AUFSTIEG / 27. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 9 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2012-02-23, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Das mit den 36 Zügen letzte Runde war anscheinend ein Strohfeuer wegen der langen Pause: Ein Dropout diesmal sowie zweieinhalb weitere NMRs, noch dazu bereits der zweite NMR für jeden dieser Vereine in der laufenden Saison - das könnte die Warteliste allein nicht auffangen. Da sieht man mal wieder, wie unverzichtbar diejenigen Regeln sind, die es Stan Dard erlauben, einen Verein zu führen und selbst Spieler zu kaufen.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Brunswick Lions, Crossroads, Goaldies und Langenhagen Pigs. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.

Brunswick Lions: NMR-Training auf K. Raftmeier und K.Toffel. Zweiter NMR in der laufenden Saison.
Goaldies: Dein Zug 72 Stunden nach ZAT konnte noch in vollem Umfang berücksichtigt werden.
Langenhagen Pigs: NMR-Training auf Gerd Wakler und Vinzent Meisner. Zweiter NMR in der laufenden Saison.
Ritter der Tafelrunde: Du hattest nur 2 WP; Mordred wurde nicht trainiert.
Sperren 1. Liga:
3. FC Eiderstedt:Spund (1)
Lokomotive Albany 1830:Namen (1)
Sperren 2. Liga A:
Lucky Losers:Talent 3 (1), Loser III (1)
Goaldies:Neuer (1)
Sperren 2. Liga B:
Grobitown Rangers:Juliett (1), Lima (1)
FC Lurchschutzgebiet:Grasfrosch (1), Seefrosch (1)
Blut-Rot Mannheim:Fritz Cahn-Garnier (1)

Ergebnisse des Pokal-Halbfinales

Grobitown Rangers - FC Südlich 2 : 1
Elfmetertore:2 *** 1
Gelbe Karten:Juliett *** Morcilla

Am Ende kamen sich die 22 Spieler auf dem Platz wie Statisten vor: Star des Abends war der Schiedsrichter, der für insgesamt eingesetzte 9 Härtepunkte drei Mal auf den weißen Kreidepunkt zeigte und damit alle Treffer maßgeblich beeinflusste. Abgesehen von dieser One-Man-Show gab es allerdings auch herzlich wenig zu sehen: Grobitown hatte überhaupt keine Torchance aus dem Spiel heraus und die Südlichter ebenfalls nur sehr wenige. Grobitown steht erstmals in seiner Vereinsgeschichte im Finale!

Kraichgau Rangers - 3. FC Eiderstedt 1 : 2 n.V. (1 : 1)
Torschützen:Hantschke (54.) *** Spund (90.), Acker (92.)

Was für ein Drama! Kraichgau wähnte sich bereits als Sieger, bis ausgerechnet Spund sein Team mit seinem Last-Minute-Treffer im Rennen hielt. Und bevor die Rangers diesen Schock verdaut hatten, legte Eiderstedt sofort nach und rettete dann den Sieg über die Zeit. Damit hat sich auch im zweiten Halbfinale die schwächere Mannschaft durchgesetzt, und der FC zieht nach der 5. und 24. Saison zum dritten Mal ins Pokalendspiel ein.

Die Lage

1. Liga: Trotz seiner schwächsten Saisonleistung kann Lokomotive Albany 1830 als neuer Oberglückskeks des Ligasystems durch seinen Auswärtssieg beim Titelverteidiger und neuen Pechwürfler Halifax Heroes seinen Vorsprung auf drei Punkte gegenüber der PS Spielerei ausbauen! Alle restlichen Verfolger dürften aus dem Rennen sein.
Am Tabellenende liefern die Ritter der Tafelrunde fast dieselbe schlechteste Saisonleistung ab wie eine Runde zuvor, werden entsprechend zwei Mal plattgeschossen und sogar ans Tabellenende durchgereicht, denn der 3. FC Eiderstedt darf nächstes Mal satte 5 WP trainieren! Ebenfalls in den Tabellenkeller gestürzt ist das Agricola Team, das nach nunmehr 0:16 Punkten in Folge dem Abstieg entgegen taumelt und in dieser Phase sein zuvor stattliches Glückskonto mehr als aufgebraucht hat. Der vierte Abstiegsrang ist noch völlig offen, aber angesichts des schlechten Torverhältnisses von Steinbock Schilda sehen die um 4 Punkte besser stehenden Teams Mangelsdorfer Mannen (diesmal zudem Rundenbester mit der höchsten EW-Rundenzahl eines Erstligisten in der laufenden Saison) und Kraichgau Rangers doch relativ gesichert aus.

