AUFSTIEG / 28. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 11 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2013-04-25, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment (bevorzugt) oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen

"Der Weihnachtsmann war noch nie ein Osterhase", wie Uli Hoeness zu sagen pflegt - doch auch in diesem Jahr endet unsere Saison bereits um die Osterzeit herum, was vermutlich auch die Ursache für die diesmal immerhin vier NMRs sein dürfte. Und meine Bayern haben dem HSV vorhin satte 9 Eier ins Nest gelegt... :-)

Ich bin noch dabei, mich an die neue Mail-Oberfläche von GMX zu gewöhnen; einiges davon ist recht hübsch geworden. Ein neues Feature gefällt mir aber ganz gut: Wenn der Sender bei seiner Mail ein Flag setzt, dass er eine Lesebestätigung haben möchte, dann unterstützt GMX dieses Flag nun und öffnet ein kleines Fenster, wo ich diese Bestätigung mit einem einzigen Mausklick senden kann.

Für Züge von Teilnehmern an meinen Partien bin ich bei Verwendung dieser Methode gerne bereit, diese Bestätigung zu senden, damit ihr wisst, dass der Zug bei mir angekommen ist. Ich empfehle daher jedem Teilnehmer, sich die Fähigkeiten seines Mail-Clients in dieser Hinsicht mal genauer anzusehen.
Eine automatische Lesebestätigung wäre hingegen eine ganz schlechte Idee, weil dann jeder Versender von Spam ebenfalls eine solche Bestätigung bekäme und ab diesem Moment wüsste, dass die besagte Mail-Adresse existiert und benutzt wird. Dieses Wissen könnte er anschließend weiterverkaufen, woraufhin die besagte Mail-Adresse künftig noch erheblich mehr ans Spam bekommen würde.

Dies & Das - 1. Liga

PS Spielerei: NMR-Training Grosjean, Maldonado.
Managerclub United: Du hattest 4 WP, daher zusätzliches Stan-Dard-Training auf Bauer.
Viking Raiders: NMR-Training Helga, Ragnarök, Skoal, Thoar.
Atletico Cheb FC: NMR-Training Irina, Svetlana. Briefpost an Ostern ist ein Problem.
Galaktische Raumgilde: NMR-Training Drakker, Ferengie. Briefpost an Ostern ist ein Problem.

Presse

Als scheidender Verwalter der Lurche bedanke ich mich für die schöne Zeit. Schon jetzt möchte ich mich für das schwache Ergebnis entschuldigen; nichts desto trotz bin ich zuversichtlich, die Liga zu halten.

Hiermit möchte ich ankündigen, dass ich die nächste Saison mit einem neu formierten Team aufstrebender Youngster, der "Schwabenauswahl", bestreiten werde.

(eine Erinnerung an die 'gute alte' Atari-Zeit, entdeckt von Robert Gunst auf Key West in Florida)

1. Liga 21.Spieltag

PS Spielerei - Halifax Heroes 6 : 1
Torschützen:diResta (66., 72.), Kobayashi (9., 27.), Buemi (37.), Chandhok (88.) *** Fairfax (64.)

Das geht ja schon mal gut los. Im offenen Schlagabtausch waren die Gäste deutlich besser, konnten sich gegen den wildgewordenen Zufallszahlengenerator aber nicht durchsetzen. Die von Stan Dard aufgestellten Autos wahren damit ihre klitzekleine Chance auf den Klassenerhalt, während es für Halifax nur noch um den WP gegangen war.

FC Südlich - Titanic Players 2 : 3
Torschützen:Rittmayer (23.), Schanze (9.) *** Serpent (6.), Troll (15.), Hydra (38.)
Rote Karten:Mett (45.) *** ---
Gelbe Karten:Rittmayer *** ---

Auch diese beiden Teams hatten alles nach vorne geworfen. Dabei waren die Südlichter eigentlich gerade durch ihren Härteeinsatz das leicht überlegene Team gewesen, auch nach der Pause mit nur noch 10 Mann auf dem Platz. Doch die Titanics konnten die glückliche Führung in einer torlosen zweiten Halbzeit über die Zeit retten.

Lokomotive Albany 1830 - American Soccer Club II 1 : 2
Torschützen:Niagara (30.) *** Ausrufezeichen (44., 53.)

ASCII "brauchte immer noch Siege" für die Meisterschaft - und der Würfel schenkte ihnen hier einen solchen! Im absolut fairen Gipfeltreffen des Ligasystems mit fast 270 linearen WP auf dem Platz hatte Albany das Spiel taktisch dominiert, doch die abgezockten Amis verwandelten zwei ihrer sechs Torchancen und sind dem Titelverteidiger nun bis auf 9 Tore auf die Pelle gerückt!

FC Hollywood - Heart of Scapa Flow 4 : 0
Torschützen:Elijah Wood (35., 89.), Clive Owen (72.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Philip Catherine, Stanley Jordan

Durch die Überraschung im Spitzenspiel hatte auch Scapa Flow noch eine kleine Titelchance besessen. Doch hier schätzten die Gäste ihren Gegner vollkommen falsch ein, was in einer klar unterlegenen Taktik resultierte. Hollywood traf dann auch noch weit über Schnitt und sicherte sich mit diesem hochverdienten Erfolg endgültig den Klassenerhalt für eine weitere Saison - und sogar die Rückrunden-Meisterschaft in der 1. Liga!

