AUFSTIEG / 28. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 4 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2012-09-06, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment (bevorzugt) oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

Hoffentlich klingen meine Spielkommentare diesmal nicht zu psychedelisch - ich bin noch ziemlich zugedröhnt vom Geruch der frischen Wandfarbe in meinem Zimmer. Immerhin sind meine Arme nach der ganzen Möbelschlepperei schon wieder tauglich zum Tippen der Auswertungen.

Ein großer Teil der Auswertung wird diesmal eingenommen von der Regeldiskussion über die von mir vorgeschlagene Linearisierung der Disziplinarmatrix. Es lässt sich nicht vermeiden, dass dabei große Mengen an Zahlen auf den Leser einprasseln; ich hoffe, die Lektüre ist diesmal nicht zu trocken. Da einige Manager in der Urlaubszeit nicht dazu gekommen sind, sich ausführlich zu diesem Thema zu äußern, möchte ich allen Teilnehmern noch eine weitere Runde lang die Gelegenheit bieten, ihre Meinungen und etwaige Einwände gegen diese Regeländerung einzusenden.
In Runde 5 werde ich dann voraussichtlich zur Abstimmung über die Regeländerung aufrufen.

Auslosung zum Pokal-Achtelfinale

  1. Die Spekulanten - Lokomotive Albany 1830 (2A-1)
  2. Blut-Rot Mannheim - VfL Chaos 2003 (2B-1)
  3. Agricola Team - American Soccer Club II (2B-1)
  4. Kallemänner - Titanic Players (2B-1)
  5. SpVgg Kieselstein - Grobitown Rangers (2B-1)
  6. 3. FC Eiderstedt - Viking Raiders (2A-2A)
  7. SV Comixense - Galaktische Raumgilde (2A-2B)
  8. SW Ludwigshafen II - Soup Dragons (Am-2A)

Amateur-Teams haben 85 WP zur Verfügung. Alle Spiele werden auf neutralem Platz ausgetragen.
Die Nummer des Spiels ist unbedingt mit der Aufstellung anzugeben!

Nichtliga-Verkäufe

American Soccer Club II:Gatter (220 kKj), Tilde (220 kKj), Apostroph (480 kKj)
Galaktische Raumgilde:Replikatoren (216 kKj)
Grobitown Rangers:Alpha (212 kKj), Bravo (220 kKj), Foxtrot (220 kKj)
Managerclub United:Gunst (40 kKj), Lauterbach (176 kKj)
Profexa Vorwärts:Hammerfest (66 kKj)
Soup Dragons:Borschtsch (116 kKj), Knorr (120 kKj), Mark Klößchen (60 kKj), Erasco (296 kKj)
SpVgg Kieselstein:Lucky (156 kKj), Paul (160 kKj)
Titanic Players:Minotaur (160 kKj), Dragon (176 kKj)
Viking Raiders:Loki (160 kKj), Thor (176 kKj)

Regeldiskussion

Erst mal ein paar erklärende Worte:

Ein Manager meinte, man müsse doch nur die Strafen pro Spalte in der Disziplinarmatrix addieren, um zu sehen, wie teuer ein Härtepunkt jeweils ist. Dies würde allerdings unterstellen, dass jede Anzahl an "Strafen" (in der Matrix) genau gleich viel "Wirkung" (real auf dem Platz) verursacht. Genau das sehe ich aber nicht so. Um es noch einmal zu verdeutlichen:

Nun funktioniert die Disziplinarmatrix so, dass sie sowohl Gelbe als auch (aufgrund von Mehrfachtreffern der Strafen auf denselben Spieler) Rote Karten produzieren kann. Je mehr Strafen, desto wahrscheinlicher werden aber Rote Karten und desto höher wird auch der Anteil der Roten Karten an den insgesamt produzierten Strafen. Die folgende Tabelle soll dies verdeutlichen (wobei ich hier bei einer Gelben Karte 3 Schadenspunkte und bei einer Roten Karte 20 Schadenspunkte angesetzt habe):

Anz.Strafen Anz.Gelb Gelb * 3 Anz.Rot Rot * 20 Gesamtschaden Gelb-Anteil Rot-Anteil Schaden/Strafe
1 1,0000 3,0000 0,0000 0,0000 3,0000 100,00% 0,00% 3,0000
2 1,8000 5,4000 0,1000 2,0000 7,4000 72,97% 27,03% 3,7000
3 2,4300 7,2900 0,2800 5,6000 12,8900 56,56% 43,44% 4,2967
4 2,9160 8,7480 0,5230 10,4600 19,2080 45,54% 54,46% 4,8020
5 3,2805 9,8415 0,8146 16,2920 26,1335 37,66% 62,34% 5,2267
6 3,5429 10,6288 1,1427 22,8530 33,4818 31,75% 68,25% 5,5803

Die Anzahl der Roten Karten pro Strafe steigt deutlich überlinear an, während die Anzahl der Gelben Karten pro Strafe sich deutlich rückläufig entwickelt: Bei 6 Strafen gibt es nur doppelt so viele Gelbe Karten, aber mehr als elf Mal so viele Rote Karten wie bei 2 Strafen. Ein Matrix-Feld mit 3 Strafen verursacht deshalb (im Erwartungswert) nicht drei Mal so viel Schaden wie eines mit einer Strafe, sondern bereits mehr als vier Mal so viel; 6 Strafen verursachen den 11,16-fachen Schaden von einer Strafe.

Der insgesamt angerichtete Schaden pro Strafe ist dadurch bei hohen Strafen erheblich höher als bei niedrigen Strafen, wir würden in jeder Matrix-Spalte also Äpfel und Birnen addieren (bei der Original-Matrix von OBERFOUL, die bei Härte 10 sogar bis zu 8 Strafen vorsah, haben wir das vor ca. 25 Jahren offensichtlich getan). Man sieht auch, dass bei 4 Strafen bereits mehr als die Hälfte des angerichteten Schadens aus Roten Karten besteht, obwohl im Schnitt noch 5,57 Mal so viele Gelbe wie Rote Karten vergeben werden. (Diese Lesart ist übrigens nicht spezifisch für unsere Partie, sie gilt meiner Meinung nach gleichermaßen für fast jede United-Partie, die mit UNITED/XY oder einem dazu kompatiblen Programm mit Disziplinarmatrix ausgewertet wird, sofern diese Partie nicht stark abweichende Regeln etwa bezüglich der Tiefe der Bank der meisten Vereine oder der Vergabe von Sperren aufweist.)

