2. Liga B 8.Spieltag

Ritter der Tafelrunde - Atletico Cheb FC 2 : 0
Torschützen:Gareth (19.), Parzival (10.) *** ---
Rote Karten:--- *** Gina (30.), Svetlana (87.)
Gelbe Karten:--- *** Katja, Natascha

6 Strafen gegen die Mädels, das sieht nach Brechstange aus. Kurzfristig war das noch nicht mal so schlimm, denn die Siegchance der Ritter stieg gegen nur noch 9 Gästespielerinnen gerade mal um weitere 2%, was aber genau das Erwartungsergebnis einbrachte. Weniger schön sieht die Sache für die Böhmen am 9. Spieltag beim Schlusslicht Profexa Vorwärts aus - dort hätte man die Bestbesetzung vermutlich dringender gebraucht als hier.

SpVgg Kieselstein - Galaktische Raumgilde 3 : 0
Torschützen:Ente (32.), Esel (78.), Captain Future (5.) *** ---

Das mit dem "mithalten können" auf Seiten der Gäste blieb ein frommer Wunschtraum. Die Kieselsteine waren um eine gute Klasse stärker und zudem noch taktisch besser eingestellt; die Packung für die Gäste hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können.

Kallemänner - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:Karlfaktor (90.), Karlgon (68.) *** ---

Die mysteriöse Schwächephase der Gastgeber neigt sich erkennbar ihrem Ende entgegen. Hier konnten sie bereits wieder einen Klassenunterschied gegenüber dem Tabellenschlusslicht vorzeigen und ihren Gast problemlos nach Hause schicken. Und Profexa ist nach wie vor finanziell in den Miesen.

Die heiligen Flußpferde - Sesamstraßen Kicker 6 : 2
Torschützen:Varro (5., 17., 47., 73.), Lurchpferd (44.), Laelius (23.) *** Rucola (41.), Rabbit (57.)

Langsam verstehe ich die Klagen von Manager Girke: Seine Sesamstraße hatte in dieser Begegnung mehr als 75% Siegchance! Stan Dard hatte diesmal die Flußpferde eher vorsichtig eingestellt, doch wenn die dann fast mit jedem Schuss einen Treffer landen und die Gäste um fast die Hälfte unter den ihnen zustehenden Toren bleiben, dann kommt so ein groteskes Ergebnis dabei heraus.

Blut-Rot Mannheim - Agricola Team 3 : 0
Torschützen:Heinrich Schlachtner (61., 86.), Fritz Huber (21.) *** ---

Dafür, dass die Bauern sich diese Begegnung extra zum Aufarbeiten der noch ausstehenden Jugendarbeit ausgesucht hatten, fiel das Ergebnis gar nicht mal so schrecklich aus. Mannheim wird es recht sein: Jeder Gegner, der sich nicht wehrt, ist ein guter Gegner.

Brunswick Lions - FC Lurchschutzgebiet 0 : 0

Und zum Abschluss dieser Runde darf Stan Dard noch mal auf beiden Bänken gleichzeitig sitzen. Mit den Lurchen hat er einen dauerhafteren Vertrag, und für diese riet er taktisch besser, sodass der Punktgewinn für Brunswick sogar ein eher glücklicher war - kaum mehr als ein Münzwurf für die Gastgeber.