2. Liga A: Heart of Scapa Flow ist diesmal zwar wieder Rundenbester, würfelt aber grottig, was seinen Vorsprung gegenüber Rang 3 auf 'nur noch' 4 Punkte schrumpfen lässt. Die drei Verfolger FC Südlich, Viking Raiders und Die Spekulanten liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den anderen Aufstiegsplatz. Nach Erwartungswert existiert übrigens eine beachtliche Lücke von satten 5 Punkten zwischen den oberen und den unteren sechs Teams dieser Liga - eine veritable Zwei-Klassen-Gesellschaft also.
Noch enger ist es im Tabellenkeller: Oberpechmarie Hexenkessel SV auf Rang 7 liegt nur ein einziges Pünktchen oberhalb des Abgrunds und selbst die Kogge Hansa muss sich nach ihrer schwächsten Saisonleistung in der Tabelle plötzlich nach unten orientieren. Noch schwächer spielte diesmal Glückswürfler Lucky Losers, zum dritten Mal Rundenschwächster in den letzten 5 Runden, während Stan Dard sowohl in seiner Vertretungsrolle bei den Langenhagen Pigs als auch in neuer Verantwortung beim Managerclub United ansprechende Leistungen zeigen kann.

2. Liga B: Zwei Heimspiele hatte die SpVgg. Kieselstein diesmal, gegen Blut-Rot Mannheim und die Titanic Players; nach 0:4 Punkten aus dieser Runde rutschen die Steinchen auf Rang 5 in der Tabelle ab, während ihre beiden diesmaligen Gegner punktgleich an der Tabellenspitze stehen. Die Grobitown Rangers kommen beim Schlusslicht Brunswick Lions böse unter die Räder, schaffen jedoch den Einzug ins Pokalendspiel; die Kallemänner liegen weiter in Lauerstellung.
Aus dem Abstiegskampf dürfte sich das Lurchschutzgebiet als klarer Rundenbester mit zwei deutlichen Siegen gegen seine Tabellennachbarn verabschiedet haben; alle anderen Kellerkinder haben nächstes Mal 3 WP zu trainieren. Vier Vereine auf Rang 9-12 sind nur durch zwei Zähler voneinander getrennt; Pechwürfler Brunswick Lions hat in den 6 Spielen seit seinem Torwartkauf bereits zwei Punkte mehr geholt als in den 6 Runden zuvor - und dies trotz zweier NMRs in dieser Phase! Atletico Cheb ist zum dritten Mal in Folge das schwächste Team seiner Liga; die Rote Laterne müsste aber eigentlich Glückswürfler Profexa Vorwärts tragen.

Allgemeines über das Ligasystem

Die Streuung der Glückswürfelei ist in dieser Saison in allen drei Ligen angenehm niedrig (durchschnittliche Abweichungen: 1.Liga = 1.93 Punkte, 2. Liga A = 1.56 Punkte, 2. Liga B = 1.90 Punkte); es gibt auch nur vier Vereine mit jeweils knapp mehr als 4 Punkten Abweichung von ihrem Erwartungsergebnis (Lokomotive Albany 1830, PS Spielerei und Profexa Vorwärts im Plus, Hexenkessel SV im Minus).
Weniger als einen Punkt Streuung haben in der 1. Liga fünf Vereine (Kraichgau Rangers, VfL Chaos 2003, FC Hollywood, Steinbock Schilda und Ritter der Tafelrunde), in der 2. Liga A sechs Vereine (Heart of Scapa Flow, Viking Raiders mit der geringsten Abweichung aller Vereine, Die Spekulanten, Reissdorfer Thekentornados, Goaldies und Managerclub United) und in der 2. Liga B fünf Vereine (Blut-Rot Mannheim, Kallemänner, Lurchschutzgebiet, Atletico Cheb und Heilige Flußpferde).

1. Liga 17.Spieltag

Agricola Team - 3. FC Eiderstedt 0 : 3
Torschützen:--- *** Belt (26., 37.), Teafortwo (9.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Mauer, Maximal, Spund, Teafortwo

Das Agricola Team ist gegenüber der Hinrunde nicht wieder zu erkennen: Nun werden die Bauern sogar von Eiderstedt niedergekämpft! Mit Körpereinsatz waren die Gäste klar überlegen, hatten drei Mal so viel Siegchance wie ihr Gegner und fuhren verdient ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison ein.

