2. Liga A 17.Spieltag

Die Spekulanten - SV Comixense 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:Andre Ethier *** Keiichi, Kurumu

In dieser engen, aber wenig unterhaltsamen Begegnung führte der Elfmeterpfiff die Entscheidung herbei. Dabei wäre angesichts der Spielanteile ein torloses Remis viel gerechter gewesen. Außerdem hatten die Spekulanten mehr geprügelt als die Gäste, die selbst ohne eigene Torchance allein dadurch absolut gleichwertig gewesen waren.

Viking Raiders - 3. FC Eiderstedt 0 : 0

Mit ihren Fans im Rücken waren die Wikinger stärker, aber Eiderstedt hatte an der richtigen Stelle dagegen gehalten und damit die Punkteteilung zum klar wahrscheinlichsten Ergebnis gemacht. Beide Teams bleiben damit in der Verfolgergruppe des Aufstiegsrennens ihrer Liga.

Steinbock Schilda - Hexenkessel SV 5 : 2
Torschützen:Montag (15., 38., 85.), Willi (31.), Typ O'Dry (11.) *** Aberfeldy (67.), Majo no Takkyuubin (13.)

Manager Haack hatte dem Gegner bei der Taktikwahl den Vortritt gelassen, was sich als absoluter Glücksgriff erwies. Im verblüffend torreichen Spitzenspiel der beiden punktgleichen Verfolger war Schilda haushoch überlegen und nutzte die Gelegenheit, auch gleich sein Torverhältnis aufzubessern.

Managerclub United - Goaldies 6 : 0
Torschützen:Neumann (18., 47.), Talent 2 (43.), Bauer (33.), Bischoff (88.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Van der Zaar (3.)
Gelbe Karten:Bauer, Moritz *** ---

Die Geschichte dieser Begegnung wurde hauptsächlich vom Pfeifenmann geschrieben, der für einen auf beiden Seiten sehr vorsichtigen Härteeinsatz volle Kanne zulangte. Die beiden Gelben Karten gegen den Managerclub, der einen Punkt HV zu wenig eingesetzt und dafür einen Härtepunkt oben drauf gelegt hatte, wären allerdings vermeidbar gewesen. Das Spiel selbst war zum Glück dermaßen einseitig, dass sein Ausgang nie in Frage stand, wenngleich die Höhe des Ergebnisses etwas absonderlich anmutet.

Soup Dragons - Reissdorfer Thekentornados 0 : 0

Mit der richtigen Taktik hatten die Tornados es gerade einmal geschafft, einen Münzwurf um den zweiten Punkt zu erreichen, den sie dann auch erfolgreich absolvierten. Für die klar stärkeren Drachen ist dieses Remis ein bitterer Rückschlag im Überlebenskampf, während Reissdorf mit diesem Auswärtspunkt seinen Platz in der Mitte der Tabelle festigt.

Lokomotive Leipschs - Kogge Hansa 3 : 1
Torschützen:Harald R. Train (47., 88.), Kain Abel (11.) *** Kiessee (19.)

Ein Hoffnungsschimmer für die Sachsen? In einer absolut fairen Begegnung auf Augenhöhe zeigte die Lok keine Nerven und überzeugte mit der besseren Verwertung ihrer zahlreichen Torchancen, während die Kogge nach ihrem frühen Ausgleichstreffer nichts Zählbares mehr zustande brachte. Damit schrumpft der Abstand zwischen Rang 9 und Rang 12 der Tabelle auf nur noch 3 Zähler.