AUFSTIEG / 28. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 3 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2012-08-09, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Die Spielkommentare klingen diesmal nach ziemlich viel Würfel-Chaos: Diverse Begegnungen (vor allem im Pokal) sind gekippt, und der Einsatz geringer Härtepunktzahlen wurde mal wieder häufig weit über Gebühr geahndet.

Leider weiß ich nicht, ob dieser Eindruck die tatsächlichen Ereignisse korrekt widerspiegelt. Erstens fehlt mir ein objektives Maß für "Würfel-Chaos", das der Rechner erfassen könnte. Zweitens ist es unvermeidlich, dass ich bei den Spielkommentaren dann verstärkt auf die Siegchancen und eventuelle ungerechte Spielverläufe eingehe, wenn ich sonst kein Material habe - und mit "Material" meine ich nicht zuletzt Fehler der Manager, also gebrochene 3:1-Regeln, auf der Bank verschimmelte Spieler, versuchter Einsatz gesperrter Spieler und Ähnliches.
Es ist also denkbar, dass die geballten Meldungen auffälliger Würfelereignisse auch das Resultat allgemein guter Managerleistungen sind - vielleicht mag dies den einen oder anderen besonders Betroffenen ein wenig trösten.

Regeldiskussion

Die vielen Platzverweise bei niedrigen Härtezahlen haben mir keine Ruhe gelassen, und ich habe mir heute ein OpenOffice/Calc-Spreadsheet gebaut, mit dem ich UNITED/XY-Disziplinarmatrizen mit bis zu 6 Strafen durchrechnen kann. Das Verfahren hierzu ist im United-Forum-Heft 7 beschrieben, mit dem ich durch testweise Verwendung der 1989 gültigen AUFSTIEG-DI-Matrix die Funktionsfähigkeit meiner Formeln kontrolliert habe.
In meinem aktuellen Ansatz bewerte ich eine Gelbe Karte jedoch mit 3 DP (weil nicht jede Gelbe Karte 40% zu einer Sperre beiträgt - viele Gelbe Karten verfallen wirkungslos am Saisonende) und eine Rote Karte mit 18 DP (weil eine Rote Karte sicher eine Sperre im nächsten Spiel und zudem einen durchschnittlich 50%igen Ausfall im laufenden Spiel bedeutet - und ein solcher Ausfall ist auch noch schlimmer als eine Sperre, bei der häufig ein Ersatzspieler von der Bank nachrücken kann). Nach diesem Ansatz ist eine Rote Karte nicht 2,5 Mal, sondern 6 Mal so schlimm wie eine Gelbe Karte, was nach meiner heutigen Meinung der Realität eher entspricht.
Zur Vermeidung von Missverständnissen: Es geht hierbei nicht darum, die Anzahl der bei einer Gelben bzw. Roten Karte verhängten DP zu ändern. Ich benutze in diesem Artikel den Begriff 'DP' nur, um zu veranschaulichen, dass eine Rote Karte außer den verhängten DP durch den sofortigen Platzverweis eine zusätzliche Strafe beinhaltet, die bei der damaligen Balancierung der Matrix (die in einem ähnlichen Denkprozess entstanden ist wie dem heutigen) unterschätzt wurde.

Mein Spreadsheet kann anhand einer eingegebenen Disziplinarmatrix ausrechnen, wie viele dieser 'wahren DP' ein bestimmter Härtepunkt tatsächlich kostet. Und mit dem Ergebnis, angewendet auf die aktuelle AUFSTIEG-DI-Matrix, bin ich keineswegs zufrieden: Die ersten vier Härtepunkte sind ähnlich teuer, aber bei höheren Anzahlen schwanken die Kosten wild - ein bestimmter Härtepunkt kostet sogar nur ein Drittel des ersten, der seinerseits knapp der teuerste aller Härtepunkte ist. Die 'gefühlt zu vielen' Roten Karten bei Härte 1-4 sind also kein Zufall: Bei der derzeit gültigen DI-Matrix ist viel Härte relativ billiger als wenig Härte (bei den mir bekannten anderen UNITED/XY-Systemen ist das Gegenteil der Fall).
Und diese Aussage ist von der konkreten Gewichtung der Gelben und Roten Karten in DP sogar ziemlich unabhängig (mit 4 DP für Gelb und 10 DP für Rot kommt fast dasselbe heraus) - die DI-Matrix hat an mehreren Stellen einfach einen 'Knick'.

Ich könnte diese 'wahren DP-Kosten pro Härtepunkt' nun durch Änderungen in der DI-Matrix nachregeln, um die Schwankungen deutlich zu reduzieren. Denn eigentlich sollte meiner Meinung nach jeder Härtepunkt ungefähr gleich viel kosten, damit man als Manager in jedem Spiel so viele Härtepunkte einsetzen kann, wie man für eine bestimmte Situation als sinnvoll ansieht; ich halte es nicht für eine Verbesserung des Spiels, wenn jeder Manager dieselbe Analyse der Härtetabelle durchführen muss wie ich, um die 'billigen' und die 'teuren' Härtepunkte zu finden und dann bestimmte Anzahlen von Härtepunkten besonders häufig bzw. nie einzusetzen.
(Die Elfmeter-Gefahr durch Härtepunkte ist immer exakt proportional zur eingesetzten Anzahl an Härtepunkten, weil unabhängig von der verwendeten Matrix.)

Ich rufe daher auf zur Diskussion über eine Nachbalancierung der Disziplinarmatrix. In der ersten Phase würde ich gerne allgemeine Argumente für bzw. gegen eine solche Aktion hören (wobei ich "das war schon immer so" nicht für ein Argument halte - Kompatibilität um seiner selbst willen ist nicht meine Welt - aber als mehrheitlichen Willen der Manager akzeptieren würde).
Wie bei solchen Verfahren üblich werde ich alle Beiträge anonymisiert in der Auswertung veröffentlichen, sofern mir dies vom Verfasser nicht ausdrücklich untersagt wird (beispielsweise falls jemand glaubt, diesen besonders billigen Härtepunkt zu kennen - so etwas würde mich natürlich sehr interessieren, weil ich dabei viel über die Denkweise einzelner AUFSTIEG-Manager lernen kann).
Falls sich dabei keine deutlich negative Tendenz herausbilden sollte, würde ich eine entsprechend nachbalancierte DI-Matrix mit Markierung der geänderten Stellen zur Abstimmung vorschlagen (die Tabellenspalte für Härte 7 würde dabei unverändert bleiben, die Kosten für Härte 1-4 spürbar sinken und für Härte 8 und 10 deutlich steigen; Härte würde um durchschnittlich 4% 'billiger', die Kosten der einzelnen Härtepunkte würden sich nur noch um weniger als 3,2% unterscheiden - und zwar bei Bewertung von Gelb mit 3 DP und Rot mit 18 DP; bei 4 DP für Gelb und 10 DP für Rot kommt eine geringfügig andere balancierte Matrix heraus). Die neue Matrix würde zu Beginn der 29. Saison gültig werden.

