2. Liga B 11.Spieltag

Agricola Team - Profexa Vorwärts 1 : 1
Torschützen:Zaun (48.) *** ---
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Tischlerei *** ---

Eigentlich war die Taktik der Bauern perfekt aufgegangen: 14:1 Torchancen bekommt man nicht alle Tage. Und dafür wäre der Härteeinsatz nicht notwendig gewesen. Aber wenn man dem Schiedsrichter die Gelegenheit gibt, das Ergebnis zu verpfuschen, dann nutzt er diese gelegentlich auch.

FC Lurchschutzgebiet - Atletico Cheb FC 2 : 3
Torschützen:Krötenzaun (52., 68.) *** Marijola (5., 85.), Lena (52.)
Elfmetertore:- (2 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Bozena, Mascha, Sabrina

Neu-Manager Schnalke auf der Bank der Lurche hatte beschlossen, im Duell gegen einen der beiden anderen Brief-Spieler auf den Einsatz von Härte zu verzichten. Die Mädels hingegen verdoppelten durch ihre kleinen fiesen Tritte ihre Spielanteile, waren aber trotzdem knapp einen Treffer schwächer. Der Schiedsrichter hatte den Gastgebern zudem zwei erstklassige Gelegenheiten präsentiert, um den verdienten Heimsieg doch noch einzufahren, aber beide Male versagten den Amphibien die Nerven. Cheb holt die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison!

Sesamstraßen Kicker - Galaktische Raumgilde 2 : 0
Torschützen:Rovaniemi (81.), Rottenmeier (65.) *** ---

Am Ausgang dieser Begegnung gab es nichts zu deuteln: Die Gäste hatten den Ärger über ihre beiden Sperren hinunter geschluckt und nicht versucht, das Unmögliche zu erzwingen. Die Sesamstraße ihrerseits ging auf Nummer Sicher und bewies Geduld dabei, den Gegner müde zu spielen. Eine disziplinierte Vorstellung also von beiden Teams.

Die heiligen Flußpferde - SpVgg Kieselstein 0 : 0
Gelbe Karten:Laelius, Stavros, Walfisch *** ---

Ein wichtiger Auswärtspunkt für die Kieselsteine: Ohne zwei gesperrte Leistungsträger blieb den Gästen nur, den Gegner zu erraten und so weit wie möglich aus dem Spiel zu nehmen. Dies gelang der Spielvereinigung relativ gut, und die Handvoll der verbliebenen Torchancen konnte ihre Hintermannschaft entschärfen.

Blut-Rot Mannheim - Ritter der Tafelrunde 1 : 2
Torschützen:Käthe Seitz (73.) *** Merlin (83.), Parzival (32.)

Mannheim war diese Aufgabe gegen den Verfolger durchaus konzentriert angegangen, und die Ritter hatten eindeutig nicht gut genug geraten. Dass die Gäste dann jedoch aus gerade mal drei Torchancen zwei Treffer erzielen konnten, bescherte ihnen einen sensationellen Auswärtssieg mit einer nur einstelligen Wahrscheinlichkeit.

Brunswick Lions - Kallemänner 4 : 3
Torschützen:K.Toffel (4., 17.), H.Mer (8.), Rettungsanker (51.) *** Karli (55., 86.), Karlo (33.)

Die Taktik macht's: Brunswick riet richtig und spielte fast 60% Wahrscheinlichkeit für diesen Heimsieg heraus. Die Kallemänner hatten keineswegs enttäuscht, wenngleich die Gäste den letzten Zug zum gegnerischen Tor vermissen ließen. Mit diesem Erfolg ziehen die Lions in der Ligatabelle an ihrem Gegner vorbei.