2. Liga B 9.Spieltag

Agricola Team - Galaktische Raumgilde 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Alpha Zentaurie, Drakker

Mit Entsetzen registrierte Gäste-Coach Seidel den Klassenunterschied zwischen beiden punktgleichen Tabellennachbarn - das hatte er sich anders vorgestellt! Dafür hatte er allerdings die einzige Taktik gefunden, die ihm einen knappen Münzwurf um wenigstens einen Punkt ermöglichte - und diesen absolvierten die Galaktiker erfolgreich. Pech für die klar besseren Bauern, deren Siegchance durch den Härteeinsatz des Gegners sogar um 2% gestiegen war.

FC Lurchschutzgebiet - Kallemänner 1 : 4
Torschützen:Kaulquappe (90.) *** Karli (56., 72.), Karlo (48.), Karlgon (66.)

Die Lurche unter Stan Dard hatten die richtige Taktik gefunden, aber die Kallemänner sind voll investiert und inzwischen doch recht stark; in der Summe hatten beide Teams fast genau gleich große Spielanteile. Bis kurz vor dem Schlusspfiff verzweifelten der FC jedoch vor dem gegnerischen Tor, während die Gäste nach einer torlosen ersten Halbzeit trafen, wie sie wollten.

Sesamstraßen Kicker - SpVgg Kieselstein 2 : 0
Torschützen:Rovaniemi (34.), Rottenmeier (2.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Rote Karten:--- *** Captain Future (2.)
Gelbe Karten:--- *** Bärli, Ente, Martin

Wieder entscheidet ein Schiedsrichter eine Begegnung: Durch den exzellenten Härteeinsatz hatten die Gäste die Anzahl ihrer Torchancen verdoppelt und waren klar überlegen - leider nur zwei Minuten lang. Nach dem Doppelschlag mit Tor und Platzverweis passierte nicht mehr viel, und die Gastgeber brachten den nun kaum mehr gefährdeten Sieg routiniert über die Zeit.

Die heiligen Flußpferde - Ritter der Tafelrunde 1 : 1
Torschützen:Laelius (50.) *** Morgana (46.)

Die Flusspferde waren sich nicht so recht im Klaren darüber, ob sie zwei oder drei Härtepunkte einsetzen wollten. Dabei spielte das überhaupt keine Rolle, denn sie waren geradezu haushoch überlegen! Das Gästetor wurde regelrecht belagert, und mindestens drei Mal schlugen die Ritter den Ball noch von der Linie weg. Am Ende dieser Begegnung standen ein abenteuerlicher Punktgewinn für die Tafelrunde und eine bittere Enttäuschung für die schweren Tiere.

Blut-Rot Mannheim - Brunswick Lions 2 : 1
Torschützen:Hermann Heimerich (16.), Anette Langendorf (22.) *** K.Rate (75.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Curt Engelhorn *** ---

Stan Dard hätte beinahe beide Teams betreuen müssen: Der Mannheimer Coach war im allerletzten Moment noch eingetroffen, während sein Gegenüber durch Abwesenheit glänzte. Das bescherte den Lions eine Taktik mit knapp 4% Siegchance und den Roten ein leichtes Spiel, bei dem sie lediglich einmal tief durchatmen mussten, als Brunswick den Elfmeter versemmelte.

Profexa Vorwärts - Atletico Cheb FC 5 : 1
Torschützen:Marie (49., 72., 90.), Hein Blöd (30.), Chumly (18.) *** Lena (12.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

In Bestbesetzung hätte die Taktik der Gäste womöglich Sinn gemacht, mit diesen Sperren fehlte ihnen einfach die Durchschlagskraft. Profexa hatte zwar mit Brunswick als Gegner gerechnet, holte ansonsten jedoch das Maximum aus seinem Team heraus und gewann letztlich auch in dieser Höhe verdient.