1. Liga 5.Spieltag

PS Spielerei - FC Hollywood 4 : 0
Torschützen:diResta (30., 88.), Force India (57.), Lotus GP (66.) *** ---
Gelbe Karten:Hispania RT *** ---

Bei zwei Klassen Unterschied nützt auch eine richtige Taktik nicht mehr viel. Die Autos hatten über 90% Siegchance und fuhren wie erwartet einen Sieg in standesgemäßer Höhe ein, obwohl die Gäste dem Druck fast eine Stunde lang standhalten konnten.

VfL Chaos 2003 - Grobitown Rangers 1 : 0
Torschützen:Erwartungspunkte (34.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Alpha, Lima

Autsch! Grobitown war eine Klasse stärker und hatte zudem die richtige Taktik gefunden, die Chaoten hätten hier also eine saftige Abreibung kassieren müssen. Stattdessen parierte die VfL-Hintermannschaft sämtliche Torchancen des Aufsteigers und nutzte eine Siegchance von nicht einmal 2% zum doppelten Punktgewinn.

American Soccer Club II - Mangelsdorfer Mannen 1 : 0
Torschützen:Geteilt (19.) *** ---

Eine im Prinzip richtige, aber nicht konsequent durchgezogene Taktik ist fast so schlecht wie eine falsche. ASCII behielt 60% Siegchance und beide Punkte, Mangelsdorf muss erneut mit leeren Händen nach Hause fahren.

Heart of Scapa Flow - FC Südlich 1 : 1
Torschützen:McCoy Tyner (28.) *** Morcilla (3.)

Im Duell der beiden Aufsteiger aus der 2.Liga A verkauften sich die Südlichter besser, als ihr Trainer dies vermutet haben mag: Die Begegnung war nämlich völlig ausgeglichen, und das Ergebnis trifft den Erwartungswert fast exakt.

Halifax Heroes - Lokomotive Albany 1830 0 : 2
Torschützen:--- *** General Motors (5.)
Elfmetertore:- *** 1
Rote Karten:Cognax (31.) *** Namen (20.)
Gelbe Karten:Kruzifax, Slivovix *** ---

Wer hat bloß diesen Verrückten als Referee für das Duell der beiden Meister der letzten vier Jahre nominiert? Albany mit seinem einzigen Härtepunkt kam dabei noch schlechter weg als die Gastgeber, dafür war Namen hier entbehrlicher als Cognax, wodurch die Überlegenheit der taktisch besser eingestellten Gäste noch deutlicher wurde.

Titanic Players - Kraichgau Rangers 0 : 0
Rote Karten:--- *** Kuno (61.)
Gelbe Karten:Angel *** Osterhase

Schon wieder ein völlig überzogener Platzverweis. Dafür gab es keine Tore, obwohl an Torchancen auf beiden Seiten kein Mangel herrschte. Beide Defensiv-Formationen erledigten ihre Arbeit jedoch gründlich, und einen Sieg hätte letztlich auch keine der beiden Mannschaften verdient gehabt.

Sperren 1. Liga:
American Soccer Club II:Dollar (1)
FC Hollywood:Steve Martin (1)
Grobitown Rangers:Lima (1), Papa (1)
Halifax Heroes:Cognax (1)
Heart of Scapa Flow:Stanley Jordan (1)
Kraichgau Rangers:Kuno (1)
Lokomotive Albany 1830:Namen (1)
Sperren 2. Liga A:
3. FC Eiderstedt:Long John (1)
Kogge Hansa:Kiessee (2)
Viking Raiders:Ragnarök (2)
Sperren 2. Liga B:
Agricola Team:Holzhütte (1)
Brunswick Lions:Rettungsanker (3)
Profexa Vorwärts:Schnuffi (4)

1. Liga 6.Spieltag

Grobitown Rangers - Heart of Scapa Flow 0 : 1
Torschützen:--- *** Petra Magoni (84.)
Rote Karten:--- *** Stanley Jordan (73.)

Scapa Flow brauchte ganz schön viel Härte, um das aufzustellen, was Grobitown den Gästen zugetraut hatte, und war dann immer noch leicht unterlegen. Aber ihr Einsatz erlaubte den Herzen, eine Glanzleistung in der Defensive hinzulegen und den Rangers die beiden verdienten Treffer zu verwehren.

FC Südlich - PS Spielerei 4 : 0
Torschützen:Morcilla (16., 27., 84.), Schanze (53.) *** ---

Mit einer souveränen Vorstellung verteidigt Aufsteiger FC Südlich die Tabellenführung und poliert nebenbei gleich noch sein Torverhältnis weiter auf. So schlecht, wie das Ergebnis vermuten lässt, waren die Gäste nicht, aber mithalten sie konnten trotz ihrer durchaus sinnvollen Taktik auch nicht.

Lokomotive Albany 1830 - Titanic Players 2 : 1
Torschützen:Namen (75.) *** ---
Elfmetertore:1 *** 1
Gelbe Karten:Altlast, Sind Schall *** Warlock

Ein Spiel auf ein Tor mit dem erwarteten Ausgang. Allzu viel Hoffnung hatten sich die Gäste auch gar nicht gemacht, aber trotzdem Widerstand geleistet, ohne dafür etwas Zählbares erhalten zu haben. Albany kommt langsam in die Gänge und überholt die Titanics in der Ligatabelle.