 

Ob Rote Karte 6 Mal oder 7 Mal so viel Schaden anrichtet wie eine Gelbe Karte, ist für die linearisierte Matrix nicht so entscheidend, wie man vielleicht denken mag: In beiden Fällen kommt praktisch dieselbe Matrix heraus (weil man durch Änderungen in der Matrix jeweils nur ziemlich große Abweichungen bewirken kann, nämlich jeweils 10% der Differenz zwischen zwei "Gesamtschaden"-Werten der obigen Tabelle). Wäre der Schaden sogar 8 Mal so hoch, dann würde meine vorzuschlagende neue Matrix den Preis pro Härtepunkt zwar nicht exakt linear gestalten, er würde aber auch nur sehr langsam und gleichmäßig ansteigen, sodass dann der zehnte Härtepunkt gerade mal 10% teurer wäre als der erste (das liegt daran, dass bei hohen Strafen der Rot-Anteil am Schaden zunimmt, wie die obige Tabelle zeigt). Die Exaktheit dieser Schätzung für das Schadens-Verhältnis zwischen Gelber und Roter Karte ist also nicht wesentlich für die Linearisierung an sich, die in jedem Falle deutlich besser angenähert würde als mit der bestehenden Matrix.

Die bisher eingetroffenen Meinungen der Manager (mit Anmerkungen des Spielleiters kleiner, in grün und in Klammern):

Ich lese aus den bisherigen Meinungen keinen Showstopper heraus. Deshalb gibt es an dieser Stelle die beiden Diszipinarmatrizen in ihrer vollen Schönheit:

Die bisherige AUFSTIEG-Matrix

Härtepunkte012345678910
Würfel = 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 1
Würfel = 2 0 0 0 0 0 0 1 1 1 1 2
Würfel = 3 0 0 0 0 0 1 1 1 1 2 2
Würfel = 4 0 0 0 0 1 1 1 2 2 3 3
Würfel = 5 0 0 0 1 1 2 2 2 3 3 3
Würfel = 6 0 0 1 2 2 2 2 2 3 3 3
Würfel = 7 0 0 2 2 3 3 3 3 3 4 4
Würfel = 8 0 1 2 3 3 3 4 4 4 4 5
Würfel = 9 0 2 3 3 4 4 5 5 5 5 5
Würfel = 10 0 3 3 4 5 5 5 6 6 6 6
Schaden (Gelb) 0,0000 1,5690 2,8380 3,7128 4,4570 4,9970 5,5521 5,8708 6,2488 7,1236 7,4730
Schaden (Rot) 0,0000 0,7600 1,5200 2,5660 3,9952 4,1952 5,2644 6,1205 6,8405 7,8865 8,6697
Schaden (Gesamt) 0,0000 2,3290 4,3580 6,2788 8,4522 9,1922 10,8165 11,9913 13,0893 15,0101 16,1427
Schaden (letzter HP) +2,3290 +2,0290 +1,9208 +2,1734 +0,7400 +1,6244 +1,1748 +1,0980 +1,9208 +1,1326

Die neue "linearisierte" AUFSTIEG-Matrix

Härtepunkte012345678910
Würfel = 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0
Würfel = 2 0 0 0 0 0 0 0 1 1 1 2
Würfel = 3 0 0 0 0 0 1 1 1 1 2 2
Würfel = 4 0 0 0 0 0 1 2 2 2 2 3
Würfel = 5 0 0 0 1 1 2 2 2 3 3 3
Würfel = 6 0 0 1 2 2 2 2 2 3 4 4
Würfel = 7 0 1 1 2 3 3 3 3 4 4 4
Würfel = 8 0 1 2 2 3 3 4 4 4 5 5
Würfel = 9 0 1 2 3 3 3 4 5 5 5 6
Würfel = 10 0 2 3 3 4 5 5 6 6 6 6
Schaden (Gelb) 0,0000 1,4400 2,4090 3,3780 3,9018 4,8512 5,3828 5,8708 6,3946 6,8898 7,3975
Schaden (Rot) 0,0000 0,2000 0,9600 1,7200 2,9260 3,7092 4,8812 6,1205 7,3265 8,5957 9,8118
Schaden (Gesamt) 0,0000 1,6400 3,3690 5,0980 6,8278 8,5604 10,2640 11,9913 13,7211 15,4855 17,2093
Schaden (letzter HP) +1,6400 +1,7290 +1,7290 +1,7298 +1,7326 +1,7036 +1,7274 +1,7298 +1,7644 +1,7238

 

Und zum Schluss ein Vergleich der Matrizen als Charts, damit ihr erkennen könnt, was genau ich erreichen will:

Für den Gesamtschaden einer eingesetzten Härtepunktzahl ändert sich auf den ersten Blick relativ wenig; trotzdem erkennt man, dass die zum Vergleich eingeblendete OBERFOUL-Matrix (in Blau mit Dreiecken dargestellt) bei niedrigen Härtepunktzahlen milder und bei hohen Härtepunktzahlen erheblich strenger ist als beide AUFSTIEG-Matrizen: Härte 10 kostet dort fast doppelt so viel wie Härte 7, Härte 6 kostet fast drei Mal so viel wie Härte 3.

Für den angerichteten Schaden durch jeden einzelnen Härtepunkt sieht man, dass Härte in OBERFOUL nach oben hin immer teurer wird und der zehnte Härtepunkt fast 7 Mal so viel Schaden anrichtet wie der 'umsonstige' erste.
Bei der bisherigen AUFSTIEG-Matrix (in Schwarz mit auf einer Seite stehenden Quadraten dargestellt) schwankt der Schaden pro Härtepunkt immerhin in einem halbwegs überschaubaren Intervall zwischen 0,74 und 2,33 Schadenspunkten; der "zu billige" Härtepunkt ist also der fünfte, der nur ein Drittel des Preises für jeden der ersten 4 Härtepunkte kostet (das liegt an dem einen Feld mit "5 Strafen" bei Härte 4 - würde man dieses auf "4 Strafen" ändern, dann wäre der Knick in der Kurve fast weg), aber fast jede Anzahl an Härtepunkten macht schon einen gewissen Sinn.