Mangelsdorfer Mannen - VfL Chaos 2003 3 : 6
Torschützen:Denis Colin (14.) *** Heian Shodan (10., 39., 76.), US-Politik (69.), Erwartungspunkte (3.), PKW-Maut (44.)
Elfmetertore:2 *** -
Rote Karten:--- *** SchVwOrgRG (34.)
Gelbe Karten:--- *** Erwartungspunkte, Heian Shodan, US-Politik

Im Duell der beiden schlechtesten Defensiv-Formationen des Oberhauses bekamen die Zuschauer satte neun Treffer zu sehen. Die Chaoten hatten die Parole "keine Gefangenen" ausgegeben, was der Schiedsrichter mit einem Platzverweis, drei Verwarnungen und zwei von den Gastgebern verwandelten Elfmetern ahndete. Dennoch waren die Gäste dank der richtigen Taktik immer noch überlegen und schicken mit diesem Ergebnis die PS Spielerei endgültig zurück in die 2. Liga.

Kraichgau Rangers - Grobitown Rangers 5 : 1
Torschützen:Nick (55., 63.), Anti-Kohle-Kai (34., 73.), Der Fuchs (27.) *** Golf (85.)
Gelbe Karten:Dave, Kurt *** ---

Das war's dann auch mit der letzten Titelhoffnung für Grobitown. Im Duell der beiden Rangers-Vereine hatte Kraichgau in der Not die richtige Taktik gefunden und schoss die zwar riesenstarken, aber verblüfften Gegner aus dem Stadion. Doch um den FC Südlich in der Tabelle noch abzufangen, brauchen die Gastgeber einen weiteren Sieg ausgerechnet beim Erzrivalen ASCII!

1. Liga 22.Spieltag

Grobitown Rangers - Mangelsdorfer Mannen 3 : 0
Torschützen:Golf (27., 56.), Oscar-Echo (16.) *** ---

Zum zweiten Mal in dieser Runde misstraute Manager Gunst seinem taktischen Gespür und zementiert damit den letzten Tabellenplatz seines Teams. Grobitown mit der höchsten linearen WP-Summe eines Erstligisten in dieser Saison war sogar noch deutlicher überlegen, als Manager Kamlah sich dies erhofft hatte, und ließ den Gästen dabei keine Torchance. Mangelsdorf bleibt als einziger Erstligist in dieser Saison ohne Disziplinarpunkte.

VfL Chaos 2003 - FC Hollywood 1 : 0
Torschützen:FCB (25.) *** ---

Ein Dusel-Treffer von FCB rettet dem taktisch klar unterlegenen VfL Chaos den Sieg! Die Gäste waren nämlich nicht nur stärker, sondern mit der richtigen Taktik auch etwas besser. Die Gastgeber hatten allerdings das Spielfeld klein gemacht und damit die Wahrscheinlichkeit für den einen noch fehlenden Punkt deutlich in die Höhe geschraubt. Dadurch schaffte der VfL als einziger Erstligist sowohl 7 Heimsiege als auch 16 Punkte im eigenen Stadion.

American Soccer Club II - Kraichgau Rangers 5 : 1
Torschützen:OUml (9., 73.), Quote (88.), UUml (64.), Plus (61.) *** Nick (61.)
Gelbe Karten:--- *** Der Fuchs, Der Wirt, Kuno

Im ewig jungen Duell der beiden badischen Erzrivalen ging es für beide um die Wurst - für ASCII um die Meisterschaft, für Kraichgau um die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt. Und die Amis leistete sich den Luxus, in dieser Begegnung nicht mit der besten Aufstellung aufzulaufen! Doch in der letzten halben Stunde zeigte sich, dass die Gastgeber selbst mit der unterlegenen Taktik alles im Griff hatten, und nach dem Doppelschlag in der 61. Minute ergaben sich die Gäste in ihr Schicksal. Jetzt muss Albany sein Auswärtsspiel gewinnen!

Heart of Scapa Flow - Lokomotive Albany 1830 3 : 1
Torschützen:Renaud Garcia-Fons (74., 87.), Bill Frisell (9.) *** Hans-Dietrich (41.)
Gelbe Karten:--- *** Hans-Dietrich, Namen, Niagara, Wieder

Die eigene Titelchance hatte Scapa Flow im vorherigen Spiel versiebt - doch mit diesem verdienten Heimsieg entscheiden die Herzen das Titelrennen und krönen den American Soccer Club II zum nun wieder alleinigen Rekordmeister des Ligasystems, 15 Jahre nach dem letzten Titelgewinn für den Zeichensatz. Und die Gastgeber stellen am Ende dieser Saison immerhin das einzige Team des Ligasystems, das keinen Spieler mit einer Stufe kleiner als 10 auf dem Platz hat.

Halifax Heroes - FC Südlich 3 : 4
Torschützen:Shirax (43., 54., 84.) *** Tempranillo (38., 80.), Schanze (29.), Esporao (1.)
Gelbe Karten:--- *** Haxe, Tempranillo

Mit einer Kombination aus Brechstange und richtiger Taktik erzwangen die Gäste in diesem für beide Teams bereits bedeutungslosen Aufeinandertreffen eine knapp ausgeglichene Begegnung und konnten ihren Blitzstart trotz des turbulenten Spielverlaufs letztlich über die Zeit retten. Beide Teams weisen nun in der Abschlusstabelle ein ausgeglichenes Punktekonto auf.

Titanic Players - PS Spielerei 1 : 1
Torschützen:Serpent (23.) *** Kobayashi (48.)

Im Spiel der beiden bereits feststehenden Absteiger verpatzten die Gastgeber ihre Generalprobe für das Pokalfinale fast vollständig. Beim offenen Schlagabtausch hatten die Players mehr als 70% Siegchance gehabt, versemmelten aber eine Großchance nach der nächsten und beenden diese Saison mit der schwächsten Heimbilanz aller Erstligisten, während die von Stan Dard aufgestellten Autos mit ihrem auch erst dritten Auswärtspunkt nun wenigstens nicht das schwächste Auswärtsteam ihrer Liga sind.