Mangelsdorfer Mannen - VfL Chaos 2003 2 : 1
Torschützen:Herb Ellis (72., 86.) *** US-Politik (12.)

Auch mit den Chaoten geht es in der Rückrunde bergab. Mangelsdorf spielte die Gäste aus und fuhr verdient einen weiteren wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt ein, womit die Mannen auch in der Tabelle am VfL vorbei ziehen.

Kraichgau Rangers - American Soccer Club II 2 : 0
Torschützen:Kuno (87.), Kurt (72.) *** ---

ASCII riet richtig, aber die Rangers konnten sich das leisten. Den Gastgebern blieben immer noch mehr als 50% an Siegwahrscheinlichkeit, und auch wenn die Fans lange zittern mussten, geht der Erfolg für den heimstärksten Verein des Ligasystems in Ordnung.

Steinbock Schilda - PS Spielerei 2 : 0
Torschützen:Martini (5.), Joomla! (56.) *** ---

Tja, da haben die Gäste den Wunder-Ausputzer Schildas aber mal ganz gehörig unterschätzt. Im offenen Schlagabtausch waren die Steinböcke dem Titelaspirant geradezu verblüffend klar überlegen und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, wer hier die Punkte holen würde. Kampflos absteigen wollen die Gastgeber also anscheinend nicht.

Ritter der Tafelrunde - Halifax Heroes 0 : 8
Torschützen:--- *** Fairfax (39., 50., 62., 87.), Relax (7., 40.), Shirax (65.), Gygax (34.)

Rrrums! Dass die Ritter gegen den Serienmeister nur Außenseiter sein würden, das war eigentlich klar, aber dass die Tafelrunde dermaßen auseinander fallen würde, wenn der Gegner richtig rät und Ernst macht, das überrascht denn doch. Halifax nutzt die günstige Gelegenheit, sein Torverhältnis in meisterliche Dimensionen zu bringen. Das ist es, was einen Champion ausmacht: Da sein, wenn die Konkurrenz schwächelt! Die Autos haben das bereits getan...

FC Hollywood - Lokomotive Albany 1830 4 : 4
Torschützen:Orson Welles (11., 31.), Hugh Jackman (48.), Rutger Hauer (48.) *** Jaroslav Drobny (6., 32.), General Motors (20., 43.)
Rote Karten:--- *** Namen (50.)
Gelbe Karten:--- *** Jaroslav Drobny

...und auch die Eisenbahner kommen nicht ungeschoren davon. In einer dramatischen Begegnung retten die taktisch unterlegenen und zudem nach der Pause dezimierten Gäste jedoch immerhin einen wertvollen Auswärtspunkt - und das nach einem derartigen Genickschlag mit zwei Treffern und einem Platzverweis innerhalb von zwei Spielminuten! Hollywood hatte auf den Einsatz derselben Härte verzichtet und schaffte deshalb nur 50% Siegchance, was sich letztlich als nicht genug herausstellte. Ob Albany im Endspurt des Titelrennens allerdings diese Sperre wegstecken kann, das weiß nur jemand mit sorgfältiger Buchführung.

1. Liga 18.Spieltag

PS Spielerei - FC Hollywood 2 : 0
Torschützen:Lotus GP (64.), Perez (64.) *** ---

Ganze vier Torchancen hatte Hollywood den Gastgebern gelassen - aber von denen machten die Autos innerhalb weniger Sekunden zwei Stück rein! Damit wahrt die PS Spielerei ihre Titelchance, während die Schauspieler wieder etwas tiefer drin stecken im Abstiegsschlamassel.

Mangelsdorfer Mannen - Ritter der Tafelrunde 6 : 0
Torschützen:Richie Cole (37., 52.), Henry Threadgill (20., 43.), Dimitris Pantelias (24.), Tony Malaby (62.) *** ---

Und noch eine Klatsche für die Ritter. Auch Mangelsdorf kannte kein Pardon und tobte sich in der Offensive nach Herzenslust aus, während man hinten gleichzeitig eine tadellose Vorstellung ablieferte. Mit 20 Punkten und einem positiven Torverhältnis sollten die Mannen den Klassenerhalt gesichert haben.

