2. Liga A 17.Spieltag

Langenhagen Pigs - Lucky Losers 11 : 0
Torschützen:Ralf Bauer (2., 13., 34., 35., 51.), Hua Finxuan (42., 67., 71.), Volker Rosenhagen (28., 56., 89.) *** ---
Rote Karten:--- *** Talent 3 (73.)
Gelbe Karten:--- *** Loser III

Das Schlimmste an diesem Debakel ist die erneute Sperre, die sich die Losers eingefangen haben. Stan Dard auf der Bank der Gastgeber hatte die Lücke der Gäste zielsicher erkannt, und seine Spieler schossen aufs gegnerische Tor, bis ihnen die Socken qualmten. Da fragt man sich dann doch, was die Losers mit diesem Härteeinsatz bezwecken wollten.

Viking Raiders - FC Südlich 1 : 4
Torschützen:Honi (84.) *** Esporao (24., 58.), Held (78.), Zirndorfer (27.)

Ein groteskes Ergebnis für dieses von beiden Seiten ausgesprochen vorsichtig geführte Verfolgerduell. Die Wikinger hatten ihre Sperre durch den Heimvorteil kompensieren können, waren aber hinten offen wie ein Scheunentor: Vier der sieben Torchancen konnten die leicht unterlegenen Gäste verwandeln.

Reissdorfer Thekentornados - Managerclub United 1 : 2
Torschützen:Peter Gedöns aus Bonn (81.) *** Talent 3 (29., 73.)

Stan Dard als neuer Manager des Clubs beginnt seine anspruchsvolle Aufgabe, das viele Geld vor dem Zerfallen zu bewahren, mit einem Paukenschlag: Dank der richtigen Taktik waren die Gäste zumindest vor Härteeinsatz gleich gut und feierten ihren ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison, als hätten sie bereits den Klassenerhalt gesichert.

Hexenkessel SV - Kogge Hansa 6 : 2
Torschützen:Majo no Takkyuubin (12., 27., 59., 78.), Alaba (34.), Mario (83.) *** Hoffmann (52.), Hinze (84.)

Bei dem, was die Gastgeber hier auf den Platz zauberten, verging den Hanseaten Hören und Sehen. Die Kogge wurde vom Angriffswirbel der Hexen förmlich weggepustet und liegt nun auch in der Ligatabelle nur noch einen Punkt vor ihrem heutigen Gegner.

Goaldies - Die Spekulanten 0 : 1
Torschützen:--- *** Korkmaz (88.)
Rote Karten:Neuer (21.) *** ---
Gelbe Karten:Rost, Wiese *** ---

Wenn es schief geht, dann gleich richtig. Mit ihren Fans im Rücken hatten die dezimierten Goaldies den starken Gästen erfolgreich die Räume zugestellt, und auch der Schiedsrichter vermochte es nicht, die Remisbreite in dieser Begegnung unter 60% zu drücken. Doch zwei Minuten vor dem Abpfiff, als die Fans bereits den Prestigeerfolg feiern wollten, konnten die Spekulanten ihre einzige Torchance herausspielen - und eiskalt verwandeln.

Heart of Scapa Flow - Crossroads 0 : 1
Torschützen:--- *** Marderdonner (13.)

Tja, eigentlich hätte es "kein Thema sein" sollen, daheim gegen den Letzten zu spielen, denn Crossroads hatte mit seiner mutigen Taktik gerade mal 10% Siegchance herausgespielt. Was die Gastgeber jedoch an Torchancen versiebten, das reicht normalerweise für mehrere Begegnungen. Nun ist er futsch, der schöne Heimnimbus! Am Aufstieg von Scapa Flow dürfte trotzdem kaum noch ein ernsthafter Zweifel bestehen.