2. Liga A 21.Spieltag

Die Spekulanten - Soup Dragons 3 : 5
Torschützen:Deutsche Bank (87.), Matt Kemp (65.), Caio (48.) *** Bouillon (18., 64.), Terrine (1., 74.), Miso (83.)

Das Überraschende an diesem Ergebnis ist, dass Kellerkind Soup Dragons beim Aufstiegskandidat trotz der unterlegenen Taktik das bessere Team war! Hier war in keinster Weise erkennbar, wieso die Gäste bislang als einziges Team der 2. Liga A noch kein Spiel hatten gewinnen können - was sich hiermit allerdings auch erledigt hat. Die Spekulanten spielen auch in der nächsten Saison in dieser Liga, und die Sorgen der Drachen sind nun auch nur noch sehr theoretischer Natur. Lokomotive Leipschs ist jetzt allerdings endgültig abgestiegen.

SV Comixense - Lokomotive Leipschs 3 : 0
Torschützen:Skuld (40.), Vampirella (37.) *** ---
Elfmetertore:1 (1 verschossen) *** -
Rote Karten:--- *** Harald R. Train (22.)
Gelbe Karten:--- *** Roi Bär

Wütend trat Kain Abel ein Loch in eine Werbebande, bevor er wortlos in der Kabine verschwand: Schon wieder hatte der Gästecoach das hoffnungsvolle Talent nicht aufgestellt und die dadurch fehlenden WP durch ein Vielfaches an Härte in die entsprechende Reihe zu kompensieren versucht. Nach dem folgerichtigen Platzverweis gegen Train sank die Siegchance der Gäste auf weniger als 1%. Comixense feierte derweil mit einer abgeklärten Vorstellung den Aufstieg ins Oberhaus.

Kogge Hansa - Steinbock Schilda 0 : 0

Dank des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber den Goaldies brauchten die Hanseaten wahrscheinlich nur noch einen Punkt - und diesen holten sie sich relativ sicher mit einer überzeugenden Vorstellung gegen den Tabellenzweiten, der hier kaum zur Entfaltung kam. Schilda braucht nun vielleicht noch einen weiteren Punkt, um den Aufstieg zu sichern.

Hexenkessel SV - Managerclub United 4 : 1
Torschützen:Ardbeg (6.), Elias Vorliczek (52.), Trevor Erhardt (78.), Aberfeldy (56.) *** Moritz (88.)

Die letzte theoretische Aufstiegschance für den Managerclub endet in einem Würfeldesaster. Die taktisch richtig eingestellten Gäste hatten fast acht Mal so viel Siegchance wie die völlig überforderten Hexen, trafen aber in beiden Strafräumen kaum einen Ball und durften erst kurz vor dem Abpfiff wenigstens noch einen Ehrentreffer erzielen. Doch wenn hier einer vier Tore verdient gehabt hätte, dann nur die Gäste!

Reissdorfer Thekentornados - Viking Raiders 0 : 0

Stan Dard kommt nicht oft in den Genuss, das stärkste Team des Ligasystems aufstellen zu dürfen. Im Überschwang würfelte er eine Rasenschach-Taktik aus dem NMR-Gedächtnis der Wikinger hervor, was den Tornados wenigstens eine knapp ausgeglichene Begegnung mit nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten und damit letztlich den noch fehlenden Punkt zum wahrscheinlichen Klassenerhalt bescherte. Die Raiders hingegen können nach diesem Ergebnis definitiv nicht mehr aufsteigen.

3. FC Eiderstedt - Goaldies 0 : 0

Beide Vereine hätten unbedingt einen Sieg benötigt. Aber die Goaldies schafften es gerade so eben, den mehr an der Verschönerung seines Kaders interessierten FC auf 1:1 Torchancen auszumauern, und der Schiedsrichter drückte über die dabei verwendeten Methoden gnädig beide Augen zu. Damit stehen die Goaldies als zweiter Absteiger fest, und Eiderstedt hat die Chance auf ein echtes Endspiel gegen Schilda um den zweiten Aufstiegsrang verpasst: Alle Entscheidungen sind gefallen.

2. Liga A 22.Spieltag

Goaldies - Reissdorfer Thekentornados 1 : 2
Torschützen:Lehmann (39.) *** Früh Kölsch (29.), Rumms Di Bumms (6.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Drobny, Kleff, ter Stegen *** ---

Auch das zweite Spiel, das sie zum Erreichen des Klassenerhaltes hätten gewinnen müssen, spielten die Goaldies gezielt auf Unentschieden, rieten dabei auch noch falsch und waren demzufolge trotz Heimvorteil und Härte unterlegen. Die Tornados schaffen damit wenigstens den zweiten Auswärtssieg in dieser ansonsten eher missratenen Saison.

Viking Raiders - Hexenkessel SV 7 : 0
Torschützen:Kismet (35., 45.), Fatum (65.), Thoar (12.), Honi (14.), Atropos (48.), Helga (64.) *** ---

Selbst bei nur linearer Zählung der WP waren die Wikinger zweieinhalb Klassen stärker als die Hexen, die zu allem Überfluss auch noch taktisch daneben lagen und dadurch auf weniger Torchancen kamen, als die Raiders letztendlich an Treffern erzielten. Mit diesem Schützenfest bleiben die riesenstarken Gastgeber als einziges Team ihrer Liga daheim ungeschlagen und können in der nächsten Saison voll durchstarten.

Steinbock Schilda - 3. FC Eiderstedt 3 : 4
Torschützen:Typ O'Dry (67., 83.), Montag (59.) *** Slowhand (74., 83.), Grumpf (1.), Acker (70.)