FC Hollywood - American Soccer Club II 0 : 3
Torschützen:--- *** OUml (25., 27.), Minus (75.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Rote Karten:Steve Martin (13.) *** ---
Gelbe Karten:Orson Welles *** Geteilt, SzLig

Heute sitzen die Roten Karten aber wirklich erschreckend locker! Dabei war der ganze Einsatz hier ziemlich fehl am Platze: Fast-Absteiger Hollywood mit dem zudem fettesten Bankkonto des Ligasystems konnte gar nicht genug Substanz besitzen, um mit den ebenfalls reichen Amis mithalten zu können, egal mit welcher Taktik.

Mangelsdorfer Mannen - Halifax Heroes 1 : 1
Torschützen:Henry Threadgill (30.) *** Fairfax (23.)

Im eigenen Stadion sah die Taktik der Mannen schon erfolgversprechender aus, hatte aber den entscheidenden Schönheitsfehler, dass sie in die falsche Richtung ging. Die nunmehr in voller Kampfstärke aufgelaufenen Gäste waren demzufolge haushoch überlegen, versiebten aber reihenweise hochkarätige Torchancen und ließen deshalb einen wichtigen Auswärtspunkt liegen.

Kraichgau Rangers - VfL Chaos 2003 6 : 1
Torschützen:Der Fuchs (5., 29., 59., 81.), Hantschke (38., 67.) *** Plagiat (88.)

Diesmal langten die Chaoten taktisch voll daneben, und dafür gab's dann auch gleich mal so richtig satt auf die Ohren. Mit ihrem ersten Saisonsieg sind die Rangers erst mal die Rote Laterne los, und Der Fuchs übernimmt auch noch die Führung in der Torschützenliste.

Warteliste

Auf der Warteliste steht (0): derzeit niemand.

Micky Albrecht über nimmt mit sofortiger Wirkung den Managerclub United und hat bereits für die laufende Runde Züge abgegeben.

Der Verein FC Lurchschutzgebiet wird bis auf Weiteres von Stan Dard geführt.

Vereine mit einem NMR in der laufenden Saison: American Soccer Club II, Profexa Vorwärts, Soup Dragons.

2. Liga A 5.Spieltag

Die Spekulanten - Hexenkessel SV 2 : 0
Torschützen:Deutsche Bank (64., 82.) *** ---
Gelbe Karten:Korkmaz *** ---

Bei dieser Begegnung auf gutem Zweitliganiveau hatten die Gastgeber aufgrund der richtigen Taktik deutlich mehr vom Spiel und fast vier Mal so viel Siegchance wie die Hexen. Deutsche Bank nutzte die Gelegenheit, positive Schlagzeilen für sich zu machen, und die Spekulanten schließen in der Tabelle zum HSV auf.

Viking Raiders - Goaldies 2 : 0
Torschützen:Honi (19., 86.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Fährmann, Rost

In der Hinrunde werden die Wikinger sich irgendwie durchwurschteln müssen. Hier klappte das recht ordentlich, weil die Goaldies sich überall und nirgends wehren wollten und den Gastgebern dadurch mehr als 55% Siegchance überließen.

Steinbock Schilda - Reissdorfer Thekentornados 1 : 0
Torschützen:C.M. Simple (21.) *** ---

Schilda dominierte die Begegnung bei 11:1 Torchancen deutlich und erzielte früh den vorentscheidenden Treffer, der die Tornados ins Mittelfeld der Tabelle abrutschen lässt. Da beide Vereine noch reichlich Mittel in der Hinterhand haben, dürfen wir in dieser Saison wohl noch einiges von ihnen erwarten.

Managerclub United - SV Comixense 0 : 3
Torschützen:--- *** Urd (29., 72.), Kurumu (78.)

Neu-Manager Albrecht beginnt sein Amt auf der Bank des Managerclubs mit einer viel zu hohen, aber letztlich doch gerechten Heimniederlage gegen den perfekt aufgestellten Tabellenführer, der seine wenigen Torchancen gnadenlos nutzen konnte. Aber irgendwas wird sich mit den Bargeldmassen von ManU sicher anfangen lassen.

Soup Dragons - Kogge Hansa 1 : 4
Torschützen:Crouton (35.) *** Hillmeyer (19., 28.), Koehler (9., 42.)

Stan Dard schlug die Hände über dem Kopf zusammen, als er die vernachlässigte Jugendarbeit bei den Drachen sah, krempelte die Ärmel hoch und ließ alle drei Talente Erfahrungen sammeln. Den bisher punktlosen Hanseaten passte dies natürlich prima in den Kram, und obwohl sie nur knapp überlegen waren, durften sie mit zwei Punkten im Gepäck auf der Kogge nach Hause segeln.

Lokomotive Leipschs - 3. FC Eiderstedt 1 : 1
Torschützen:--- *** Maximal (53.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Long John (54.)
Gelbe Karten:--- *** Trubble

Was die Messestädter aus dem anderen Freistaat auf den Platz stellten, das sah gar nicht übel aus. Eiderstedt konnte allerdings dasselbe einen Tick besser, und dies nicht mal in Bestbesetzung. Der schon wieder bescheuerte Platzverweis für wenig Härte änderte die Verteilung der Spielanteile zum Glück nur minimal, und die Punkteteilung geht absolut in Ordnung.

Dies & Das - 2. Liga A

Soup Dragons: NMR-Training Bouillabaisse.

2. Liga A 6.Spieltag

Goaldies - Managerclub United 0 : 1
Torschützen:--- *** Talent 2 (6.)

Beim Aufeinandertreffen zweier fast identisch taktierenden Mannschaften waren die Goaldies eigentlich durch ihre Fans im Rücken besser gewesen, brachten aber den Ball nicht über die Linie. Der Managerclub hingegen konnte eine seiner wenigen Torchancen verwandeln und damit die Heimniederlage aus dem vorherigen Spiel sofort wettmachen.

SV Comixense - Die Spekulanten 0 : 1
Torschützen:--- *** Jung (43.)
Gelbe Karten:--- *** Chris, Fenin

Das Spitzenspiel der 2.Liga A wird durch einen Glücksschuss entschieden, und zwar zugunsten des Schwächeren. Beide Teams hatten ausgesprochen vorsichtig agiert, aber Comixense hatte mehr als doppelt so viele Spielanteile wie die Spekulanten, die nun Tuchfühlung zur Tabellenspitze aufnehmen.

Kogge Hansa - Lokomotive Leipschs 2 : 1
Torschützen:Koehler (69.), Hillmeyer (22.) *** Heinz R. Kuntz (30.)