Die neue AUFSTIEG-Matrix (in Rot mit auf einer Ecke stehenden Quadraten dargestellt) soll nun den Schaden für jeden einzelnen Härtepunkt auf ungefähr 1,73 Schadenspunkte vereinheitlichen (das ist genau der Schaden, den in OBERFOUL der vierte und der fünfte Härtepunkt anrichten); der erste Härtepunkt wäre dann der knapp billigste, während der neunte Härtepunkt der knapp teuerste wäre. Die rote Kurve kommt einer waagerechten Geraden ziemlich nahe - das ist die beabsichtige "Linearisierung" des Schadens aller Härtepunkte.

 

Die aktuelle AUFSTIEG-Matrix ist übrigens nach meinem neuen Berechnungsschema ebenfalls nahezu linearisiert, allerdings unter der Annahme, dass der Schaden aufgrund einer Roten Karte etwa 40 Mal (!) so hoch sei wie der Schaden aufgrund einer Gelben Karte (lediglich Härte 4 wäre in diesem konkreten Fall deutlich teurer als der Rest). Die Abweichung von der nun gewünschten Geraden ist also gar nicht groß, weshalb die Änderungen in der Matrix zwar zahlreich im Detail wären, um die Gerade möglichst exakt zu treffen, aber den Charakter der Matrix als Ganzes nicht wesentlich verändern würden.

1. Liga 7.Spieltag

PS Spielerei - Kraichgau Rangers 0 : 0
Gelbe Karten:Buemi, Hispania RT, Perez *** ---

Für die Autos ist dieses Remis im "4-Punkte-Spiel" gegen den Abstieg eine Enttäuschung, für die sperrengeschädigten Badenser vermutlich das höchste der Gefühle angesichts der zehnfachen Chancen-Übermacht der Gastgeber, bei denen sich Hispania RT auch noch die dritte Gelbe Karte in dieser Saison abholte.

FC Südlich - FC Hollywood 4 : 0
Torschützen:Esporao (21., 37.), Rittmayer (72.), Albondigas (8.) *** ---
Gelbe Karten:Albondigas, Esporao, Haxe *** ---

Wie Hollywood bei geradzahligen Werten in allen drei Feldreihen auf eine dennoch ungerade WP-Summe seiner gesamten Aufstellung kam, war schon etwas verblüffend. Angesichts der haushohen Überlegenheit des um fast drei Klassen stärkeren Tabellenführers spielten solche Details aber ebenso wie die Taktik auf beiden Seiten nur eine untergeordnete Rolle.

Lokomotive Albany 1830 - Mangelsdorfer Mannen 1 : 0
Torschützen:General Motors (12.) *** ---

Manager Gunsts taktische Analyse war in allen Details perfekt - insbesondere auch in jenem, das den Eisenbahnern dann trotzdem mehr als 80% Siegchance und einen verdienten Heimsieg bescherte. Mangelsdorf wird es in dieser Saison schwer haben, auswärts zu punkten, wenngleich der frisch verstärkte Titelverteidiger nicht unbedingt ein Maßstab für die gesamte Liga sein muss.

Heart of Scapa Flow - American Soccer Club II 1 : 2
Torschützen:McCoy Tyner (24.) *** OUml (49.), Geteilt (27.)

Die allgemeine Verwirrung auf Seiten der Gastgeber lähmte die Herzen: Erst hatte man hier schon wieder mit dem FC Südlich als Gegner gerechnet und zudem die Sperre von Stanley Jordan übersehen, durch dessen Einsatz allerdings auch noch die 3:1-Regel gebrochen wäre. Der so entstandene offene Schlagabtausch hätte eigentlich zu insgesamt 7 Toren mit leichten Vorteilen für die Gastgeber führen sollen, aber beim fröhlichen Chancenversieben zeigten sich die Amis etwas zurückhaltender und setzten sich im Duell der beiden bislang punktgleichen Verfolger glücklich durch.

Halifax Heroes - VfL Chaos 2003 0 : 0

Mit einem taktischen Volltreffer holen die substanziell klar unterlegenen Chaoten einen völlig verdienten Auswärtspunkt bei den Heroes. Angesichts von immerhin fünf Konterlgelegenheiten der Gäste ist Halifax mit diesem Ergebnis sogar noch gut bedient.

Titanic Players - Grobitown Rangers 0 : 1
Torschützen:--- *** Kilo (60.)
Gelbe Karten:--- *** Alpha, Echo, Kilo

Manager Kamlah schätzte seine Chancen angesichts zweier Sperren ziemlich gering ein, fand dann allerdings die richtige Taktik, um mithalten zu können und durfte am Ende sogar über einen doppelten Punktgewinn jubeln. Die Titanics hatten durchaus sinnvoll agiert, aber ein Dutzend eigener Torchancen nicht verwerten können. Gelbe Karten gibt's an diesem Spieltag nur im Dreierpack.

Dies & Das - 1. Liga

American Soccer Club II: Ausrufezeichen wurde nicht trainiert (dafür reichten selbst Deine 5.5 Trainings-WP nicht aus; gemäß Regel 6.1.6.a musste ich nach der Reihenfolge Deiner angegebenen Spieler vorgehen, statt Stan Dard die Entscheidung zu überlassen).
Heart of Scapa Flow: Zusätzliches Training auf Stefano Bollani.

1. Liga 8.Spieltag

Grobitown Rangers - Halifax Heroes 3 : 2
Torschützen:Papa (11., 32.), Juliett (84.) *** Fairfax (84.), Glenfiddix (1.)

In einem packenden Schlagabtausch zweier großer Teams auf Augenhöhe ist die Remisbreite bekanntlich nicht hoch genug, um das gerechteste der drei möglichen Ergebnisse in hinreichend vielen Fällen zu ermöglichen. So entschied Fortuna sich hier für die knapp schwächeren Rangers, die noch in den Torjubel der Gäste hinein den entscheidenden Angriff in der 84. Minute durch Juliett erfolgreich abschließen konnten. Halifax fällt damit aus der Spitzengruppe ins Mittelfeld der Tabelle zurück.

