2. Liga B 19.Spieltag

Agricola Team - Blut-Rot Mannheim 1 : 1
Torschützen:Schafbauer (15.) *** Heinrich Schlachtner (34.)
Gelbe Karten:--- *** Anette Langendorf, SAP

Agricola fehlten in diesem Spitzenspiel drei gesperrte Leistungsträger - und trotzdem setzten beide Teams Härte ein! Natürlich war Mannheim, das auch noch die richtige Taktik erwischt hatte, besser, aber bei nur knapp über 50% Siegchance war die Sache eben nicht so klar, wie zu erwarten gewesen wäre. Agricola bleibt im eigenen Stadion ungeschlagen und rückt der Rückkehr ins Oberhaus immer näher.

FC Lurchschutzgebiet - Brunswick Lions 2 : 2
Torschützen:Moorwurm (12., 69.) *** Rettungsanker (73.), Petrov (42.)

In der Not frisst der Teufel Fliegen - und die Amphibie probiert in der Zeitnot sogar einen E-Mail-Zug. Mit einem taktischen Volltreffer waren die Lurche deutlich überlegen, aber auch vier Mal so viel Siegchance reichten nicht aus, dem Tabellennachbar im Abstiegskampf einen ziemlich glücklichen Punktgewinn verwehren zu können.

Sesamstraßen Kicker - Die heiligen Flußpferde 4 : 1
Torschützen:Ra (63., 87.), Rovaniemi (49.), Rottenmeier (55.) *** Lurchpferd (45.)

Stan Dard schickte seine ausgedropten Tiere in ein hoffnungsloses Wettwürfeln mit den nach Siegchance 8:1 überlegenen Muppets, die auch in dieser Höhe völlig verdient gewannen und ihren Rückstand gegenüber Rang 2 auf nur noch einen Zähler verkürzen konnten. Die Gäste bleiben das einzige Team des Ligasystems, das in der laufenden Saison noch keinen einzigen Punkt auf fremden Plätzen erbeuten konnte.

Galaktische Raumgilde - SpVgg Kieselstein 1 : 1
Torschützen:Alpha Zentaurie (63.) *** Ratte (45.)

Was für ein wildes Resultat! Die Punkteteilung an sich geht völlig in Ordnung, aber es gab in der gesamten Begegnung gerade mal drei Torchancen, wobei sich keine der beiden Hintermannschaften mit Ruhm bekleckern konnte. Das Ergebnis zieht beide Vereine in Richtung Mittelfeld der Tabelle.

Atletico Cheb FC - Ritter der Tafelrunde 0 : 0
Gelbe Karten:Lena, Sabrina *** ---

Die Hoffnung auf einen weiteren Sieg der Böhmen hatte sich schon beim Anpfiff erledigt: Ohne jede Torchance und ohne Härte der Gäste war da nichts zu machen. Die Tafelrunde hatte offensiv aber ebenfalls kaum etwas zu bieten und dürfte mit dem gerechten Unentschieden folglich zufrieden sein.

Profexa Vorwärts - Kallemänner 5 : 2
Torschützen:Marie (12., 21.), Hein Blöd (61., 80.), Chumly (19.) *** Kallodrio (46.), Kallenigge (34.)

Eigentlich wollte Profexa hier gegen die Sesamstraße antreten - aber der tatsächlich angereiste Gegner war wesentlich angenehmer zu bespielen. Im Wettwürfeln waren die Gastgeber haushoch überlegen und konnten ihr für einen Abstiegskandidaten ohnehin überragendes Torverhältnis noch weiter aufbessern. Und die Kallemänner sind mit 17 Punkten auch noch nicht so ganz aus dem Schneider.