Auch gegen den anderen der beiden Neuaufbauten holt die Kogge verdient beide Punkte und schließt damit zum Feld auf - na also, es geht doch! Hätten die Sachsen allerdings mit Heimvorteil agieren dürfen, wie deren Manager das versucht hatte, dann wäre es deutlich knapper geworden.

Hexenkessel SV - Steinbock Schilda 6 : 1
Torschützen:Alaba (31., 52., 66.), Aberfeldy (5., 71.), Majo no Takkyuubin (16.) *** Big Jim (16.)

Das war deutlich, aber Schilda hatte noch Altlasten aufzuarbeiten und zudem taktisch falsch geraten. Mit diesem auch in dieser Höhe nicht unverdienten Erfolg schafft der HSV den Sprung an die Tabellenspitze, während Schilda trotz Punktgleichheit auf Rang 4 abrutscht.

Reissdorfer Thekentornados - Soup Dragons 0 : 0

Huch? Ein Punktgewinn für die Suppendrachen! Dabei hatte Stan Dard erneut alle drei Talente aufgestellt. Taktisch lagen die Gäste zudem richtig, aber eine Siegchance von fast 80% für Reissdorf lässt diese Punkteteilung doch ziemlich ungerecht erscheinen.

3. FC Eiderstedt - Viking Raiders 1 : 3
Torschützen:Acker (69.) *** Atropos (4., 55.), Honi (76.)

Und noch eine Würfelpanne. Die Wikinger hatten sich reichlich ungefähr gewehrt und damit Eiderstedt alle Möglichkeiten offen gelassen, doch die Hintermannschaft der Gastgeber hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und ihre Offensive blieb ebenfalls weit unter ihren Möglichkeiten. Mit diesem 20%-Auswärtssieg gehören die Raiders nun zu einem punktgleichen Quintett an der Tabellenspitze.

Nichtliga-Verkäufe

Kogge Hansa:Hinze (160 kKj), Krems (132 kKj)

2. Liga B 5.Spieltag

Agricola Team - Die heiligen Flußpferde 1 : 0
Torschützen:Fischfang (50.) *** ---
Rote Karten:Holzhütte (61.) *** ---
Gelbe Karten:Schilf *** ---

Schon wieder ein alberner Platzverweis. Immerhin haben die Bauern gewonnen, was aufgrund der bestmöglichen Taktik der Flusspferde gar nicht mal so sicher aussah. Aber auf fremden Plätzen sind die Heiligen bisher ohne Punktgewinn.

SpVgg Kieselstein - Ritter der Tafelrunde 0 : 0
Gelbe Karten:Birgit, Bärli, Lucky *** ---

Mit einer souveränen Vorstellung entführen die Ritter in diesem Spitzenspiel völlig verdient einen Auswärtspunkt. Im Gegensatz zu den Steinchen besaßen die Gäste sogar Torchancen, aber die Remisbreite war enorm hoch und das Ergebnis ist das einzig sinnvolle.

Kallemänner - Blut-Rot Mannheim 1 : 4
Torschützen:Kallenigge (45.) *** Anette Langendorf (31.), Fritz Huber (49.), Hermann Heimerich (13.), Henriette Wagner (59.)
Gelbe Karten:--- *** Henriette Wagner, Käthe Seitz

Ohne den überragenden Ausputzer aus der Vorsaison sind die Kallemänner kein Spitzenteam mehr. Mannheim fuhr einmal heftig drüber und setzt sich als einzig ungeschlagener Club seiner Liga an der Tabellenspitze fest.

Galaktische Raumgilde - FC Lurchschutzgebiet 3 : 3
Torschützen:Zylonen (65., 67., 90.) *** Krötenzaun (31., 89.), Grasfrosch (61.)

Diese vor allem in der Schlussphase turbulente Torfolge spiegelt den einseitigen Spielverlauf in keinster Weise wider: Die Raumgilde war klar überlegen, weil Stan Dard für die Lurche eine ausgesprochen unglückliche Taktik erwischt hatte. Dafür versagte jedoch die Hintermannschaft der Gastgeber.

Atletico Cheb FC - Sesamstraßen Kicker 3 : 1
Torschützen:Bozena (57.), Katjuscha (16.), Katja (30.) *** Rettich (75.)
Gelbe Karten:Mascha, Olga *** ---

Hoppla! Die Sesamstraße war eine ganze Klasse stärker und hatte zudem noch die bestmögliche Taktik gefunden. Die Treffer fielen aber genau verkehrt herum, was den Mädels zwei reichlich unverdiente Punkte bescherte.

Profexa Vorwärts - Brunswick Lions 1 : 2
Torschützen:Marie (70.) *** H.Mer (4., 60.)
Gelbe Karten:--- *** C.Sar, Irina, K. Ninchen, K.Fee

Auch hier fielen die Treffer genau falsch herum. Den Lions fehlte es an Durchschlagskraft, um hier etwas verdient zu haben, aber Profexa versiebte Unmengen an Torchancen und konnte am Ende nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Dies & Das - 2. Liga B

Atletico Cheb FC: Beide von Dir genannten Spieler waren bereits zu Beginn der Runde eingespielt (deshalb auch der entsprechende Spielkommentar).
Die Heiligen Flußpferde: (-30 kKj) Fehlende Spielnummer beim Pokalspiel.

2. Liga B 6.Spieltag

Ritter der Tafelrunde - Galaktische Raumgilde 3 : 3
Torschützen:Erec (56., 82.) *** Zylonen (9., 56., 70.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Replikatoren

Das Ergebnis ist schon eine Überraschung - noch viel mehr aber der Spielverlauf! Die taktisch besser eingestellte Raumgilde war nämlich geradezu haushoch überlegen und hätte die Begegnung klar gewinnen müssen. Und ohne den kosmetischen Härtepunkt, der den Elfmeter zum Remis kostete, hätten sie das auch getan. Die verblüfften Ritter wischen sich den Schweiß von der Stirn und bleiben daheim ungeschlagen.

FC Lurchschutzgebiet - Agricola Team 1 : 2
Torschützen:Krötenzaun (11.) *** Tischlerei (47.), Kleinkunst (60.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Auch das ist krass ungerecht. Die Bauern hatten auswärts trotz zweier noch nicht eingespielter Talente auf dem Platz nur halbherzig und damit viel zu flach gemauert, sodass Stan Dards Lurche doppelt so viel Siegchance bekamen wie die Gäste und am Ende auch noch den Elfmeter zum Ausgleich verschossen.