VfL Chaos 2003 - Heart of Scapa Flow 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Bill Frisell, Chet Baker, Stan Laurel, Stanley Jordan

Wieder bricht bei Scapa Flow die 3:1-Regel und wieder war ihr Gegner nicht der erwartete. Der VfL hatte taktisch alles im Griff, bloß ein Treffer wollte einfach nicht fallen, sodass die Gäste hier mit vier blauen Augen davongekommen sind.

American Soccer Club II - Titanic Players 1 : 0
Torschützen:UUml (20.) *** ---

Der am vollsten investierte Erstligist hat inzwischen in der Tat ein recht annehmbares Team auf dem Platz, und dass die Titanics ihrerseits zwei WP auf der Bank sitzen ließen und zudem die falsche Taktik erwischt hatten, machte das Leben für die Amis noch angenehmer. Beide Vereine zementieren ihre Positionen in der Ligatabelle.

FC Hollywood - Lokomotive Albany 1830 1 : 7
Torschützen:Tom Cruise (78.) *** General Motors (59., 74.), Sind Schall (20., 51.), Hans-Dietrich (56.), Huch (22.)
Elfmetertore:- *** 1 (1 verschossen)
Rote Karten:Oliver Hardy (78.) *** ---

Tja, wenn die Gäste fast zwei Klassen stärker sind und zudem nicht in die gestellte Falle tappen wollen, dann brechen beim FC alle Dämme. Die 3297 kKj. auf dem Bankkonto fehlen auf dem Platz an allen Ecken und Enden, und der wie üblich knallhart bestrafte moderate Härteeinsatz rundet das Debakel ab.

Mangelsdorfer Mannen - PS Spielerei 1 : 0
Torschützen:Nils Landgren (86.) *** ---

Auswärts bleiben beide Teams ohne zählbaren Erfolg, aber auf eigenem Platz punkten die Mannen bisher in jedem Spiel. Diesmal hatten sie den Gegner perfekt erwischt - jeder einzelne WP stand an der richtigen Stelle.

Kraichgau Rangers - FC Südlich 0 : 0

Viel Glück für die Rangers, die überhaupt nur durch ihren Härteeinsatz zu zwei eigenen Torchancen gekommen waren. Die Südlichter mit der richtigen Taktik waren bei über 50% Siegchance klar überlegen, aber die Hintermannschaft der Rangers ist bekanntlich nicht von Pappe.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an Brunswick Lions, Heilige Flusspferde, Kogge Hansa und Lokomotive Leipschs. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch. Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.

2. Liga A 7.Spieltag

Die Spekulanten - 3. FC Eiderstedt 2 : 1
Torschützen:Fenin (54.) *** Trubble (79.)
Elfmetertore:1 *** -

Obwohl Eiderstedt eine konsequente taktische Linie vermissen ließ, konnten die Gäste diese Begegnung mit ihrem guten Härteeinsatz beinahe ausgeglichen gestalten. Umso ärgerlicher wird es für sie sein, am Ende durch einen Elfmeter um den Lohn ihrer Bemühungen gekommen zu sein, nachdem jeder der drei möglichen Spielausgänge mehr als 30% Wahrscheinlichkeit hatte.

SV Comixense - Hexenkessel SV 2 : 0
Torschützen:Skuld (38., 68.) *** ---

Die Taktik der Gäste gab dem Betrachter Rätsel auf: Hätten sie ihre Idee konsequent durchgezogen, dann wäre dieses Spitzenspiel der Liga interessant geworden. So aber hatte Comixense alles im Griff und überspielte den HSV leicht und locker.

Kogge Hansa - Reissdorfer Thekentornados 0 : 0

Eine einzige kümmerliche Torchance bekamen die Zuschauer zu sehen, und bei fast 90% Wahrscheinlichkeit für das torlose Unentschieden spielte es auch kaum eine Rolle, welches der beiden Teams sie herausgespielt hatte. Für die Kogge ist derzeit jeder Punkt wichtig, also wird man wohl auch mit diesem hier zufrieden sein.

Managerclub United - Steinbock Schilda 2 : 4
Torschützen:--- *** Martini (37., 72.), Typ O'Dry (48.), Montag (14.)
Elfmetertore:2 *** -
Gelbe Karten:Beinert, Dard *** Joomla!, Typ O'Dry

Ohne die beiden Elfmetertore wäre die Klatsche für die Gastgeber noch heftiger ausgefallen. Schilda hatte deutlich mehr Mumm in den Knochen und kämpfte die Gastgeber nieder. Und solange das Geld des Managerclubs auf dem Bankkonto liegt, schießt es keine Tore.

Soup Dragons - Viking Raiders 1 : 0
Torschützen:Stew (8.) *** ---

Ein hochverdienter Heimsieg für die Drachen, die mit der richtigen Taktik mehr als 70% Siegchance herausgespielt hatten. Die Wikinger warten weiter auf die Entwicklung ihrer mittelfristigen Investition; in ihrer aktuellen Verfassung haben sie in der Spitzengruppe aber auch rein gar nichts verloren.

Lokomotive Leipschs - Goaldies 0 : 1
Torschützen:--- *** Kleff (45.)

Im Kellerduell dieser Liga hatten die Goaldies die Begegnung taktisch bereits im Sack, beschlossen dann aber, noch ordentlich Härte drauf zu legen und damit dem Gegner ein Viertel ihrer eigenen Siegchance zu überlassen. Zu ihrem Glück hatte der Schiedsrichter diesmal seinen milden Tag und beließ es beim verdienten Auswärtssieg der überwiegend ehemaligen Torleute.

2. Liga A 8.Spieltag

Goaldies - Soup Dragons 2 : 1
Torschützen:Drobny (64.), Kleff (76.) *** Gazpacho (87.)
Gelbe Karten:--- *** Crouton

Erneut lieferten die Gastgeber eine starke Vorstellung ab: Auch diesem Gegner ließ man kaum Luft zum Atmen. Und als die Drachen kurz vor Schluss ihre einzige Torchance zum Ehrentreffer verwerten konnten, war die Partie längst entschieden.

