2. Liga A 20.Spieltag

Kogge Hansa - Managerclub United 3 : 0
Torschützen:Hinze (30., 43.), Koehler (63.) *** ---

In einer Orgie vergebener Torchancen auf beiden Seiten sichert sich die Kogge endgültig den Klassenerhalt: 21 Punkte können die Lucky Losers nicht mehr erreichen. Der Managerclub hingegen wird bis zuletzt zittern müssen, doch Stan Dard auf der Bank kann mit solchen Situationen durchaus entspannt umgehen.

Viking Raiders - Crossroads 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -

Crossroads übt sich fleißig im Gegner-Ärgern, doch der Härteeinsatz erwies sich hier als nicht so gute Idee. Was die Wikinger aus eigener Kraft nicht hinbekamen, das spendierte ihnen letztlich der Schiedsrichter: Einen gewonnenen Münzwurf um den zweiten Punkt.

Reissdorfer Thekentornados - Lucky Losers 2 : 1
Torschützen:Peter Gedöns aus Bonn (26.) *** ---
Elfmetertore:1 *** 1
Gelbe Karten:--- *** Loser II, Loser III, Talent 2, Toran

Gegen welche Taktik der Tornados die Gäste eigentlich gut aussehen wollten, das erschließt sich dem Betrachter auch nach längerem Grübeln nicht. So war es letztlich fast egal, was Reissdorf spielen wollte: Mit fünf Mal so viel Siegchance wie die Gäste war das eine klare Angelegenheit, die vier Gelbe Karten auf Seiten der Losers kaum wert gewesen sein dürfte.

Hexenkessel SV - Langenhagen Pigs 4 : 0
Torschützen:Majo no Takkyuubin (31., 50., 74., 82.) *** ---

Gegen die entschlossenen Hexen wirkten die planlos über dem Platz stolpernden Pigs wie ein Hühnerhaufen, auf den der Habicht immer wieder herabstößt. Superstar Majo erledigte die Gäste im Alleingang und vergrößerte den Abstand des HSV gegenüber einem Abstiegsrang auf nunmehr 4 Punkte und 47 Tore - das sollte es gewesen sein.

Goaldies - Heart of Scapa Flow 3 : 6
Torschützen:Manninger (37., 57.), Drobny (13.) *** Stefano Bollani (52., 62., 87.), Bill Frisell (2., 28.), McCoy Tyner (54.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Rote Karten:--- *** Stanley Jordan (31.)
Gelbe Karten:--- *** Bill Evans, McCoy Tyner

Mit knochenharten Einsatz, der vom Schiedsrichter auch entsprechend geahndet wurde, spielten sich die Herzen den Frust über ihre holprige Rückrunde von der Seele und nahmen dabei auch zwei Sperren für den 21. Spieltag in Kauf. Dabei waren die Goaldies nach dem Platzverweis sogar knapp besser, aber von der Spielweise der Gäste dermaßen eingeschüchtert, dass sie im eigenen Strafraum einen Patzer nach dem anderen begingen und am Ende mit leeren Händen dastanden.

FC Südlich - Die Spekulanten 0 : 0

In einem zähen Ballgeschiebe sichern sich die Spekulanten einen wichtigen Auswärtspunkt beim Tabellenzweiten und bleiben mit nur einem Zähler Rückstand zu diesem in Schlagdistanz. Die Südlichter hatten zwar vereinzelte Torchancen, doch das reichte nicht mal für ein halbes Erwartungstor.