Sesamstraßen Kicker - Profexa Vorwärts 1 : 0
Torschützen:ReWirPower (44.) *** ---

Wenn ein Spitzenteam auf eigenem Platz gegen einen Abstiegskandidaten spielt, dann bleibt dem Gast oft kaum eine taktische Möglichkeit, die Begegnung auch nur halbwegs ausgeglichen zu gestalten. Die Sesamstraße machte von ihrer überlegenen Substanz ausgiebig Gebrauch, und obwohl Profexa an der richtigen Stelle dagegen hielt, blieben am Ende 60% Siegchance für die Gastgeber und ein verdienter Heimsieg zu notieren.

Die heiligen Flußpferde - Kallemänner 1 : 2
Torschützen:Stavros (58.) *** Karlfaktor (40.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Bluewhiteson, Laelius, Varro *** ---

Dank der richtigen Taktik der Gäste sah es nach einem langweiligen torlosen Unentschieden aus. Doch dank einiger Unsicherheiten in beiden Hintermannschaften sowie des massiven Eingreifens des Herrn in Schwarz überschlugen sich die Ereignisse, und als die Kallemänner aus ihrer einzigen Torchance zwei Treffer gemacht hatten, mussten sich die Flusspferde mit ihrer ersten Heimniederlage in der laufenden Saison abfinden.

Blut-Rot Mannheim - Atletico Cheb FC 7 : 0
Torschützen:Anette Langendorf (38., 41., 61.), Hermann Heimerich (2., 74.), Fritz Huber (34., 78.) *** ---

"Pflichtsieg" gegen "Abschenken", und das Ergebnis fiel dementsprechend aus. Dass sich die Mädels um 6 WP verrechneten und zudem 3 WP auf der Bank sitzen ließen, fiel dabei nicht mehr sonderlich ins Gewicht. Mannheim spielt in dieser Saison erkennbar in der falschen Liga.

Brunswick Lions - SpVgg Kieselstein 1 : 3
Torschützen:K.Toffel (30.) *** Birgit (55., 71.), Ente (81.)
Gelbe Karten:--- *** Hoos

Ein durch die richtige Taktik verdient herausgespielter Sieg der Steinchen, die in der zweiten Halbzeit Steherqualitäten zeigten. Beide Teams konnten allerdings auf dem Platz nur begrenzt überzeugen, was bei einem Blick auf die jeweiligen Kassenstände nicht überrascht.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Agricola Team und Soup Dragons. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.

Ergebnisse der zweiten Pokal-Hauptrunde:

3. FC Eiderstedt - Halifax Heroes 3 : 1 n.E. (0 : 0 n.V.)
Gelbe Karten:Maximal, Slowhand *** ---

Die Pokalrunde beginnt mit einem Paukenschlag! Eiderstedts einzige Chance auf das Weiterkommen bestand darin, irgendwie das Elfmeterschießen zu erreichen; taktisch machte der klar unterlegene Zweitligist dafür alles richtig, wenngleich Halifax schon in der regulären Spielzeit alles hätte klar machen müssen. In der Elfmeterlotterie wuchs dann der FC-Keeper über sich hinaus und ließ nur einen einzigen Ball durch - damit konnte Neuzugang Evrax auf der Gegenseite nicht mithalten.

Viking Raiders - FC Südlich 2 : 0
Torschützen:Yggdrasil (33.), Fatum (77.) *** ---

Und fast dasselbe gleich nochmal! Bei gleicher Taktik waren die Südlichter mehr als eine Klasse stärker und hatten über 70% Siegchance, brachten aber nichts Zählbares zustande und ließen sich zwei Mal auskontern.

Hexenkessel SV - Grobitown Rangers 2 : 3 n.E. (0 : 0 n.V.)
Rote Karten:--- *** Papa (32.)
Gelbe Karten:--- *** Lima

Was ist bloß mit dem Würfel los? Manager Kamlahs schlimmste Befürchtungen hatten sich bewahrheitet, und durch den Platzverweis für die beiden kosmetischen Härtepunkte wurde die Sache natürlich nicht einfacher. Aber der Hexenkessel hatte selbst auch nur ganz wenige Torchancen und schaffte es nicht, die Entscheidung in 120 Minuten zu erzwingen. Und bei der Elfer-Lotterie erwies sich der Erstligist als abgezockter.

Die Spekulanten - PS Spielerei 3 : 2
Torschützen:Chivax (58., 72.), Commerzbank (26.) *** Chandhok (46., 62.)

Und wieder setzt sich das schwächere Team durch. Dabei hatte Manager Edbauer sich noch über das Los gefreut und anschließend auch die richtige Taktik gefunden, doch das Ergebnis fiel letztlich genau verkehrt herum aus.

Sesamstraßen Kicker - Titanic Players 1 : 3 n.E. (0 : 0 n.V.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Angel, Colossus, Giant, Warlock

Und es geht gnadenlos so weiter: Zum dritten Mal gewinnt das unterlegene Team im Elfmeterschießen! Dabei hatten die Titanics diese Begegnung ganz bewusst abschenken wollen, wenngleich vier Gelbe Karten in diesem Fall schon irgendwie komisch aussehen. Erst vom Punkt aus war der Erstligist dann so richtig gut.

SV Comixense - Die heiligen Flußpferde 3 : 0
Torschützen:Yukari (67.), Urd (88.), Kurumu (61.) *** ---
Gelbe Karten:Spiderman, Tsukune, Urd *** Stavros, Talent 2, Talent 3

Endlich!!! Comixense war mit der richtigen Taktik klar überlegen, doch was heißt das schon angesichts der bisherigen Spiele in dieser Pokalrunde? Hier fielen dann aber gleich alle Treffer auf der Seite des Stärkeren, also knapp einer zu viel.

Managerclub United - Agricola Team 0 : 1
Torschützen:--- *** Privatforst (66.)

Hat der Rechner sich jetzt wieder eingekriegt? Agricola war hoch überlegen und machte immerhin einen der beiden Treffer, den sich das Team durch die richtige Taktik verdient hatte.