Viking Raiders - Managerclub United 3 : 1
Torschützen:Fatum (25.), Kismet (3.), Atropos (78.) *** Voß (31.)
Gelbe Karten:--- *** Beinert, Bischoff, Talent 2

Beide Teams bemühten sich, die Räume eng zu machen, aber die von ihren Fans lautstark angefeuerten Wikinger hatten dabei deutlich mehr vom Spiel und nutzen ihre Torgelegenheiten auch konsequent aus. Der Managerclub wartet unter seinem neuen Manager weiter auf ein Erfolgserlebnis.

Steinbock Schilda - Lokomotive Leipschs 7 : 1
Torschützen:Martini (71., 75.), Ringo (24., 60.), Typ O'Dry (35., 85.), Big Jim (83.) *** Peer Siel (85.)
Gelbe Karten:--- *** Thorben Strunz

Schilda strotzt nur so vor Selbstvertrauen und haut gleich den nächsten Gegner in die Pfanne. Dabei waren die Mitteldeutschen zwar mit einem WP weniger als möglich, dafür aber mit hohem Einsatz und einem durchaus interessanten Plan aufgelaufen. Die Steinböcke schossen jedoch vor allem nach der Pause aus allen Rohren und ließen nicht die Spur eines Zweifels am Ausgang dieser Begegnung aufkommen.

Hexenkessel SV - Kogge Hansa 2 : 1
Torschützen:Majo no Takkyuubin (14.), Ardbeg (6.) *** Koehler (72.)

Im eigenen Stadion ist der HSV eine Macht: Mit einem Doppelschlag stellten die Hexen schon in der ersten Viertelstunde die Weichen zu einem ungefährdeten und hochverdienten Heimsieg gegen unglücklich taktierende Gäste, die damit weiterhin in den Niederungen der Tabelle herumkrebsen.

Reissdorfer Thekentornados - Die Spekulanten 1 : 0
Torschützen:Hektor Liter (49.) *** ---

Taktisch war das nicht genug, was die Spekulanten hier boten. So fiel es den Thekentornados nicht schwer, das Spiel überlegen zu gestalten und in einer an Höhepunkten armen Begegnung schließlich auch den erlösenden Siegtreffer zu erzielen. Damit rückt Reissdorf in der Ligatabelle bis auf einen Zähler an seinen Gast heran.

3. FC Eiderstedt - SV Comixense 2 : 0
Torschützen:Slowhand (88.), Trubble (24.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Yukari

Zum ersten Mal zeigt Neuling Comixense so richtig Respekt vor einem Gegner - und gegen den amtierenden Pokalsieger war das kein guter Ratgeber. Eiderstedt kontrollierte Ball und Gegner und spielte einen bei 65% Siegchance absolut verdienten Heimsieg heraus.

Sperren 1. Liga:
Grobitown Rangers:Golf (4)
PS Spielerei:Hispania RT (1)
FC Hollywood:Oliver Hardy (1)
Sperren 2. Liga A:
SV Comixense:Hulk (2)
Soup Dragons:Charly (1)
Sperren 2. Liga B:
Atletico Cheb FC:Gina (1), Svetlana (1)
Brunswick Lions:Rettungsanker (1)
Profexa Vorwärts:Schnuffi (2)

2. Liga B 7.Spieltag

Agricola Team - Brunswick Lions 3 : 1
Torschützen:Privatforst (6., 20.), Kleinkunst (74.) *** Z.Ment (26.)

Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an, und Stan Dard hatte relativ schlecht geraten, sodass die Bauern etwas mehr vom Spiel hatten. Ganz so deutlich hätte der Heimsieg allerdings nicht ausfallen müssen, denn die Gäste blieben mit ihren Weitschüssen stets gefährlich.

FC Lurchschutzgebiet - Die heiligen Flußpferde 4 : 2
Torschützen:Krötenzaun (61., 80.), Wechselkröte (4., 25.) *** Talent 2 (46., 64.)

Die Space-Taste ließ beide Teams munter drauflos stürmen, was den Lurchen voll in die Karten spielte: Mit diesem Ergebnis sind die Gäste noch sehr gut bedient. Stan Dards Amphibien können sich von den Abstiegsrängen ein wenig absetzen.

Sesamstraßen Kicker - Blut-Rot Mannheim 3 : 2
Torschützen:Riegel-Rudi (83.), ReWirPower (30.), Rovaniemi (43.) *** Noiz (28.), Käthe Seitz (76.)

Im Duell der beiden besten Teams dieser Liga nach Erwartungswert hatte dieser Ausgang des Spiels eine Wahrscheinlichkeit von über 32% - und war damit der unwahrscheinlichste! Fortuna korrigierte hier, was sie beiden Vereinen bisher zu reichlich hatte zukommen lassen, und verschob einen Glückspunkt in Richtung der Gastgeber, die immerhin die etwas aktivere Taktik gewählt hatten.

Galaktische Raumgilde - Kallemänner 2 : 1
Torschützen:Zylonen (82.), Zentaurie (79.) *** Kallenigge (56.)

Die Kallemänner mühten sich ab, konnten aber nicht mal die 2:1-Regel richtig ausnutzen - irgendwas scheint da in der Planung schiefgegangen zu sein. Die taktisch optimal eingestellten Galaktiker liefen zwar lange einem Rückstand hinterher, setzten sich aber in der Schlussviertelstunde noch problemlos durch. Diesmal riecht es so gar nicht nach Abstiegskampf für die Raumgilde.

Atletico Cheb FC - SpVgg Kieselstein 0 : 0

"Zu Hause geht es ja noch..." hatte Manager Wetzstein seinen Mädels Mut machen wollen; 90 Minuten später und ohne eine eigene Torchance im eigenen Stadion stellte sich Ernüchterung ein. Immerhin hatten die starken Gäste auch nicht gerade viele Gelegenheiten zum Siegtreffer herausspielen können, sodass die Zuschauer hier keinen Leckerbissen zu sehen bekamen.

Profexa Vorwärts - Ritter der Tafelrunde 0 : 1
Torschützen:--- *** Gareth (34.)

Mit einer taktisch einwandfreien Vorstellung erspielte sich die Tafelrunde doppelt so viel Siegchance wie die Gastgeber und konnte das gerundete Erwartungsergebnis schließlich auch genau treffen. Dafür, dass die Ritter noch jede Menge Geld in den Schatzkammern ihrer Burg lagern, schlagen sie sich auf dem Platz bisher prächtig, während Profexa bereits auf Reserve fährt und trotzdem am Ende des Feldes herumzuckelt.