Kraichgau Rangers - Steinbock Schilda 5 : 0
Torschützen:Hantschke (80.), Kuno (76.), Petermann (50.) *** ---
Elfmetertore:2 *** -
Gelbe Karten:--- *** Wonder, van Bommel

Von dem prognostizierten torlosen Remis waren beide Teams trotz ihrer leckeren Sonderspieler ganz schön weit entfernt. Dabei hatte Schilda gar nicht mal so übel geraten, aber Kraichgau war erstens stärker und traf zweitens jeden Ball, wie man nur wollte. Vier Spiele vor Saisonende liegt Kraichgau damit einen Treffer vor Mangelsdorf.

American Soccer Club II - 3. FC Eiderstedt 0 : 1
Torschützen:--- *** Teafortwo (74.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:Mal, UUml *** ---

Böse Überraschung für den Zeichensatz: Die Gäste hatten nicht nur richtig geraten, ihr Torwart parierte auch noch den Strafstoß, der ASCII hier wenigstens einen Teilerfolg beschert hätte. Denn besser waren die Amis hier immer noch, wenngleich nur relativ knapp. Vier Punkte fehlen Eiderstedt nun für Rang 8, auf dem ASCII steht.

Halifax Heroes - Lokomotive Albany 1830 0 : 1
Torschützen:--- *** Die Bahn Hoert (71.)

Der Würfel wirft den Titelverteidiger nun wohl endgültig aus dem Rennen. Albany war riesenstark, wirkte aber unrund und kam mit seiner Spielweise der Taktik der Gastgeber sehr entgegen. 50% Siegchance reichten den Heroes jedoch für nichts Zählbares, und bei nunmehr fünf Punkten Rückstand ist ihre vierte Meisterschaft in Serie in weite Ferne gerückt.

VfL Chaos 2003 - Agricola Team 1 : 0
Torschützen:FCB (62.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Auch bei den Chaoten bekamen die Bauern keine Schnitte - sie werden in der Rückrunde gnadenlos durchgereicht, und selbst Eiderstedt ist ihnen inzwischen auf die Pelle gerückt. Dabei hatten die Gäste hier im Prinzip richtig geraten, ihre Taktik aber nicht in letzter Konsequenz durchgezogen; so blieben dem VfL mehr als 50% Siegchance übrig.

2. Liga A 17.Spieltag

Langenhagen Pigs - Lucky Losers 11 : 0
Torschützen:Ralf Bauer (2., 13., 34., 35., 51.), Hua Finxuan (42., 67., 71.), Volker Rosenhagen (28., 56., 89.) *** ---
Rote Karten:--- *** Talent 3 (73.)
Gelbe Karten:--- *** Loser III

Das Schlimmste an diesem Debakel ist die erneute Sperre, die sich die Losers eingefangen haben. Stan Dard auf der Bank der Gastgeber hatte die Lücke der Gäste zielsicher erkannt, und seine Spieler schossen aufs gegnerische Tor, bis ihnen die Socken qualmten. Da fragt man sich dann doch, was die Losers mit diesem Härteeinsatz bezwecken wollten.

Viking Raiders - FC Südlich 1 : 4
Torschützen:Honi (84.) *** Esporao (24., 58.), Held (78.), Zirndorfer (27.)

Ein groteskes Ergebnis für dieses von beiden Seiten ausgesprochen vorsichtig geführte Verfolgerduell. Die Wikinger hatten ihre Sperre durch den Heimvorteil kompensieren können, waren aber hinten offen wie ein Scheunentor: Vier der sieben Torchancen konnten die leicht unterlegenen Gäste verwandeln.

Reissdorfer Thekentornados - Managerclub United 1 : 2
Torschützen:Peter Gedöns aus Bonn (81.) *** Talent 3 (29., 73.)

Stan Dard als neuer Manager des Clubs beginnt seine anspruchsvolle Aufgabe, das viele Geld vor dem Zerfallen zu bewahren, mit einem Paukenschlag: Dank der richtigen Taktik waren die Gäste zumindest vor Härteeinsatz gleich gut und feierten ihren ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison, als hätten sie bereits den Klassenerhalt gesichert.

Hexenkessel SV - Kogge Hansa 6 : 2
Torschützen:Majo no Takkyuubin (12., 27., 59., 78.), Alaba (34.), Mario (83.) *** Hoffmann (52.), Hinze (84.)

Bei dem, was die Gastgeber hier auf den Platz zauberten, verging den Hanseaten Hören und Sehen. Die Kogge wurde vom Angriffswirbel der Hexen förmlich weggepustet und liegt nun auch in der Ligatabelle nur noch einen Punkt vor ihrem heutigen Gegner.

