GM-Angebot

Versteigerung
1)EFSMA I 7 [1.5]für1847(1797)anVfL Chaos 2003
2)RaS I 8 >11 [0.5] (3)für2227(2075)anSesamstraßen Kicker
3)Früh KölschF II 5 >10 [0] (2)für2069(1692)anReissdorfer TT
4)HoratioV III 12 >13für1897(1511)anViking Raiders
5)Chuck LoebF II 12 (2)für1576(1511)anMangelsdorfer Mannen
6)Harald
R. Train
F X 8 >11
[-1] 4*M (1)
für2101(1578)anLokomotive Leipschs
7)GehegeF IX 10 >13
[0.5] 4*S
für1720(1312)anAgricola Team
 13437 
Neues Angebot
1)T IX 10 [-1](NL-Wert:0)
2)M II 12 >13 [0.5](NL-Wert:720)
3)VMS I 9(NL-Wert:864)
4)F X 7 [-1](NL-Wert:0)
5)F II 11 >12 3*V(NL-Wert:594)
6)M X 12 >13 [-1.5](NL-Wert:0)
7)VMS nT 6 >8(NL-Wert:720)

In den ersten 6 Runden dieser Saison wurden insgesamt 77470 kkj. für die Spieler des GM-Angebots ausgegeben - das ist ganz schön viel, wenn man bedenkt, dass das komplette Angebot für 7 Runden traditionell auf etwa 79000 kKj. USW-Wert dimensioniert ist. Das höchste Preisniveau in der Geschichte des Ligasystems gab es bisher in der 14. Saison mit insgesamt 87481 kKj.; es fehlen also nur noch 10011 kKj., um diesen Rekord zu übertreffen.

Dabei hielten sich die Käufer der beiden Top-Spieler noch zurück: Der Ausputzer ist zwar sicherlich der schlechteste Hintermannschaftsspieler des diesjährigen Angebots, aber doch allemal gut genug, um die Hintermannschaft des VfL Chaos 2003 in dieser und der nächsten Saison zu stabilisieren, bei einem Trainingsaufwand von gerade mal 7,5 WP (ein Talent hätte das Zweieinhalbfache gefressen). Auch der billig trainierbare überstarke Alter-I-Feldspieler auf Position 2 ist die Lusche im diesjährigen Angebot, wäre aber mit dem Zweitgebot korrekt bezahlt worden. Wenn also die beiden Stars nichts taugen, dann muss die restliche Qualität diesmal die beste in der gesamten Saison sein. Das ist sie auch - allerdings ist kein Spieler nach USW seinen Preis wert, bei einer Differenz von maximal 12 kKj. zwischen diesen fünf Feldspielern.

Am günstigsten zugeschlagen haben dabei noch die Mangelsdorfer Mannen, die einen unkomplizierten überstarken Feldspieler mit erträglicher Sperre und fehlender Reihenqualifikation verhaften, was beim Autor von USW allerdings nicht überraschen kann. Das Agricola Team verschuldet sich bis zum Anschlag; der billig trainierbare 13er-Feldspieler mit attraktivem Trainingspotenzial nach dem bereits in Runde 1 erworbenen billig trainierbaren 11er-Ausputzer macht den Vorjahres-Absteiger allerdings wieder fit für anspruchsvolle Aufgaben. Etwas tiefer in die Tasche griffen die Viking Raiders, deren 13er in dieser Saison einen halben Trainings-WP weniger konsumiert, nächste Saison dafür aber 1,5 WP mehr (und USW würde sowohl Horatio als auch Gehege nach dem Altern weiter trainieren). Zudem ist auch dieser Kauf vorerst zu einem Drittel kreditfinanziert. Die beiden verbleibenden Spieler gingen zu Preisen weg, für die man fast schon den Star auf Position 2 bekommen hätte; allerdings will selbiger in der laufenden und nächsten Saison noch WP konsumieren, während Früh Kölsch sich von alleine auf 10, 9, 7 und 5 zieht und Harald R. Train in seiner verbleibenden Lebenszeit seinen Teamkollegen sogar noch drei WP spendiert. Beide adressieren also andere Käufergruppen und sind bei durchaus passenden Vereinen gelandet - nur eben um einen bzw. fast zwei WP über dem Zweitgebot, wobei Lok Leipschs zudem noch finanziell tief in die roten Zahlen gerutscht ist.