Dies & Das - 2. Liga B

Brunswick Lions: NMR-Training D.Menz, K.Naille.
Die Heiligen Flußpferde: NMR-Training Aristoteles, Kleiderschrank.

2. Liga B 8.Spieltag

Ritter der Tafelrunde - Atletico Cheb FC 2 : 0
Torschützen:Gareth (19.), Parzival (10.) *** ---
Rote Karten:--- *** Gina (30.), Svetlana (87.)
Gelbe Karten:--- *** Katja, Natascha

6 Strafen gegen die Mädels, das sieht nach Brechstange aus. Kurzfristig war das noch nicht mal so schlimm, denn die Siegchance der Ritter stieg gegen nur noch 9 Gästespielerinnen gerade mal um weitere 2%, was aber genau das Erwartungsergebnis einbrachte. Weniger schön sieht die Sache für die Böhmen am 9. Spieltag beim Schlusslicht Profexa Vorwärts aus - dort hätte man die Bestbesetzung vermutlich dringender gebraucht als hier.

SpVgg Kieselstein - Galaktische Raumgilde 3 : 0
Torschützen:Ente (32.), Esel (78.), Captain Future (5.) *** ---

Das mit dem "mithalten können" auf Seiten der Gäste blieb ein frommer Wunschtraum. Die Kieselsteine waren um eine gute Klasse stärker und zudem noch taktisch besser eingestellt; die Packung für die Gäste hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können.

Kallemänner - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:Karlfaktor (90.), Karlgon (68.) *** ---

Die mysteriöse Schwächephase der Gastgeber neigt sich erkennbar ihrem Ende entgegen. Hier konnten sie bereits wieder einen Klassenunterschied gegenüber dem Tabellenschlusslicht vorzeigen und ihren Gast problemlos nach Hause schicken. Und Profexa ist nach wie vor finanziell in den Miesen.

Die heiligen Flußpferde - Sesamstraßen Kicker 6 : 2
Torschützen:Varro (5., 17., 47., 73.), Lurchpferd (44.), Laelius (23.) *** Rucola (41.), Rabbit (57.)

Langsam verstehe ich die Klagen von Manager Girke: Seine Sesamstraße hatte in dieser Begegnung mehr als 75% Siegchance! Stan Dard hatte diesmal die Flußpferde eher vorsichtig eingestellt, doch wenn die dann fast mit jedem Schuss einen Treffer landen und die Gäste um fast die Hälfte unter den ihnen zustehenden Toren bleiben, dann kommt so ein groteskes Ergebnis dabei heraus.

Blut-Rot Mannheim - Agricola Team 3 : 0
Torschützen:Heinrich Schlachtner (61., 86.), Fritz Huber (21.) *** ---

Dafür, dass die Bauern sich diese Begegnung extra zum Aufarbeiten der noch ausstehenden Jugendarbeit ausgesucht hatten, fiel das Ergebnis gar nicht mal so schrecklich aus. Mannheim wird es recht sein: Jeder Gegner, der sich nicht wehrt, ist ein guter Gegner.

Brunswick Lions - FC Lurchschutzgebiet 0 : 0

Und zum Abschluss dieser Runde darf Stan Dard noch mal auf beiden Bänken gleichzeitig sitzen. Mit den Lurchen hat er einen dauerhafteren Vertrag, und für diese riet er taktisch besser, sodass der Punktgewinn für Brunswick sogar ein eher glücklicher war - kaum mehr als ein Münzwurf für die Gastgeber.

Warteliste

Auf der Warteliste steht (0): derzeit niemand.

Der Verein FC Lurchschutzgebiet wird bis auf Weiteres von Stan Dard geführt.

Vereine mit einem NMR in der laufenden Saison: American Soccer Club II, Brunswick Lions, Die Heiligen Flußpferde, Profexa Vorwärts, Soup Dragons.

GM-Angebot

Versteigerung
1)HulkT V 9 >12 (2)für1499(1353)anSV Comixense
2)CentaurF IX 13 [0]für2705(2568)anTitanic Players
3)GolfF III 7 >13
[0.5] 4*M (4)
für1387(1203)anGrobitown Rangers
4)BauerF V 11 >12 3*Sfür1904(1612)anManagerclub United
5)CharlyF I 9 >12
[1.5] 3*V (1)
für1683(1588)anSoup Dragons
6)LenaF II 10 >11 4*Sfür1612(1502)anAtletico Cheb FC
7)Andy NoconVMS tT 4für2141(1521)anHexenkessel SV
 12931 
Neues Angebot
1)A X 12(NL-Wert:0)
2)V V 5 [-1](NL-Wert:0)
3)M IV 11 >12(NL-Wert:220)
4)F nT 6 >8 5*S (4)(NL-Wert:540)
5)F X 8 >11 [-0.5] 3*V (1)(NL-Wert:0)
6)F III 11 [0.5]
2*V 2*M 2*S (2)
(NL-Wert:396)
7)F I 9 (3)(NL-Wert:648)

Das Preisniveau bleibt unverändert hoch, obwohl es den Hulk für einen Spottpreis gab: So viel wäre er ja fast schon ohne seine Trainingsobergrenze wert. Comixense scheint damit den Kurs auf direkten Durchmarsch ins Oberhaus einzuschlagen, und im Pokalwettbewerb, wo man einen 12er-Elfmetertöter prima brauchen könnte, ist der Club ja auch noch vertreten.

Der Starspieler Centaur heuert standesgemäß im Oberhaus an. Golf mit seinen ellenlangen komplizierten Daten wäre beinahe für 94% an Stan Dards FC Lurchschutzgebiet gegangen, bevor Handelswertriese Grobitown Rangers als einziger Verein noch drüber bot und für den niedrigsten Preis dieser Runde immerhin einen billig trainierbaren 13er mit 3 WP Trainingspotenzial erwerben konnte.