Goaldies - Die Spekulanten 0 : 1
Torschützen:--- *** Korkmaz (88.)
Rote Karten:Neuer (21.) *** ---
Gelbe Karten:Rost, Wiese *** ---

Wenn es schief geht, dann gleich richtig. Mit ihren Fans im Rücken hatten die dezimierten Goaldies den starken Gästen erfolgreich die Räume zugestellt, und auch der Schiedsrichter vermochte es nicht, die Remisbreite in dieser Begegnung unter 60% zu drücken. Doch zwei Minuten vor dem Abpfiff, als die Fans bereits den Prestigeerfolg feiern wollten, konnten die Spekulanten ihre einzige Torchance herausspielen - und eiskalt verwandeln.

Heart of Scapa Flow - Crossroads 0 : 1
Torschützen:--- *** Marderdonner (13.)

Tja, eigentlich hätte es "kein Thema sein" sollen, daheim gegen den Letzten zu spielen, denn Crossroads hatte mit seiner mutigen Taktik gerade mal 10% Siegchance herausgespielt. Was die Gastgeber jedoch an Torchancen versiebten, das reicht normalerweise für mehrere Begegnungen. Nun ist er futsch, der schöne Heimnimbus! Am Aufstieg von Scapa Flow dürfte trotzdem kaum noch ein ernsthafter Zweifel bestehen.

2. Liga A 18.Spieltag

Kogge Hansa - Heart of Scapa Flow 1 : 1
Torschützen:Krems (43.) *** Enrico Pieranunzi (47.)
Gelbe Karten:Hofbauer *** ---

Auch im zweiten Spiel dieser Runde spielt Scapa Flow weit unter seinen Möglichkeiten. Da die Gastgeber sich taktisch verhoben hatten, besaßen die Gäste fast fünf Mal so viel Siegchance wie die Hanseaten, ließen aber ein harmloses Schüsschen in ihren Kasten kullern und dadurch auch den eigentlich verdienten Auswärtssieg durch ihre Finger gleiten.

Viking Raiders - Goaldies 1 : 0
Torschützen:Lokj (41.) *** ---

Die Goaldies hatten aufs falsche Pferd gesetzt, die Wikinger kontrollierten Ball und Gegner, und da sich auch der Würfel zurückhielt, durfte der Verein mit drei Mal so viel Siegchance wie sein Gegner beide Punkte behalten.

Reissdorfer Thekentornados - Hexenkessel SV 2 : 1
Torschützen:Hektor Liter (82.), Hektor Pascal (12.) *** Majo no Takkyuubin (79.)
Elfmetertore:- *** - (2 verschossen)
Gelbe Karten:Eros Center, Funky Cold Martina, Peter Gedöns aus Bonn *** ---

Es ist ja verständlich, dass die Hexen nach diesem Saisonverlauf inzwischen ein Nervenbündel sind - aber wenn man zwei Elfmeter verschießt, dann bekommt man eben auch keinen unverdienten Auswärtssieg geschenkt. Reissdorf lag taktisch richtig und war trotzdem nur unwesentlich besser als der HSV.

Managerclub United - Lucky Losers 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Loser III, Loser V, Toran, Verstaerkung

Im Schicksalsspiel um den Klassenerhalt waren beide Teams praktisch mit derselben Taktik aufgelaufen; der Managerclub hatte allerdings die Fans auf seiner Seite und war dadurch deutlich überlegen. Ein Torerfolg war jedoch keinem der beiden Teams vergönnt, wenngleich die Losers eine gewaltige Portion Dusel brauchten, um ihren Kasten sauber zu halten.

Die Spekulanten - Crossroads 0 : 0

Mit einer ausgezeichneten Leistung erarbeitete sich das Schlusslicht einen verdienten Auswärtspunkt beim Aufstiegskandidat. Crossroads hatte die einzig rettende Taktik gefunden und zudem auch noch zwei der verbliebenen drei Torchancen der Frankfurter durch verstärkten Körpereinsatz eliminiert.

FC Südlich - Langenhagen Pigs 1 : 0
Torschützen:Held (66.) *** ---

Stan Dard auf der Bank der Gäste ließ sein Team die übliche Langenhagen-Taktik spielen, was den Südlichtern eine haushohe Überlegenheit bescherte. Das Ergebnis wird den tatsächlichen Spielanteilen noch nicht mal annähernd gerecht, aber die Hauptsache ist, dass die beiden Punkte bei dem Verein gelandet sind, der sie verdient hat.

