2. Liga A 12.Spieltag

Die Spekulanten - Viking Raiders 4 : 0
Torschützen:Jung (74.), Matt Kemp (55.), Deutsche Bank (32.), Commerzbank (35.) *** ---

Jedes Mal können die Wikinger nun auch nicht über Schnitt würfeln. Da ist es eigentlich sogar geschickt, bei einer klar unterlegenen Begegnung gleich so richtig zu versagen. Taktisch hatten die Gäste hier nämlich ziemlich wenig zustande gebracht, weshalb die Spekulanten dieses Verfolgerduell dominierten und durch den verdienten Erfolg ihren Gast auch in der Tabelle hinter sich lassen konnten.

SV Comixense - Kogge Hansa 0 : 0

Die Taktik der Gäste war zwar suboptimal umgesetzt, ging aber in die richtige Richtung. Comixense blieben dennoch 60% Siegwahrscheinlichkeit, aber die Gäste witterten ihre Chance und behielten in etlichen brenzligen Situationen in ihrem Strafraum die Nerven. Am Ende durften die Hanseaten einen ausgesprochen wertvollen Punktgewinn als Ladung für die Heimfahrt an Bord nehmen.

Steinbock Schilda - Goaldies 2 : 0
Torschützen:Willi (17.), Ringo (7.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Drobny, Kleff, Lehmann, Neuer

Aufgrund der beiderseitigen Taktikwahl entwickelte sich eine ausgesprochen einseitige Begegnung, in der die Gäste den Nachweis für ihren bislang so guten Tabellenplatz schuldig bleiben mussten. Schilda machte gleich zu Beginn kurzen Prozess und ließ anschließend Ball und Gegner laufen - da half den Gästen ihr ganzer Einsatzwille nichts.

Managerclub United - Reissdorfer Thekentornados 2 : 1
Torschützen:Edbauer (41.), Bauer (56.) *** Hektor Pascal (4.)

Nach der überraschenden Gästeführung gleich zu Beginn ließen die eine Klasse stärkeren Gastgeber eine Angriffswelle nach der andern gegen Reissdorfer Tor rollen. Die Gäste kamen kaum dazu, nach Luft zu schnappen, und müssen ManU in der Ligatabelle an sich vorbei ziehen lassen.

Soup Dragons - 3. FC Eiderstedt 1 : 2
Torschützen:Terrine (49.) *** Spund (55.), Acker (81.)
Rote Karten:Fritz Cahn-Garnier (51.) *** ---
Gelbe Karten:Charly *** ---

Im Kellerduell des Spieltages war beiden Teams die nackte Angst anzumerken: Keiner traute sich, das Spiel zu machen. Mit den Fans im Rücken hatten die Suppendrachen leichte Vorteile und ließen sich auch durch den überzogenen Platzverweis nicht aus der Fassung bringen. Doch Eiderstedt machte aus gerade mal vier Torchancen zwei Treffer und verschaffte sich dadurch erst mal etwas Luft gegenüber den Abstiegsrängen.

Lokomotive Leipschs - Hexenkessel SV 2 : 6
Torschützen:Heinz R. Kuntz (33.), Al K. Selzer (86.) *** Majo no Takkyuubin (45., 51., 72., 83.), Ardbeg (57.), Elias Vorliczek (39.)
Gelbe Karten:--- *** Majo no Takkyuubin

Mehr und mehr wird deutlich, dass es den Ostdeutschen an Substanz fehlt. Der HSV hatte hier nicht mal sonderlich toll geraten, aber das reichte den Hexen schon, um die Gesichtszüge vieler Anhänger der Lok zum Entgleisen zu bringen. Beide neu aufgebauten Vereine kleben am Ende der Tabelle fest.