Das Gebot für Bauer ist erstaunlich: Der Spieler ist offensichtlich einen WP schlechter als ein simpler S V 12, und dessen Wert beträgt laut der Handelswerttabelle in den Regeln zwar 2298 kKj., aber nur dann, wenn man ihn ab Saisonbeginn besitzt; andererseits passt er in das traditionelle Beuteschema des Managerclubs, das der neue Manager anscheinend nahtlos fortsetzt. Charly ist eigentlich ein klassischer Erstligaspieler (jung und überstark, aber teuer trainierbar, dafür mit 4,5 WP zusätzlichem Trainingspotenzial - so etwas brauchen Vereine, die mehr als 130 WP auf den Platz stellen können); ausgerechnet Neuling Soup Dragons griff hier zu. Lena ist da vergleichsweise simpler gestrickt und spielt zumindest bis Saisonende beim Handelswertzwerg Atletico Cheb. Das dreifachqualifizierte unvergiftete tiefgekühlte Talent erfreut sich schließlich beim Aufstiegskandidaten Hexenkessel SV einer ausgesprochen hohen Wertschätzung.

Transferliste

Versteigerung

1)SteigerT III 4für320andie Nichtliga
2)SchelmV nT 2für767anAmerican Soccer Club II (Erlös reduziert auf 528)

Nach dem Ausputzerkauf hat der American Soccer Club II allem Anschein nach seine Saisonziele nach oben korrigiert und für die nun zu erwartenden WP-Einnahmen rechtzeitig Platz geschaffen. Und wenn man bedenkt, dass der VMS tT 4 des GM-Angebots gerade das Dreifache gekostet hat, war dies vermutlich kein schlechter Kauf.

Neues Angebot

1)Von Halifax Heroes:SchnurstraxT IV 5>8[1]0 DP  NL-Wert:200
2)Von Blut-Rot Mannheim:Fritz Cahn-GarnierVS III 6>9 0 DP  NL-Wert:264
3)Von Steinbock Schilda:RedaxoVM V 5>8[0.5]0 DP Einsätze als S:2NL-Wert:0

Die Lage

1. Liga: Der FC Südlich muss seine Tabellenführung nun mit dem neuen Glückswürfler American Soccer Club II teilen, der sich in der Erwartung weiterer Erfolge ein zusätzliches Feldtalent gekauft hat. Schärfster Verfolger dieser beiden Vereine ist Titelverteidiger Lokomotive Albany 1830, der als diesmaliger Rundenbester die Erwartungswerttabelle anführt. Die Handelswertriesen Grobitown Rangers und Halifax Heroes liegen mit 2 bzw. 3 Punkten Rückstand ebenfalls aussichtsreich im Titelrennen, und die Rangers haben zudem gerade billiges überstarkes Trainingspotenzial zu einem sehr ordentlichen Preis erworben.
In den unteren Regionen liefert der FC Hollywood als Rundenschwächster eine erschreckende Vorstellung ab und zementiert seinen letzten Tabellenplatz, liegt nach Erwartungswert aber immer noch vor den Mangelsdorfer Mannen trotz deren bisher bester Saisonrunde. Pechwürfler Titanic Players gehört eigentlich schon jetzt auf keinen Abstiegsrang und hat sich diesmal auch noch den Starspieler der Runde gekauft.

2. Liga A: Steinbock Schilda gewinnt als einziger Verein des bisherigen Spitzenquintetts beide Spiele und übernimmt als diesmaliger Rundenbester die alleinige Tabellenführung. Alle Konkurrenten, darunter Glückswürfler Viking Raiders, Talent-Käufer Hexenkessel SV und Torwart-Käufer SV Comixense, müssen Federn lassen und liegen nun jeweils zwei Punkte zurück. Gar nicht in der Spitzengruppe vertreten ist der 3.FC Eiderstedt als Oberpechmarie des Ligasystems, der die Erwartungswerttabelle seiner Liga weiterhin anführt.
Der Rundenschwächste Lokomotive Leipschs hat als einziger Verein des Ligasystems noch keines seiner vier Heimspiele gewonnen und trägt demzufolge die Rote Laterne; nur einen Zähler besser stehen Kogge Hansa und die auf dem Spielermarkt aktiven Soup Dragons. Auch der neue Manager des Managerclub United kauft sich diesmal einen überstarken Feldspieler, um den Abwärtstrend zu stoppen.

2. Liga B: Blut-Rot Mannheim kassiert gegen Pechwürfler Sesamstraßen Kicker die erste Niederlage in dieser Saison, verteidigt aber die Tabellenführung mit jetzt nur noch einem Punkt Vorsprung auf den Rundenbesten SpVgg Kieselstein und den Oberglückskeks Ritter der Tafelrunde. Dahinter klafft bereits eine Lücke von drei Punkten.
Stan Dard hatte viel zu tun: Sein FC Lurchschutzgebiet schafft diesmal die klar beste bisherige Saisonleistung, NMRler Brunswick Lions holt nur einen Punkt und NMRler Heilige Flußpferde als schwächstes Team der Runde ballert der armen Sesamstraße den Kasten voll. Auf den beiden Abstiegsrängen stehen zu Recht Profexa Vorwärts und Atletico Cheb, wobei letztere sich diesmal eine potenziell überstarke Feldspielerin geleistet haben.

 

Drei Vereine des Ligasystems bilden nach UNITED/XY-Handelswert die Spitzengruppe: Lokomotive Albany 1830, Blut-Rot Mannheim und Grobitown Rangers haben mehr als 21 MKj vorzuweisen und zudem alle bereits ihr Geld investiert. Ebenfalls noch mehr als 20 MKj. sind es bei Sesamstraßen Kicker, Halifax Heroes, PS Spielerei, American Soccer Club II und dem FC Südlich, wobei Vereine mit viel Bargeld tendenziell überbewertet sind.
Unter den Top 12 (mit mindestens 18.3 MKj, knapp mehr als im Vorjahr) befinden sich diesmal acht Erstligisten sowie vier Vereine der 2. Liga B - die Parallel-Liga besitzt derzeit keinen erstligareifen Verein, belegt aber in geschlossener Formation die Ränge 15-21. Der durchschnittliche Handelswert eines Vereins liegt mit 17.5 MKj. leicht unter dem Vorjahreswert (bei minimal gesunkenem Kassenstand der Vereine) und würde diesmal für Rang 16 im Ligasystem ausreichen. Das Äquivalent für sportliche Erstligareife liegt derzeit bei 109 WP trocken auf dem Platz vor dem nächsten Training (genau wie in der vorherigen Saison) - das erfüllen derzeit acht Erstligisten sowie ein Team der 2. Liga A und drei Teams der 2. Liga B.