Goaldies - Galaktische Raumgilde 2 : 3
Torschützen:Van der Zaar (75.), Buffon (3.) *** Goa'Uld (1.), Zylonen (40.), Naan (24.)
Gelbe Karten:Buffon, Fährmann, Lehmann *** ---

Wieso die Raumgilde mit einem Sieg erst nach Verlängerung rechnete, ist mir unklar: In der regulären Spielzeit war er doch viel wahrscheinlicher. Die Galaktiker hatten richtig taktiert und drei Mal so viel Siegchance wie die Goaldies.

SpVgg Kieselstein - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:Birgit (4.), Ente (74.) *** ---

In diesem Liga-internen Duell waren die Kieselsteine in allen Belangen besser und schafften mehr als 80% Siegchance, die dann zu einem standesgemäßen Ergebnis führten. An Würfelkatastrophen hatten wir in dieser Runde auch wahrlich genug, jetzt dürfen mal eine Weile lang die Besseren gewinnen...

Lady in the Night I - Lokomotive Albany 1830 0 : 9
Torschützen:--- *** Niagara (16., 29., 52.), Jaroslav Drobny (2., 32., 61.), General Motors (50., 75.), Sind Schall (87.)

Der erste Amateur riet konsequent, aber falsch. Meister Albany ließ nur 5 Torchancen der Lady zu und erreichte locker die nächste Runde.

Mainzer Heinzjer II - American Soccer Club II 0 : 2
Torschützen:--- *** Minus (2.), Geteilt (63.)

Auch die Amis schickten den Amateur aus der Landeshauptstadt ins Rathaus, wobei sich die Heinzjer gar nicht ungeschickt anstellten. Mehr als 13.5% für das Erreichen der Verlängerung kam dabei allerdings nicht zustande.

Badische Erzrivalen I - VfL Chaos 2003 0 : 4
Torschützen:--- *** Erwartungspunkte (15., 48., 84.), US-Politik (9.)

Die Badenser waren irgendwo in den Sommerferien verschütt gegangen. Die Chaoten hingegen hatten sich extra einen Talent-Einsatz aufgespart und ließen dem Amateur trotzdem keine Torchance.

FC Trurl I - Blut-Rot Mannheim 1 : 2
Torschützen:--- *** Käthe Seitz (33., 85.)

Also für "auf Nummer sicher gehen" war das hier eine ganz schön wackelige Vorstellung des Vorzeige-Zweitligisten. Trurl hatte nur hauchdünn daneben geraten - eine Kleinigkeit genauer, und es wäre noch spannender geworden.

Badische Erzrivalen II - Soup Dragons 0 : 2
Torschützen:--- *** Terrine (9.), Miso (60.)

NMR für beide Teams - das kommt nicht oft vor. Die Dragons haben inzwischen den größten Teil der Jugendarbeit hinter sich und hatten hier unter Stan Dard kein Problem, mehr als 90% Siegchance herauszuspielen.

Lady in the Night II - Kallemänner 0 : 1
Torschützen:--- *** Kallarienvogel (2.)

Eine einzige Torchance hatte die Lady den Kallemännern gelassen! Dafür benötigte der Amateur aber fast alles, was er an WP zur Verfügung hatte; ein eigenes Erwartungstor schaffte er nicht mehr, sodass der Profi doch noch verdient in die dritte Runde einziehen konnte.

Ferengie United II - SW Ludwigshafen II 9 : 20

Das einzige reine Amateur-Duell dieser Runde gewannen die Süddeutschen, die um genau eine Ecke weiter gedacht und anschließend das Erwartungsergebnis bestmöglich getroffen hatten.

GM-Angebot

Versteigerung
1)DollarA III 10 >11 (1)für2667(2355)anAm. Soccer Club II
2)Captain FutureV nT 9für2805(2778)anSpVgg Kieselstein
3)SchnuffiF II 4 >9 [0] (4)für1488(1419)anProfexa Vorwärts
4)KiesseeF II 10 >11 (2)für1542(1499)anKogge Hansa
5)RettungsankerVS III 11 (3)für1823(1278)anBrunswick Lions
6)RingoVMS nT 6
>11 [1.5]
für1535(1277)anSteinbock Schilda
7)Hans-DietrichVMS X 11für1314(1299)anLok. Albany 1830
 13174 
Neues Angebot
1)T V 9 >12 (2)(NL-Wert:0)
2)F IX 13 [0](NL-Wert:0)
3)F III 7 >13 [0.5] 4*M (4)(NL-Wert:252)
4)F V 11, >12 3*S(NL-Wert:0)
5)F I 9 >12 [1.5] 3*V (1)(NL-Wert:648)
6)F II 10 >11 4*S(NL-Wert:540)
7)VMS tT 4(NL-Wert:576)

Das Preisniveau zieht an: Die zweite Runde in Folge liegen die Preise deutlich über dem angesetzten USW-Wert von ca. 11300 kKj. Dafür sind die anfallenden Zinsen derzeit sogar rückläufig; die Investoren achten also anscheinend verstärkt auf die gesamten Finanzierungskosten.

Der American Soccer Club II investiert sein Geld in den überstarken Ausputzer und dürfte nach seinem guten Saisonstart nun ein ernstzunehmender Titelanwärter sein. Das fast fertige Feldtalent kostet trotz fehlender Abschreibung knapp weniger als das tiefgekühlte Talent eine Runde zuvor und geht als einziger Spieler dieser Runde sogar unter USW-Wert an seinen Käufer.

Alle übrigen Spieler sollten eigentlich gleich viel wert sein, und zwar knapp weniger als das niedrigste ihrer Zweitgebote. Zugegriffen haben allerdings vor allem Vereine, die im Abstiegskampf eine schnelle Verstärkung gesucht haben, und diese kaufen dann oft mit der Brechstange. Nur Meister Lokomotive Albany 1830 erwirbt seine kurzlebige Sofort-Verstärkung relativ günstig, während Steinbock Schilda mit dem 'buntigen' Talent ein anspruchsvolles Abenteuer eingeleitet hat.