Das erhoffte Endspiel um den Aufstiegsrang hatte ja leider bereits keine Relevanz mehr, so dass beide Teams fair und befreit von jeglichen taktischen Zwängen aufspielen konnten. Peinlich für Schilda mag es allerdings erscheinen, dass Eiderstedt trotz dreier Umstellungen stärker war als die Gastgeber inklusive Heimvorteil und sich deshalb in einer torreichen zweiten Halbzeit nicht unverdient durchsetzen konnte. Die Gäste sind damit immerhin noch das erfolgreichste Team der Rückrunde geworden.

Managerclub United - Kogge Hansa 1 : 1
Torschützen:Bischoff (66.) *** Koi (38.)
Rote Karten:--- *** Holz (73.)
Gelbe Karten:--- *** Hummel

Zwar ist der Managerclub mehr als voll investiert und die Kogge schwimmt im Geld, doch hier war es die Nicht-Taktik, die den Gästen eine Siegchance von weniger als 20% beschert hatte, wobei Härteeinsatz und Platzverweis einander exakt gegenseitig kompensierten. Doch als die Gastgeber nur eine einzige ihrer 22 Torchancen verwandeln konnten, waren die Hanseaten irgendwie mit einem blauen Auge und einem glücklichen Auswärtspunkt davon gekommen.

Soup Dragons - SV Comixense 2 : 1
Torschützen:Stew (40.) *** Vampirella (11.)
Elfmetertore:1 *** -

Nachdem die Dragons den Klassenerhalt geschafft hatten, luden sie zum Saisonausklang noch den neuen Meister der 2. Liga A zum Wettwürfeln ein, was den Gästen samt Hulk im Tor natürlich großartig gefiel. Doch als besagter Hulk den vom etwas pingelig wirkenden Schiedsrichter verhängten Elfmeter nicht parieren konnte und die Anime-Gestalten auch offensiv nicht so recht zu überzeugen wussten, da hatte der SVC im letzten Saisonspiel seine bisher positive Auswärtsbilanz doch noch verpatzt.

Lokomotive Leipschs - Die Spekulanten 2 : 3
Torschützen:Al K. Selzer (8., 63.) *** Deutsche Bank (34.), Commerzbank (17.), Caio (46.)
Gelbe Karten:--- *** Chivax

Wieder ohne Kain Abel aufgelaufen waren die Sachsen im offenen Schlagabtausch eine Kleinigkeit besser als die Spekulanten, konnten aber ihre Torchancen nicht nutzen und pennten zu Beginn der 2. Halbzeit, als Caio das vorentscheidende 3:1 erzielte. In dieser Verfassung ist die Eisenbahn zu Recht auf dem letzten Platz der 2. Liga A gelandet.

2. Liga B 21.Spieltag

Agricola Team - Atletico Cheb FC 22 : 0
Torschützen:Gehege (9 Tore), Privatforst (17., 40., 42., 72.), Fischfang (32., 45., 55., 64.), Brunnen (9., 50., 70.), Strohdach (5., 74.) *** ---

Die Meisterschaftsfeier des Agricola Teams zusammen mit den eigenen Fans wurde zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten. Atletico Cheb war mit nur 9 Spielerinnen, ohne Torwart und ohne Trainer angereist, sodass die Bauern lediglich das leere Tor treffen mussten, wann immer sie sich in eine gute Schussposition kombiniert hatten. Angesichts dieses Spielverlaufs ist es kaum zu fassen, dass die Böhmermädels jetzt immer noch nicht endgültig abgestiegen sind. Die Gastgeber bleiben als einziges Team der 2. Liga B in dieser Saison daheim ungeschlagen.

FC Lurchschutzgebiet - Profexa Vorwärts 5 : 5
Torschützen:Moorwurm (32., 42.), Kaulquappe (65.), Libellenlarve (80.), Ochsenfrosch (22.) *** Hein Blöd (8., 19.), Marie (59.), Keinen Zug abgegeben (66.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Blindschleiche, Teichmuschel *** ---

So sieht engagierter Abstiegskampf aus, jawoll! FC-Verwalter Schnalke lag dabei mit seiner Vermutung, an welcher Stelle ich bei seiner Aufstellung mehr Härte eingesetzt hätte, völlig richtig, und deshalb waren die Gäste im offenen Schlagabtausch auch leicht überlegen, brauchten aber letztlich sogar die Hilfe des Schiedsrichters, um wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen zu dürfen.

Sesamstraßen Kicker - Kallemänner 6 : 2
Torschützen:Rucola (56., 74.), Rottenmeier (9., 53.), Rovaniemi (81.), Rettich (50.) *** Karlo (30.), Karli (70.)

In einer einseitigen Begegnung brauchten die in jeder Hinsicht überlegenen Kicker eine Halbzeit, um ihren Gast müde zu spielen. Nach der Pause fielen die Treffer dann wie reife Früchte. Mit ihrem achten Heimsieg springt die Sesamstraße auf Rang 3 der Ligatabelle. Die Kallemänner müssen nun hoffen, dass die Flusspferde ihnen den Gefallen tun, ebenfalls zu verlieren, um schon an diesem Spieltag das Bangen zu beenden.

Die heiligen Flußpferde - Galaktische Raumgilde 1 : 0
Torschützen:Kleiderschrank (41.) *** ---

Und so stellt man sich Abstiegskampf genau nicht vor: Keiner der beiden Manager hatte eine Aufstellung für sein Team abgegeben. Dabei hatten die Gastgeber wenigstens ein bisschen mehr für die Spielgestaltung getan, während sich die Gäste in der Hoffnung auf den rettenden Auswärtspunkt voll hinten rein stellten. Doch nach Kleiderschranks energischem Vorstoß haben nun beide Teams 18 Punkte in der Tabelle - und stehen beide vor den Lurchen auf einem Nichtabstiegsplatz! Atletico Cheb ist nun endgültig draußen.