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (2): Jens Elstner, Thomas Bernhardt.

Tilman Walk legt seinen Posten als Betreuer des Managerclub United wegen unüberwindlicher technischer Differenzen zwischen TEAMCHEF und den Sicherheitseinstellungen seines Rechners nieder. Ich empfehle den Wartelistenkandidaten, sich lieber Gedanken über ihren Neuaufbau für das Qualifikationsturnier zu machen als noch Zeit in diesen Verein zu stecken.

2. Liga B 17.Spieltag

Galaktische Raumgilde - Die heiligen Flußpferde 1 : 1
Torschützen:Peace Keeper (40.) *** graurosaElephant (7.)

Dass ein Verein in diesem mit absolut fairen Mitteln geführten Abstiegskampf in seine stärkste Reihe fünf Spieler stellt, von denen kein einziger die entsprechende Reihenqualifikation besitzt, und dann von seiner Mannschaft einen Sieg fordert, das habe ich auch noch nicht gesehen. Und die Quittung dafür gab es prompt: Obwohl die Flusspferde nur halbherzig dagegen gehalten hatten, fehlte es der Raumgilde an Durchschlagskraft, weshalb am Ende ein gerechtes Unentschieden herauskam, das den Gästen vermutlich mehr nützen wird.

SpVgg Kieselstein - Titanic Players 1 : 2
Torschützen:Bärli (39.) *** Titan (15.)
Elfmetertore:- *** 1

Und die Titanics waren tatsächlich besser - an ihrem Defensivbollwerk prallten die Kieselsteine gleich im doppelten Dutzend ab. Für einen Sieg der Gäste hätte es allerdings nicht unbedingt reichen müssen, aber der Schiedsrichter wollte anscheinend auch mitspielen.

Atletico Cheb FC - FC Lurchschutzgebiet 0 : 4
Torschützen:--- *** Feuersalamander (17., 66.), Wechselkröte (36.), Blindschleiche (79.)
Gelbe Karten:--- *** Grasfrosch, Libellenlarve, Seefrosch, Wechselkröte

Alle Proteste der Fans vor dem Stadion halfen nichts: Die Eingangstore blieben verschlossen. So fand dieses Schicksalsspiel ums Überleben vor leeren Rängen statt - und es kam, wie es kommen musste: Die Lurche hatten die Mädels auf exakt Null Torchancen ausgemauert und konterten den Gegner eiskalt aus. Leider musste dann auch noch der Schiedsrichter seinen Senf dazu geben in Form von zwei Sperren gegen das Lurchschutzgebiet am 19. Spieltag, bei deren Reise nach Grobitown.

Sesamstraßen Kicker - Kallemänner 1 : 0
Torschützen:Reblaus (8.) *** ---

Der eine Treffer für die Sesamstraße ging ja in Ordnung - aber wo sind die beiden Tore für die überlegenen Gäste? In diesem Schlagabtausch hatten die Kallemänner gut doppelt so viel Siegchance wie die Gastgeber; dieses Ergebnis wirft sie im Aufstiegsrennen erheblich zurück.

Blut-Rot Mannheim - Profexa Vorwärts 1 : 1
Torschützen:Henriette Wagner (19.) *** Riesenhuber (17.)

Eieiei! Mannheim hätte beim Wettwürfeln exakt drei Mal so viele Tore schießen müssen wie die eine gute Klasse schwächeren Römerlein. Doch irgendwie schafften es die Gäste, hier nicht unter die Räder zu kommen, und nahmen einen äußerst fragwürdigen Punkt mit nach Hause.

Brunswick Lions - Grobitown Rangers 6 : 1
Torschützen:Irina (12., 29., 54.), K.Rate (61.), K. Ninchen (69.), K.Toffel (21.) *** Lima (26.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Manager Kamlah hatte mit den angegebenen Wahrscheinlichkeiten sogar noch etwas zu niedrig gelegen, wie man diesem Ergebnis dann auch deutlich ansehen kann. Was der Gäste-Coach allerdings mit "klappen" meinte, erschließt sich mir nicht wirklich: Das einzige, was hier klappte, war seine Defensive, und zwar zusammen. Wer Brunswick nach dieser Begegnung noch mit einem Blick auf die Ligatabelle einzuschätzen versucht, ist selber schuld.

