Cole (17.) *** Steve Martin (77.)
Gelbe Karten:--- *** Oliver Hardy, Rutger Hauer

Eine klare Angelegenheit beim offenen Schlagabtausch zwischen den beiden zuvor punktgleichen Tabellennachbarn. Hollywood hatte seine Siegwahrscheinlichkeit mit Härte zwar fast um die Hälfte aufgebessert, aber um den Heimvorteil der Mannen zu kompensieren war es denn doch zu wenig.

Kraichgau Rangers - Agricola Team 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -

Was wären die Rangers in dieser Saison ohne ihre Fans! Dabei hatten die Bauern fast perfekt geraten, bloß leider die Sperre gegen Tischlerei völlig verbaselt. Dadurch reichte ihre Taktik dann eigentlich nicht mehr, aber das Würfelglück half ihnen dabei, sämtliche Feldchancen zu parieren. Und wäre da nicht der Mann in Schwarz gewesen, der eines der beiden Foulspiele gnadenlos ahndete, dann wären die Gäste hier mit einem glücklichen Punktgewinn nach Hause gefahren.

Steinbock Schilda - Ritter der Tafelrunde 4 : 0
Torschützen:Conte Nido (24.), Martini (67.), Joomla! (38.), Redaxo (80.) *** ---

Im Aufeinandertreffen zweier Abstiegskandidaten lagen die Ritter voll daneben. Schilda zeigte dadurch eine sehr ordentliche Vorstellung und gewann auch in dieser Höhe nicht unverdient, wenngleich das Ergebnis angesichts des ramponierten Torverhältnisses der Steinböcke letztlich doch nicht mehr sonderlich wichtig sein dürfte.

Halifax Heroes - 3. FC Eiderstedt 0 : 0

Wow! Eiderstedt schafft tatsächlich einen Punktgewinn beim Meister, und diesen immerhin durch einen gewonnenen Münzwurf, also gar nicht mal völlig unverdient. Dabei ließen die Gäste sogar den letzten Glauben an ihre Chance vermissen, denn zumindest eine Torchance hätten sie den Heroes noch zusätzlich wegnehmen können. In Albany wird man dieses Ergebnis mit Entzücken registrieren.

VfL Chaos 2003 - American Soccer Club II 0 : 0

Durch ihren guten Härteeinsatz verdoppelten die Gäste ihre Siegchance auf glatte 10%, denn ihre Taktik verpuffte nahezu wirkungslos. Aber auch der VfL brachte bei einem guten Dutzend Torchancen nichts Zählbares zustande, sodass die von Manager Kautzsch erhoffte Überraschung am Ende Realität wurde.