Transferliste

Versteigerung

1)Nguyên LêA III 7 >8 [0]für1033anLokomotive Albany 1830
2)SchäuferlaVM III 5für442anKogge Hansa (Erlös reduziert auf 382)
3)PiquetVS IV 3für66andie Nichtliga

Ausgerechnet Meister Albany kauft den Plan-B-Ausputzer (für einen Schnäppchenpreis - USW hätte 1282 kKj. geboten) - was für eine Überraschung! Kogge Hansa bezahlt weiterhin Mondpreise für Ausschussware (und UNITED/XY limitiert in AUFSTIEG den beim Verkäufer FC Südlich ankommenden Betrag auf 130% des geschätzten Handelswertes, die restlichen 60 kKj. sind hinter die Heizung gefallen); für einen Uralt-Dreier besteht offensichtlich keinerlei Nachfrage mehr.

Neues Angebot

1)Von Profexa Vorwärts:SteigerT III 4>7 0 DP  NL-Wert:320
2)Von Steinbock Schilda:SchelmV nT 2>10 0 DP  NL-Wert:200

Schelm hätte 5-8 WP in dieser Saison konsumiert, der vom GM-Angebot erworbene Ringo braucht 7.5 WP, um seine Überstärke nicht zu verlieren.
Eine Nachfrage für ein Feldtalent wird sicherlich vorhanden sein, doch das 130%-GHW-Limit verhindert, dass der mögliche Erlös auch nur in die Nähe des Kaufpreises für den VMS nT 6 >11 [1.5] kommen kann.

Die Lage

1. Liga: Glückswürfler FC Südlich verteidigt seine Tabellenführung und besitzt noch das meiste Bargeld von allen aktuellen Spitzenteams. Schärfster Verfolger ist nun Heart of Scapa Flow, das im Spitzenspiel allerdings nur einen Teilerfolg schaffte. Mächtig Druck machen der Rundenbeste American Soccer Club II sowie Titelverteidiger Lokomotive Albany 1830, die jeweils 5.5 WP zur Verfügung und zudem nun beide ihr Kapital voll investiert haben. Auch Rekordmeister Halifax Heroes hat sich im Vorderfeld festgesetzt und kann sich nach dem verlorenen Elfmeterschießen ganz auf die Liga konzentrieren. Erwartungswert-Tabellenführer Grobitown Rangers dagegen rutscht mit zwei unglücklichen Niederlagen ins Mittelfeld ab, erreicht dafür aber mit Dusel die nächste Pokalrunde. Auch der Rundenschwächste VfL Chaos 2003 meldet sich trotz eines 2%-Heimsiegs vorerst aus der Spitzengruppe ab.
Im Tabellenkeller stürzt Pechwürfler FC Hollywood als reichster Verein des Ligasystems auf den letzten Platz ab und wirkt derzeit nicht konkurrenzfähig. Klares Schlusslicht müssten dennoch eigentlich die Mangelsdorfer Mannen sein. Die Kraichgau Rangers verbessern sich mit ihrem ersten Saisonsieg auf Rang 10.

2. Liga A: Fünf punktgleiche Vereine an der Tabellenspitze - und der Erwartungswertbeste steht in der unteren Tabellenhälfte! Oberpechmarie 3. FC Eiderstedt hat dafür allerdings im Pokal gerade den Rekordmeister rausgeworfen und darf dort nach dem Favoritensterben dieser Runde weiter auf die Verteidigung seines Titels hoffen. Seinen Platz in der Spitzengruppe nimmt derzeit Oberglückskeks Viking Raiders ein, der in keiner der drei bisherigen Runden mehr als 2:2 Punkte verdient gehabt hätte. Steinbock Schilda sorgt durch einen Umbau seines Talent-Pools für Aufsehen. Wirtschaftlich wie sportlich ist im Augenblick kein einziger Verein dieser Liga erstligareif.
Kogge Hansa als diesmaliger Rundenbester gewinnt seine beiden Spiele gegen die anderen Kellerkinder und kauft zudem zwei weitere Spieler, wäre aber nach Erwartungswert weiterhin Letzter. In der realen Tabelle hat NMRler Soup Dragons als Rundenschwächster diese Position übernommen, und auch Lokomotive Leipschs sowie die Goaldies dürfen sich vorrangig mit dem Klassenerhalt beschäftigen, während der Managerclub United - nun wieder von einem echten Manager betreut - im Mittelfeld der Tabelle mitschwimmt.

2. Liga B: Mit drei weiteren Siegen und mehr als 3.5 Erwartungspunkten in dieser Runde zieht Blut-Rot Mannheim als Rundenbester der Konkurrenz davon. Zwei Zähler dahinter folgt die SpVgg. Kieselstein, das zudem gerade den Starspieler der Runde günstig erworben hat. Glückswürfler Ritter der Tafelrunde einen Punkt dahinter schwimmt noch in Bargeld, Pechwürfler Sesamstraßen Kicker müsste eigentlich zwei Positionen besser stehen. Die Galaktische Raumgilde liefert weiterhin eine tolle Saison ab (mit der drittbesten Erwartungspunktsumme des Ligasystems); was Manager Seidel mit seinem dünnen Mannschaftskader auf den Platz veranstaltet, ist aller Ehren wert.
Profexa Vorwärts ist ausgerechnet in seiner bisher besten Runde durch zwei Niederlagen ans Tabellenende abgerutscht, liegt aber nur einen Punkt hinter fünf Konkurrenten, die allesamt ebenfalls zittern müssen. Atletico Cheb als erneuter Rundenschwächster sowie der von Stan Dard geführte FC Lurchschutzgebiet sind dabei die heißesten Abstiegskandidaten, nachdem Profexa Vorwärts und die Brunswick Lions auf dem Spielermarkt zugeschlagen haben.

 

 

3 Vereine (nach 3, 1, 2, 3 bzw. 4 in den Vorjahren) besitzen auch jetzt noch ein nicht vollständig eingespieltes Talent. 106 WP trocken können derzeit 8 Erstligisten und 4 Vereine der 2. Liga B auf den Platz stellen. 11 Zweitligisten (nach 12, 10 bzw. 9 in den Vorjahren) haben 100 WP trocken auf dem Platz, ein Erstligist schafft dies derzeit nicht, ein Verein (nach 1, 1 bzw. 2 in den Vorjahren) kann sogar keine 90 WP aufstellen. Die Streuung liegt bei 27 WP in der 1. Liga und bei 16 WP in der 2. Liga A zwischen dem stärksten und dem schwächsten Verein auf dem Platz.