2. Liga B 18.Spieltag

Kallemänner - Brunswick Lions 1 : 0
Torschützen:Karlmel (33.) *** ---

In einer hochklassigen Begegnung hatten die Kallemänner alle Trümpfe in der Hand. Stan Dard ließ die Lions mitspielen, und so bekamen die Zuschauer nicht weniger als 33 Torchancen zu sehen, von denen allerdings nur eine einzige den Weg ins Tor fand - immerhin in das richtige.

SpVgg Kieselstein - Blut-Rot Mannheim 3 : 4
Torschützen:Felix (47., 79.) *** Hermann Heimerich (45., 52.), Henriette Wagner (79.), Anette Langendorf (22.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Fritz Cahn-Garnier (41.)
Gelbe Karten:--- *** Hermann Heimerich, Noiz

Das Spitzenspiel war überraschenderweise nicht das am stärksten besetzte des Spieltages, dafür aber umso aufregender. Zunächst sah die Angelegenheit völlig ausgeglichen aus; nach dem Platzverweis und dem Elfmetertor wurden die Kieselsteine spielbestimmend. Doch den Ausgleichstreffer 11 Minuten vor Schluss konterte Henriette Wagner nur Sekunden später mit der erneuten Gästeführung, und von diesem Schock erholten sich die Franken dann nicht mehr.

Atletico Cheb FC - Sesamstraßen Kicker 4 : 3
Torschützen:Katjuscha (20., 52.), Katja (13.), Patricia (66.) *** Reblaus (35., 69.), Rottenmeier (48.)
Gelbe Karten:Gina, Mascha *** ---

Genau anders herum hatte mein PC das Erwartungsergebnis ausgerechnet. Von solchen Spielen kippt allerdings immerhin jedes vierte, und dieses hier war dann eben ein solches. Wenigstens wird dadurch der Abstiegskampf wieder etwas spannender, wovon sich die Sesamtraße aber nichts kaufen kann.

FC Lurchschutzgebiet - Die heiligen Flußpferde 3 : 0
Torschützen:Feuersalamander (83.), Wechselkröte (18.), Blindschleiche (37.) *** ---

Es war schon erstaunlich, wie die gelenkigen Lurche mit den behäbigen Flusspferden umsprangen: Die Gäste bekamen nur eine einzige Torchance. Der FC hingegen zog seine taktische Idee konsequent durch und bestach zudem durch eine ausgezeichnete Chancenverwertung.

Profexa Vorwärts - Grobitown Rangers 2 : 2
Torschützen:Hein Blöd (8., 61.) *** Lima (5., 34.)
Rote Karten:--- *** Juliett (81.), Lima (88.)

Das wird ein witziges Spiel der Rangers am 19. Spieltag, denn auch ihr Gegner hat ja bekanntlich mehrere Sperren. In dieser völlig offenen Begegnung konnten sich die Gäste trotz zweimaliger Führung nicht entscheidend absetzen und verloren in einer hektischen Schlussphase noch zwei Spieler, weil der Mann in Schwarz sich plötzlich für den wichtigsten Akteur im Stadion hielt.

Titanic Players - Galaktische Raumgilde 1 : 0
Torschützen:Griffon (90.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Klingonen, Romulaner, Vulkanier

Das erhoffte Glück der Gäste reichte bis wenige Sekunden vor dem Abpfiff - dann ging den Galaktikern die Luft aus. Zuvor hatten beide Teams Torchancen in Hülle und Fülle vergeben, doch die Titanics konnten diese klar überlegen geführte Begegnung zuguterletzt noch aus dem Feuer reißen.