Blut-Rot Mannheim - SpVgg Kieselstein 4 : 0
Torschützen:Hermann Heimerich (52., 78.), Henriette Wagner (63.), Heinrich Schlachtner (40.) *** ---

Wer hier den großen Showdown um die Vizemeisterschaft erwartet hatte, wurde schwer enttäuscht: Beide Manager waren sich einig darüber, dass Mannheim deutlich erstligareifer ist als die Kieselsteine, welche sich in dieser Begegnung auf das Spalier-Stehen beschränkten. Der achte Heimsieg der Roten reicht aber noch lange nicht, um deren Aufstieg endgültig sicherzustellen.

Brunswick Lions - Ritter der Tafelrunde 0 : 0

Mit einer glänzenden Vorstellung verweigerten die Ritter den Gastgebern jegliche Torchance und werden mit diesem verdienten Punktgewinn die Saison mit einer positiven Auswärtsbilanz beenden. Brunswick kann mit dem Teilerfolg aber auch ganz gut leben, bei nunmehr zwei Punkten Vorsprung gegenüber den Lurchen.

2. Liga B 22.Spieltag

Ritter der Tafelrunde - Blut-Rot Mannheim 1 : 3
Torschützen:Gawain (23.) *** Käthe Seitz (44., 89.), Fritz Huber (58.)

Es ist geschafft! Der nach Handelswert beste Verein des Ligasystems steigt endlich ins Oberhaus auf. Mannheim war sich bewusst, dass hier vermutlich schon ein Punkt reichen würde, und konnte sich sogar leichte Feldvorteile erspielen, nachdem der taktische Plan auf beiden Seiten nicht aufgegangen war. Die Gastgeber werden die Niederlage verschmerzen können, denn für den Aufstieg hätten sie hier zweistellig gewinnen müssen.

SpVgg Kieselstein - Die heiligen Flußpferde 4 : 2
Torschützen:Ratte (33., 64.), Birgit (45.), Ringo (40.) *** Lurchpferd (61.), Kleiderschrank (24.)

Mit einer starken Vorstellung und einem bei 80% Siegchance hochverdienten Heimsieg verabschieden sich die Kieselsteine von ihren Fans, nachdem die erneut ohne Manager angetretenen Gäste sich ohne Widerstand in die zehnte Auswärtsniederlage ergeben hatten und nun auf ein Versagen der Lurche hoffen müssen. Seltsam nur, dass die Gastgeber eine Fremdqualifikation für eines ihrer Feldtalente verschenkt haben.

Kallemänner - Brunswick Lions 2 : 0
Torschützen:Huntekarl (43., 68.) *** ---

Durch die Niederlage der Flußpferde waren beide Teams bereits gerettet. Die Lions hatten sich in diesem nun bedeutungslosen Spiel taktisch verpokert und den Gastgebern alle Freiheiten gelassen, was diese durch einen Doppelpack von Huntekarl zum Sprung auf Rang 6 nutzen konnten.

Galaktische Raumgilde - Sesamstraßen Kicker 4 : 0
Torschützen:Goa'Uld (45., 67.), Alpha Zentaurie (12.), Naan (18.) *** ---

Stan Dard fand die bestmögliche Taktik für die Raumgilde, und diese wuchsen auch ohne ihren Manager über sich hinaus. Dabei hätte den Galaktischen schon eine knappe Niederlage zum den Klassenerhalt gereicht. Doch nach dem frühen Doppelschlag ließen sich die Kicker sichtlich hängen, zumal ihre Aufstiegschance bereits auf Null gesunken war.

Atletico Cheb FC - FC Lurchschutzgebiet 6 : 2
Torschützen:Svetlana (11., 36.), Katjuscha (39., 67.), Lena (27.) *** Moorwurm (60.), Libellenlarve (29.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Blindschleiche

Jetzt, wo es für die Mädels für nichts mehr ging, ließ Stan Dard sie voll auf Angriff spielen und erwischte die Lurche damit auf dem falschen Fuß. Und ausgerechnet in diesem Schicksalsspiel, wo die Gäste sich schon mit einem Punkt hätten retten können, zeigten diese eine debakulöse Vorstellung in beiden Strafräumen und zerfielen zu feinstem Staub. Damit sind beide Teams mit jeweils 17:27 Punkten abgestiegen, und auch die geretteten Flußpferde werden wohl mangels Manager aufgelöst werden - falls es genügend neu aufgebaute Vereine geben wird.

Profexa Vorwärts - Agricola Team 3 : 1
Torschützen:Hein Blöd (31., 61.), Marie (27.) *** Gehege (76.)

Als einziger Verein seiner Liga ohne DP in dieser Saison bot Profexa den eigenen Fans einen versöhnlichen Saisonabschluss und schaffte mit deren lautstarker Unterstützung einen durchaus verdienten Heimsieg gegen den neuen Meister der Liga. Agricola hatte die letzte Konsequenz vermissen lassen und dem Gegner eine leichte Feldüberlegenheit zugestehen müssen. Die diesmal eindeutig 'Vorwärts' ausgerichteten Gastgeber konnten ihre Chancen zudem besser verwerten.

