Ergebnisse des Pokal-Viertelfinales

Titanic Players - American Soccer Club II 6 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)
Gelbe Karten:Angel, Centaur *** ---

Das Elfmeterschießen zu erreichen war die Hoffnung der Titanics, und obwohl ASCII die bestmögliche Taktik gefunden hatte, konnten die Amis in den 120 Minuten Spielzeit aus ihren wenigen Torchancen den entscheidenden Treffer nicht erzwingen. In der großen Lotterie zeigte Ranger, der Star-Einkauf der Players aus dem Vorjahr, was in ihm steckt, während sein Kontrahent Dollar zu diesem Zeitpunkt nicht mehr eingreifen durfte.

Soup Dragons - Lokomotive Albany 1830 0 : 3
Torschützen:--- *** K4 (26.), Jaroslav Drobny (33.), General Motors (86.)

In einer absolut fair geführten Begegnung war Albany genau eine Klasse stärker als sein Gegner und setzte sich bei exzellenter Chancenverwertung deutlicher durch, als die tapferen Suppendrachen das verdient hatten. Der Zweitligist hatte im Rahmen seiner Möglichkeiten alles richtig gemacht, aber eine Siegchance der Eisenbahner von über 60% trotzdem nicht verhindern können.

Viking Raiders - SpVgg Kieselstein 4 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)
Rote Karten:Ragnarök (24.) *** Birgit (12.)
Gelbe Karten:Kismet *** Ente, Hoos

Was für ein Drama! Inklusive der beiderseitigen Härte hatten diese beiden Teams buchstäblich identische Aufstellungen abgeliefert, und es sah nach keiner Torchance im gesamten Spiel aus. Doch dann griff der Schiedsrichter ein und schickte je einen Spieler vorzeitig in die Kabine. Danach waren die Wikinger besser, schafften aber keinen Treffer in 120 Minuten und waren ohne Torwart im Elfmeterschießen chancenlos.

SV Comixense - Blut-Rot Mannheim 1 : 0
Torschützen:Skuld (45.) *** ---

Dank seines Torwartkaufes muss der SV Comixense inzwischen sogar als Favorit im Pokalwettbewerb angesehen werden. Mannheim wurde hier taktisch verladen und konnte in keiner Phase des Spiels mit dem Gegner mithalten.