1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Lokomotive Albany 1830 720 423 +21 42:21 26:10 34 3.5 2136 A.Reschke
2) PS Spielerei 621 333 +28 42:14 23:13 18 3.5 1153 T.Edbauer
3) Halifax Heroes 343 431 +20 31:11 21:15 40 3 1749 M.Schlumpberger
4) Kraichgau Rangers 810 117 +8 29:21 20:16 28 4 638 T.Schreckenberger
5) Mangelsdorfer Mannen 711 216 +7 27:20 20:16 0 4 621 R.Gunst
6) VfL Chaos 2003 522 315 +3 20:17 19:17 80 3 1052 C.Neumann
7) FC Hollywood 441 216 -2 32:34 17:19 70 3 1607 T.Gebhard
8) American Soccer Club II 604 134 -6 30:36 17:19 22 2.5 1933 L.Kautzsch
9) Steinbock Schilda 431 136 -23 27:50 16:20 38 3 2410 J.Haack
10) Agricola Team 504 207 -5 27:32 14:22 24 2 1544 M.Kopp
11) 3. FC Eiderstedt 135 243 -13 15:28 13:23 60 5 941 M.Ahlemeyer
12) Ritter der Tafelrunde 413 019 -38 24:62 10:26 8 2 2358 L.Grossmann
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Heart of Scapa Flow 711 351 +21 41:20 26:10 32 3 914 V.Bongartz
2) FC Südlich 801 234 +19 47:28 23:13 16 4.5 2042 S.Bauer
3) Viking Raiders 612 414 +11 43:32 22:14 22 3.5 2170 R.Schediwy
4) Die Spekulanten 622 404 +3 24:21 22:14 0 4 1902 T.Lauterbach
5) Reissdorfer Thekentornados 522 324 +1 31:30 20:16 28 3 2773 G.Dehmer
6) Kogge Hansa 531 207 -4 31:35 17:19 24 2.5 1513 T.Bremer
7) Hexenkessel SV 332 226 +4 28:24 15:21 24 3 1110 U.Kripp
8) Managerclub United 514 125 0 30:30 15:21 76 4 2872 (Stan Dard)
9) Goaldies 431 208 -2 27:29 15:21 104 2 498 M.Frenzel
10) Langenhagen Pigs 414 306 -8 44:52 15:21 36 3 623 S.Reitstetter
11) Lucky Losers 513 036 -35 20:55 14:22 74 2.5 1067 H.Trautwein
12) Crossroads 225 225 -10 35:45 12:24 38 4 -872 O.Schröder
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Blut-Rot Mannheim 530 433 +19 34:15 24:12 62 3.5 1756 M.Hellige
2) Titanic Players 801 243 +11 31:20 24:12 42 4.5 1140 H.Springer
3) Grobitown Rangers 711 234 +12 44:32 22:14 44 4 3032 D.Kamlah
4) Kallemänner 450 324 +9 26:17 21:15 36 3 354 K.-H.Peuckmann
5) SpVgg Kieselstein 522 324 +5 38:33 20:16 64 2 2112 P.Drexler
6) Sesamstraßen Kicker 530 217 -7 27:34 18:18 8 3 1644 H.Girke
7) Profexa Vorwärts 523 134 -1 25:26 17:19 0 3 685 B.Lickes
8) FC Lurchschutzgebiet 433 224 -6 34:40 17:19 112 4.5 838 S.Kommer
9) Galaktische Raumgilde 333 216 -5 37:42 14:22 52 3 -65 M.Seidel
10) Die heiligen Flußpferde 414 135 -10 22:32 14:22 42 3 -495 L.Pfeiffer
11) Atletico Cheb FC 423 117 -13 26:39 13:23 84 3.5 54 Ch.Wetzstein
12) Brunswick Lions 414 117 -14 38:52 12:24 20 3 1304 S.Wöllner
1. Liga
15Buemi(PS Spielerei)
11Typ O'Dry(Steinbock Schilda)
10General Motors(Lok. Albany 1830)
10Isolde(Ritter der Tafelrunde)
9Fairfax(Halifax Heroes)
9Orson Welles(FC Hollywood)
7Jaroslav Drobny(Lok. Albany 1830)
7Niagara(Lok. Albany 1830)
7Petermann(Kraichgau Rangers)
7Kurt(Kraichgau Rangers)
2. Liga A
14Yggdrasil(Viking Raiders)
13Ralf Bauer(Langenhagen Pigs)
12Hektor Pascal(Reissdorfer TT)
10Honi(Viking Raiders)
10Majo no Takkyuubin(Hexenkessel SV)
10Held(FC Südlich)
9Volker Rosenhagen(Langenhagen Pigs)
9Stratego(Crossroads)
9Talent 2(Managerclub United)
9Van der Zaar(Goaldies)
2. Liga B
18Lima(Grobitown Rangers)
12Peace Keeper(Galakt. Raumgilde)
11Wechselkröte(Lurchschutzgebiet)
11Hermann Heimerich(Blut-Rot Mannheim)
11Henriette Wagner(Blut-Rot Mannheim)
10Zentaurie(Galakt. Raumgilde)
9Ratte(SpVgg. Kieselstein)
9Bärli(SpVgg. Kieselstein)
9Reblaus(Sesamstraßen Kicker)
8Bravo(Grobitown Rangers)