Analyse des Saisonverlaufs

1. Liga - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Lokomotive Albany 1830 25:10 16:6 26
2) American Soccer Club II 16:7 16:6 20
3) FC Südlich 21:9 15:7 32
4) Halifax Heroes 20:14 14:8 26
5) Grobitown Rangers 12:7 13:9 38
6) Heart of Scapa Flow 17:11 13:9 64
7) VfL Chaos 2003 12:26 10:12 44
8) Kraichgau Rangers 15:23 9:13 22
10) PS Spielerei 15:20 7:15 40
9) Mangelsdorfer Mannen 11:20 7:15 0
11) Titanic Players 10:13 6:16 40
12) FC Hollywood 14:28 6:16 40
1. Liga - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) FC Hollywood 13:4 16:6 40
2) American Soccer Club II 20:12 13:9 0
3) Grobitown Rangers 19:14 13:9 0
4) Heart of Scapa Flow 20:19 13:9 44
5) VfL Chaos 2003 19:21 13:9 26
6) PS Spielerei 23:15 11:11 10
7) Lokomotive Albany 1830 22:17 11:11 16
8) Kraichgau Rangers 13:13 10:12 44
9) Titanic Players 16:21 10:12 34
10) Halifax Heroes 13:21 8:14 0
11) FC Südlich 19:20 7:15 82
12) Mangelsdorfer Mannen 10:32 7:15 0

Nach einer wie üblich schwachen Hinrunde kaufte sich der FC Hollywood einen A X 12 und einen M II 12 >13 [0.5] und kassierte fortan nur noch vier Gegentore, während der FC Südlich seine überragende Hinrunde nicht annähernd wiederholen konnte. ASCII kaufte in eine gute Mannschaft mit dem A III 10 >11 (1) noch genau das i-Tüpfelchen hinein, das am Ende den Ausschlag über die Meisterschaft gab. Grobitown mit dem am Ende linear WP-besten Erstligateam muss sich mit der Erwartungswertmeisterschaft trösten; auch Heart of Scapa Flow und die Halifax Heroes mit ihren beiden alten 10er-Torleuten wurden am Ende noch mal sehr stark, obwohl letztere dies nicht in Ergebnisse umsetzen konnten. Am Tabellenende schenkte der Würfel dem Oberglückskeks VfL Chaos 2003 den Klassenerhalt und schickte dafür die Oberpechmarie Titanic Players unverdient in die 2. Liga.

2. Liga A - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Steinbock Schilda 26:22 14:8 16
2) SV Comixense 19:10 14:8 16
3) Viking Raiders 19:14 13:9 18
4) Goaldies 15:13 13:9 32
5) Die Spekulanten 19:15 12:10 12
6) Reissdorfer TT 10:7 12:10 56
7) Hexenkessel SV 22:19 11:11 8
8) Managerclub United 25:28 11:11 56
9) 3. FC Eiderstedt 17:16 9:13 46
10) Lokomotive Leipschs 27:36 8:14 60
11) Kogge Hansa 14:21 8:14 28
12) Soup Dragons 16:28 7:15 24
2. Liga A - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) 3. FC Eiderstedt 18:7 16:6 0
2) Soup Dragons 21:13 14:8 26
3) SV Comixense 12:5 14:8 32
4) Viking Raiders 18:9 12:10 42
5) Managerclub United 23:21 12:10 22
6) Steinbock Schilda 22:20 12:10 12
7) Kogge Hansa 13:12 12:10 14
8) Hexenkessel SV 20:24 12:10 12
9) Die Spekulanten 19:16 11:11 16
10) Reissdorfer TT 14:13 9:13 16
11) Lokomotive Leipschs 19:38 5:17 40
12) Goaldies 16:37 3:19 76

Nach der starken Hinrunde kaufte sich der SV Comixense noch einen T V 9 >12 (2) hinzu, was den neu aufgebauten Verein zur sicheren Meisterschaft und sogar bis ins Pokalhalbfinale führte. Der 3. FC Eiderstedt legte nach dem Würfelpech in der ersten Halbserie eine großartige Rückrunde ohne jeden Härteeinsatz hin, verfehlte die Erwartungsmeisterschaft nur hauchdünn und musste am Ende auch noch beim Aufstieg dem Glückswürfler Steinbock Schilda den Vortritt lassen, während die am Ende riesenstarken Viking Raiders ihre WP-Massen nicht effektiv genug in Punkte umsetzen konnten. Lokomotive Leipschs und Pechwürfler Goaldies rauschten mit jeweils verheerenden Rückrunden angesichts der verblüffenden Steigerung der Soup Dragons geradewegs in den Abgrund, obwohl es angesichts ihrer überteuerten TFL-Käufe eigentlich die Kogge Hansa hätte erwischen müssen.

2. Liga B - Hinrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Blut-Rot Mannheim 27:10 16:6 16
2) Sesamstraßen Kicker 28:18 15:7 12
3) Ritter der Tafelrunde 20:12 15:7 0
4) SpVgg Kieselstein 14:8 14:8 66
5) Agricola Team 16:17 13:9 22
6) Galaktische Raumgilde 23:21 12:10 52
7) FC Lurchschutzgebiet 16:22 9:13 0
8) Brunswick Lions 16:26 9:13 16
9) Kallemänner 28:24 8:14 0
10) Die heiligen Flußpferde 22:23 8:14 52
11) Atletico Cheb 15:39 7:15 48
12) Profexa Vorwärts 11:16 6:16 0
2. Liga B - Rückrunde
PlatzVereinTorePunkteDP
1) Agricola Team 37:8 17:5 66
2) Profexa Vorwärts 33:17 15:7 0
3) Kallemänner 27:24 13:9 42
4) Blut-Rot Mannheim 17:10 12:10 8
5) SpVgg Kieselstein 18:19 11:11 36
6) Brunswick Lions 11:15 10:12 4
7) Die heiligen Flußpferde 16:26 10:12 24
8) Atletico Cheb 18:47 10:12 52
9) Sesamstraßen Kicker 21:19 9:13 4
10) Ritter der Tafelrunde 13:18 9:13 8
11) Galaktische Raumgilde 21:25 8:14 16
12) FC Lurchschutzgebiet 22:27 8:14 20