Bei den Hintermannschaften liegt die 1. Liga mit einem durchschnittlichen Kennwert von 32 (entspricht T10 + A7) diesmal knapp vor der 2. Liga A mit 35; weit zurück hängt die 2. Liga B mit 42 (entspricht etwa T8 + A8). Die durchschnittliche Hintermannschaftsqualität im Ligasystem hat (nach dem Einbruch von 35 auf 40 im Vorjahr) diesmal wieder auf 36 zugelegt. Vier Vereine des Ligasystems (nach 3, 4, 5 und 5 in den Vorjahren) haben derzeit einen HIM-Kennwert von 20 (entspricht T10 + A10) oder besser, aber 7 Vereine (nach 10, 6 bzw. 2 in den Vorjahren) haben einen HIM-Kennwert von 50 (entspricht T4 + A10) oder schlechter.

1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) FC Südlich 310 130 +14 18:4 12:4 32 4 2255 S.Bauer
2) American Soccer Club II 310 211 +3 8:5 12:4 20 4.5 386 L.Kautzsch
3) Lokomotive Albany 1830 211 220 +9 16:7 11:5 26 4.5 701 A.Reschke
4) Grobitown Rangers 211 211 +5 9:4 10:6 38 4 939 D.Kamlah
5) Heart of Scapa Flow 121 130 +2 9:7 9:7 60 2.5 634 V.Bongartz
6) Halifax Heroes 121 121 +1 13:12 8:8 26 2.5 492 M.Schlumpberger
7) VfL Chaos 2003 211 112 -5 9:14 8:8 20 3 2032 C.Neumann
8) PS Spielerei 220 004 -2 13:15 6:10 20 2.5 1953 T.Edbauer
9) Kraichgau Rangers 121 022 -4 11:15 6:10 22 3.5 1408 T.Schreckenberger
10) Mangelsdorfer Mannen 220 004 -6 7:13 6:10 0 3 1381 R.Gunst
11) Titanic Players 112 022 -1 6:7 5:11 28 2 -350 H.Springer
12) FC Hollywood 112 004 -16 8:24 3:13 40 2.5 3397 T.Gebhard
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Steinbock Schilda 400 202 +6 22:16 12:4 16 4 1083 J.Haack
2) SV Comixense 211 211 +6 12:6 10:6 16 3 -387 G.Bischoff
3) Hexenkessel SV 400 103 +5 17:12 10:6 0 3 -93 U.Kripp
4) Viking Raiders 310 112 +5 13:8 10:6 18 3.5 828 R.Schediwy
5) Die Spekulanten 400 103 +4 11:7 10:6 12 3.5 -118 T.Lauterbach
6) Reissdorfer Thekentornados 211 121 +2 6:4 9:7 36 3.5 2081 G.Dehmer
7) Goaldies 202 202 0 10:10 8:8 32 4 1378 M.Frenzel
8) 3. FC Eiderstedt 301 013 +3 14:11 7:9 22 3.5 640 M.Ahlemeyer
9) Managerclub United 103 202 -6 16:22 6:10 20 2 721 M.Albrecht
10) Soup Dragons 202 013 -6 13:19 5:11 24 3.5 -27 O.Schröder
11) Kogge Hansa 112 103 -7 7:14 5:11 28 2.5 434 T.Bremer
12) Lokomotive Leipschs 022 103 -12 13:25 4:12 40 2 1100 J.Elstner
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Blut-Rot Mannheim 400 211 +17 24:7 13:3 8 3.5 -756 M.Hellige
2) Ritter der Tafelrunde 310 211 +8 16:8 12:4 0 4 3163 L.Grossmann
3) SpVgg Kieselstein 310 211 +8 14:6 12:4 24 4 566 P.Drexler
4) Sesamstraßen Kicker 301 112 +3 21:18 9:7 12 3.5 2562 H.Girke
5) Galaktische Raumgilde 220 112 0 17:17 9:7 30 3 1394 M.Seidel
6) Agricola Team 310 103 -2 11:13 9:7 18 3 636 M.Kopp
7) FC Lurchschutzgebiet 211 022 -3 12:15 7:9 0 4 1578 (Stan Dard)
8) Kallemänner 202 103 +5 21:16 6:10 0 3 244 K.-H.Peuckmann
9) Die heiligen Flußpferde 301 004 +3 19:16 6:10 40 3.5 99 L.Pfeiffer
10) Brunswick Lions 112 103 -11 9:20 5:11 16 2.5 279 S.Wöllner
11) Atletico Cheb FC 211 004 -20 8:28 5:11 36 2.5 -934 Ch.Wetzstein
12) Profexa Vorwärts 103 013 -8 5:13 3:13 0 2.5 325 B.Lickes
1. Liga
6Der Fuchs(Kraichgau Rangers)
5Morcilla(FC Südlich)
4Esporao(FC Südlich)
4Plagiat(VfL Chaos 2003)
4General Motors(Lok. Albany 1830)
4Glenfiddix(Halifax Heroes)
3Lotus GP(PS Spielerei)
3diResta(PS Spielerei)
3Zirndorfer(FC Südlich)
3Erwartungspunkte(VfL Chaos 2003)
2. Liga A
7Peer Siel(Lok Leipschs)
6Talent 3(Managerclub United
6Maximal(3. FC Eiderstedt)
5Urd(SV Comixense)
5Montag(Steinbock Schilda)
5Aberlour(Hexenkessel SV)
4Lehmann(Goaldies)
4Atropos(Viking Raiders)
4Honi(Viking Raiders)
4Koehler(Kogge Hansa)
2. Liga B
9Varro(Heilige Flußpferde)
7Erec(Ritter der Tafelrunde)
7Zylonen(Galakt. Raumgilde)
6Krötenzaun(Lurchschutzgeb.)
6Ente(SpVgg Kieselstein)
6Kallodrio(Kallemänner)
5Karlgon(Kallemänner)
5Käthe Seitz(Blut-Rot Mannheim)
4Gareth(Ritter der Tafelrunde)
4Privatforst(Agricola Team)