2. Liga A 2.Spieltag

Die Spekulanten - Kogge Hansa 3 : 0
Torschützen:Caio (29., 58.), Chivax (10.) *** ---
Rote Karten:--- *** Koehler (30.)
Gelbe Karten:--- *** Kreppel

11:0 Torchancen für die Gastgeber, das kann nicht allein am Heimvorteil gelegen haben. Auch hier versagte die Taktik der Gäste auf ganzer Linie, und die Spekulanten spielten ihren Stiefel ganz abgeklärt herunter. Der Platzverweis gegen Koehler war zwar unberechtigt, aber auch ohne diesen hätten die Gäste hier keinen Fuß auf die Erde bekommen.

SV Comixense - Goaldies 3 : 2
Torschützen:Belldandy (12.), Kurumu (82.), Urd (11.) *** Lehmann (22., 80.)
Gelbe Karten:--- *** Lehmann, Rost, Van der Zaar

Mit nur noch einer Sperre sahen die Goaldies gleich viel überzeugender aus, und Comixense musste lange um den Sieg bangen. Ein schnittig aufgebauter Einsteiger mit Heimvorteil im Rücken hat aber nun mal Qualitäten, mit denen er sich hier am Ende verdient durchsetzen konnte.

Steinbock Schilda - Viking Raiders 2 : 0
Torschützen:Montag (49., 57.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Honi

Nein, kein Haken (genau wie in der Fernsehwerbung). Schilda beherrschte den Gegner klarer, als Manager Haack dies zu hoffen gewagt hatte, und fuhr ziemlich locker den ersten Heimsieg ein.

Managerclub United - 3. FC Eiderstedt 1 : 0
Torschützen:Voß (13.) *** ---

Stan Dard macht manchmal komische Sachen beim Einspielen der Talente. Hier fand er eine Taktik, die zwar auf den ersten Blick gruselig aussah, aber bei hoher Remisbreite seinem Managerclub sogar einen hauchdünnen Vorteil bescherte. Dass die Gastgeber dann tatsächlich auch noch ein Tor erzielten, war ein bisschen viel des Guten, kann aber passieren.

Soup Dragons - Hexenkessel SV 4 : 1
Torschützen:Terrine (72., 80.), Bouillon (76.), Miso (9.) *** Aberlour (88.)

So, nun wollten die Drachen aber auch mal gewinnen, und sie pusteten die Hexen mit aller Kraft aus ihrem Stadion. Ob dies eine dauerhaft tragfähige Strategie darstellt, ist allerdings eine ganz andere Frage.

Lokomotive Leipschs - Reissdorfer Thekentornados 0 : 2
Torschützen:--- *** Rumms Di Bumms (33., 47.)
Rote Karten:--- *** Rumms Di Bumms (76.)
Gelbe Karten:Al K. Selzer, George Wiefrau, Thorben Strunz *** ---

Wieder versuchten es die Sachsen mit 12 Spielern auf dem Platz, und wieder scheiterte das Experiment schon im Ansatz. Reissdorff spendierte der Lok eine Demonstration in modernem Konterspiel und nahm die Gastgeber nach allen Regeln der Fußballkunst auseinander. Dass der zweifache Torschütze Bumms am Ende etwas übermotiviert in einen bedeutungslosen Zweikampf am Mittelkreis grätschte, werden die Gäste als nebensächlich abhaken können.