Das Agricola Team brauchte eine ganze Weile, bis die Einkäufe A V 5 >11 [0.5] und F IX 10 >13 [0.5] 4*S ihre volle Leistung entfalten konnten, war dann aber in der Rückrunde eine Klasse für sich. Sensationell ist die Rückserie der finanziell bereits ausgebluteten Profexa Vorwärts zu nennen, die ohne weitere Verstärkung und ohne Härteeinsatz plötzlich das Toreschießen wieder entdeckte. Pechwürfler Blut-Rot Mannheim war diesmal mit den ganz klar meisten Erwartungspunkten des Ligasystems hoch genug überlegen, um sich noch auf den zweiten Tabellenplatz zu retten, was dem anderen Erwartungswert-Aufsteiger SpVgg Kieselstein einmal mehr verwehrt blieb. In der unteren Tabellenhälfte schlugen sich alle Vereine wacker, wobei Schlusslicht Atletico Cheb FC allerdings mehr als 6 Glückspunkte benötigte, um den Abstiegskampf bis zuletzt spannend zu halten.

Warteliste

Auf der Warteliste steht (1): Markus Schnalke, zuletzt Verwalter des FC Lurchschutzgebiet; er wird voraussichtlich einen neuen Verein aufbauen.

Sperren 1. Liga:
FC Südlich:Mett (1)
VfL Chaos 2003:SchVwOrgRG (1)
Heart of Scapa Flow:Stanley Jordan (3)
Titanic Players:Hydra (1)
Sperren 2. Liga A:
Goaldies:Kleff (1)
Kogge Hansa:Holz (1)
Lokomotive Leipschs:Harald R. Train (1)
Sperren 2. Liga B:
keine!

Pokalfinale

Titanic Players - Lokomotive Albany 1830

Vor dem Anpfiff herrschte gedämpfte Stimmung auf den Rängen: Die Titanics hatten bereits seit zwei Runden als Absteiger festgestanden, und Albany hatte gerade mit vier Niederlagen in Folge die Titelverteidigung in der 1. Liga versiebt. Welches der beiden Teams würde sich zum Abschluss der Saison noch einmal so richtig zusammenreißen können?

Die Players in der Außenseiterrolle versuchten, mit Körpereinsatz ihre substanziellen Nachteile zu kompensieren und engagiert nach vorne zu spielen, während Albany den Ball geschickt in den eigenen Reihen laufen ließ und auf eine Lücke in der gegnerischen Formation lauerte. Allzu viele Torchancen würde es für die Zuschauer daher nicht zu sehen geben.

Schon nach kurzer Zeit langte Hydra, die das Ligaspiel gegen Albany am 17. Spieltag mit ihrem Dreierpack noch alleine entschieden hatte, beim Kopfballduell mit dem Ellenbogen zu heftig hin, was dem Schiedsrichter keine Wahl ließ: Glatt Rot! Die Players würden also mindestens die nächsten 72 Minuten in Unterzahl bestreiten müssen.

Fortan war es mit den Torchancen des Außenseiters ganz vorbei, während die Eisenbahner nun klar überlegen wurden, aber weiter geduldig auf die eine entscheidende Gelegenheit warteten. In mehreren brenzligen Situationen wussten sich die Titanics nur mit unfairen Mitteln zu behelfen, was Archangel und Griffon zwei verdiente Verwarnungen einbrachte.

Doch weder mit schönen Spielzügen noch mit gelegentlichen Weitschüssen kam Albany zum Erfolg: Ein Dutzend klarster Chancen und 60% Siegchance reichten nicht aus, um die Begegnung in der regulären Spielzeit zu beenden.

In der Verlängerung gingen beiden Teams dann sichtlich die Kräfte aus, und auch Albany kam nur noch gelegentlich gefährlich zum Abschluss, wobei sich vor allem Ranger, der Star-Einkauf der Titanics zu Beginn der 27. Saison, im Tor des Außenseiters immer wieder auszeichnen konnte.

So kam es letzlich, wie es kommen musste: Die Elfmeterlotterie sollte über den Pokalsieg entscheiden! Nun witterten die Titanics Morgenluft, denn im laufenden Wettbewerb hatten sie sich bereits gegen die Sesamstraßen Kicker und gegen ASCII im Elfmeterschießen durchsetzen können, was die schlechtesten Würfelergebnisse aller Vereine in Ligaspielen durch die Titanics weitgehend kompensiert haben dürfte.

Beide Trainer hatten beträchtliche Schwierigkeiten, überhaupt fünf Kandidaten auszuwählen, die sich nach diesen Strapazen noch den ultimativen Test vom Punkt zutrauten. Entsprechend miserabel war dann auch die Quote der Schützen: Mehr als zwei Drittel der Schüsse konnte den gegnerischen Torhüter nicht überwinden!

Und am Ende war es tatsächlich Ranger, der auch noch den vierten der fünf Strafstöße parieren konnte und von seinen Mitspielern auf den Schultern vom Platz getragen wurde. Sein Gegenüber hatte immerhin drei Schüsse abwehren können, aber das reichte diesmal nicht zum Sieg.

Die Eisenbahner, letztes Jahr noch Meister des Ligasystems, gaben nach dem Abpfiff ein Bild des Jammers ab: Zwei Titelchancen in der letzten Runde, beide aus der Pole Position - doch keine der beiden wurde genutzt. Und die Führung in der Handelswerttabelle haben sie mit diesem Saisonabschluss auch verspielt.