Nur 3 Zweitligisten sind derzeit nach UNITED/XY wirtschaftlich erstligareif (nach 6, 5, 3 bzw. 6 in den Vorjahren), wobei Blut-Rot Mannheim auf Rang 2 des Ligasystems wie im Vorjahr der deutlich wertvollste Verein des Unterhauses ist. UNITED/XY sieht aktuell immerhin 5 Vereine mit mehr als 21 MKj. (nach 4, 1 bzw. 3 in den Vorjahren) und nur 3 mit weniger als 15 MKj. (nach 5, 4 bzw. 4 in den Vorjahren), darunter keinen Erstligisten. Der Handelswertdurchschnitt des Ligasystems ist auf 17611 kKj. leicht gesunken.

Der Verein des Ligasystems mit den wenigsten WP des Alters I besitzt dafür die meisten WP des Alters II im Kader; der Verein des Ligasystems mit den meisten WP des Alters I besitzt zudem auch noch die meisten WP des Alters III+! Die Differenz zwischen dem WP-stärksten und dem WP-schwächsten Mannschaftskader (inklusive aller Ersatzspieler) beträgt derzeit satte 56 WP.

1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) FC Südlich 210 120 +10 14:4 9:3 20 3.5 2095 S.Bauer
2) Heart of Scapa Flow 120 120 +3 8:5 8:4 44 4 514 V.Bongartz
3) American Soccer Club II 210 111 +1 5:4 8:4 20 5.5 53 L.Kautzsch
4) Halifax Heroes 111 120 +2 11:9 7:5 26 3 372 M.Schlumpberger
5) Lokomotive Albany 1830 111 120 +2 8:6 7:5 26 5.5 521 A.Reschke
6) Grobitown Rangers 111 111 +3 5:2 6:6 26 3.5 1494 D.Kamlah
7) VfL Chaos 2003 201 102 -5 9:14 6:6 20 4 1892 C.Neumann
8) Titanic Players 111 021 +1 6:5 5:7 28 3.5 1960 H.Springer
9) PS Spielerei 210 003 -1 13:14 5:7 8 3 1833 T.Edbauer
10) Kraichgau Rangers 111 012 -4 11:15 4:8 22 3.5 1268 T.Schreckenberger
11) Mangelsdorfer Mannen 120 003 -6 6:12 4:8 0 3 1241 R.Gunst
12) FC Hollywood 111 003 -6 7:13 3:9 30 2.5 3297 T.Gebhard
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Hexenkessel SV 300 102 +6 15:9 8:4 0 3 1930 U.Kripp
2) SV Comixense 111 210 +6 10:4 8:4 12 4 1020 G.Bischoff
3) Viking Raiders 210 111 +4 10:6 8:4 18 5 352 R.Schediwy
4) Die Spekulanten 300 102 +4 9:5 8:4 12 5 -234 T.Lauterbach
5) Steinbock Schilda 300 102 -2 11:13 8:4 8 3 375 J.Haack
6) Reissdorfer Thekentornados 111 111 +1 5:4 6:6 36 3 1921 G.Dehmer
7) Managerclub United 102 201 -2 13:15 6:6 0 3 2309 M.Albrecht
8) 3. FC Eiderstedt 201 012 +2 11:9 5:7 22 3.5 500 M.Ahlemeyer
9) Goaldies 102 102 -2 7:9 4:8 32 2 1198 M.Frenzel
10) Lokomotive Leipschs 021 102 -5 12:17 4:8 36 3 1000 J.Elstner
11) Kogge Hansa 102 102 -6 6:12 4:8 28 4 314 T.Bremer
12) Soup Dragons 102 012 -6 11:17 3:9 20 3.5 940 O.Schröder
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Blut-Rot Mannheim 300 210 +15 19:4 11:1 8 5 -814 M.Hellige
2) SpVgg Kieselstein 210 201 +5 11:6 9:3 24 4.5 90 P.Drexler
3) Ritter der Tafelrunde 210 111 +5 13:8 8:4 0 3.5 2983 L.Grossmann
4) Sesamstraßen Kicker 201 111 +6 16:10 7:5 12 3 2422 H.Girke
5) Galaktische Raumgilde 120 111 +2 15:13 7:5 30 4 1038 M.Seidel
6) Agricola Team 210 102 -1 8:9 7:5 18 5.5 496 M.Kopp
7) Kallemänner 102 102 +4 18:14 4:8 0 4 104 K.-H.Peuckmann
8) Die heiligen Flußpferde 201 003 +1 11:10 4:8 40 2.5 -37 L.Pfeiffer
9) FC Lurchschutzgebiet 111 012 -5 8:13 4:8 0 2.5 1418 (Stan Dard)
10) Brunswick Lions 102 102 -9 8:17 4:8 16 3 159 S.Wöllner
11) Atletico Cheb FC 201 003 -18 8:26 4:8 8 3 654 Ch.Wetzstein
12) Profexa Vorwärts 102 012 -5 5:10 3:9 0 2 -161 B.Lickes
1. Liga
6Der Fuchs(Kraichgau Rangers)
5Morcilla(FC Südlich)
4Plagiat(VfL Chaos 2003)
3Lotus GP(PS Spielerei)
3diResta(PS Spielerei)
3Zirndorfer(FC Südlich)
3Erwartungspunkte(VfL Chaos 2003)
3Hugh Jackman(FC Hollywood)
3Glenfiddix(Halifax Heroes)
3Hantschke(Kraichgau Rangers)
2. Liga A
6Talent 3(Managerclub United)
6Maximal(3.FC Eiderstedt)
6Peer Siel(Lok Leipschs)
5Urd(SV Comixense)
5Aberlour(Hexenkessel SV)
4Lehmann(Goaldies)
4Honi(Viking Raiders)
4Montag(Steinbock Schilda)
4Aberfeldy(Hexenkessel SV)
4Miso(Soup Dragons)
2. Liga B
7Erec(Ritter der Tafelrunde)
6Kallodrio(Kallemänner)
6Zylonen(Galakt. Raumgilde)
5Ente(SpVgg Kieselstein)
5Varro(Heilige Flußpferde)
4Krötenzaun(Lurchschutzgebiet)
4Karlgon(Kallemänner)
4Käthe Seitz(Blut-Rot Mannheim)
4Anette Langendorf(Blut-Rot Mannheim)
3Fischfang(Agricola Team)