Reorganisation des Ligasystems in der Saisonpause

Aufgrund des Besetzungsnotstandes unseres Ligasystems haben sich in den vergangenen Saisons einige Prozeduren mehr oder weniger verselbständigt und damit den Charakter einer Regel erhalten, wodurch die Einteilung aller Vereine in Ligen während der Saisonpause inzwischen ein relativ komplexes und von den Teilnehmern der Partie durch eigene Entscheidungen beeinflussbares Verfahren geworden ist.

Um allen Teilnehmern der Partie gleichermaßen einen Überblick zu bieten, was in der Saisonpause diesbezüglich alles passiert und in welcher Hinsicht sie selbst dabei aktiv werden können, habe ich versucht, den Ablauf an dieser Stelle zusammenzufassen (und will diese Beschreibung in Zukunft in Runde 11 jeder Saison veröffentlichen). Die detaillierteren Regeln für die Abwicklung des Qualifikationsturniers selbst werden von der vorliegenden Beschreibung nicht komplett abgedeckt, da sich diese aus Gründen der Übersichtlichkeit auf den Ablauf und die Wahlmöglichkeiten der Teilnehmer beschränken will.

Alle nachfolgend beschriebenen Vorgänge finden in Phase 9 der Runde 0 der kommenden Saison statt.

  1. Zu Beginn des Verfahrens altern alle Vereine. Jedem Verein der 2. Liga, der nach dem Altern nicht mehr mindestens 8 Spieler in seinem Mannschaftskader besitzt, wird in diesem Moment die Lizenz entzogen; dadurch sinkt die Anzahl der Vereine des Ligasystems vorübergehend. Vereine der 1. Liga mit weniger als 8 Spielern bleiben ihrer Liga erhalten und werden mit sofortiger Wirkung von Stan Dard übernommen, der diese Vereine ab Runde 1 der kommenden Saison betreuen wird.
    Der jeweils in Runde 7 der laufenden Saison amtierende Manager (der das Problem verursacht hat) eines jeden von einem solchen Lizenzentzug betroffenen Vereins wird für sämtliche Turniere der Saisonpause gesperrt (damit ein Dropout in Runde 8-10 ihn nicht vor dieser Sperre bewahren kann).
  2. Nun kann jeder Teilnehmer der Partie die Betreuung seines Vereins aufgeben. Regeltechnisch entspricht dies einem Dropout des Managers, kann jedoch in Runde 0 ausnahmsweise sinnvoll sein und wird deshalb vom Spielleiter nicht als 'moralisch verwerflich' angesehen.
    Macht der Betreuer eines Vereins keine diesbezügliche Angabe, dann wird er für die kommende Saison als Manager des Vereins angesehen - egal, ob er zuvor Manager oder nur vorläufiger Verwalter des Vereins bis zum Saisonende war.
    Ehemalige Verwalter dürfen nach der Aufgabe ihres Vereins am Qualifikationsturnier (siehe 6.) teilnehmen; ehemalige Manager sind für die Teilnahme an diesem Turnier gesperrt, haben aber die Möglichkeit, an einem eventuell ausgetragenen Auffüllturnier (siehe 8.) teilzunehmen.
  3. Nun findet der Wechsel von Vereinen zwischen der 1. und den beiden 2. Ligen statt. Die beiden erstplatzierten Vereine jeder der beiden 2. Ligen (SV Comixense, Steinbock Schilda, Agricola Team, Blut-Rot Mannheim) steigen in die 1. Liga auf. Die vier letztplatzierten Vereine der 1. Liga (Kraichgau Rangers, PS Spielerei, Titanic Players, Mangelsdorfer Mannen) steigen in die 2. Liga ab, und ihre Betreuer dürfen einen Ligawunsch abgeben (was die Titanic Players bereits getan haben); diese Wünsche werden in der Reihenfolge der Ligaplatzierung der Abschlusstabelle erfüllt, soweit möglich, und Vereine ohne Ligawunsch werden danach einer der beiden 2. Ligen zugeteilt, und zwar notfalls zufällig, aber bevorzugt derjenigen Liga, aus der sie zuletzt aufgestiegen sind. Dabei steigen insgesamt jeweils genau zwei Vereine in jede der beiden 2. Ligen ab und ersetzen dort die beiden Aufsteiger aus dieser Liga.
  4. Nun wird den vier sportlichen Absteigern aus der 2. Liga, welche in der Abschlusstabelle auf Rang 11 bzw. 12 gelandet sind, die Lizenz entzogen. Das sind diesmal die Goaldies, Lokomotive Leipschs, der FC Lurchschutzgebiet sowie Atletico Cheb FC. Noch sind diese Vereine aber nicht aus dem Rennen, denn sie dürfen ggf. am Relegationsturnier (siehe 7.) teilnehmen.
  5. Nun wird allen Vereinen der 2. Liga, die zu diesem Zeitpunkt keinen Betreuer besitzen, ebenfalls die Lizenz entzogen, wodurch die Anzahl der Vereine weiter sinken kann. Dies betrifft den Verein Die heiligen Flußpferde. Markus Schnalke als Verwalter des sportlich abgestiegenen FC Lurchschutzgebiet kehrt nun zurück auf die Warteliste.
  6. Nun findet ein Qualifikationsturnier mit neu aufgebauten Vereinen zwischen allen Kandidaten der Warteliste statt, wobei alle Turnierteilnehmer ihren derzeitigen Platz auf der Warteliste aufgeben. Die bestplatzierten Vereine dieses Turniers füllen die freien Plätze des Ligasystems auf; durch das Qualifikationsturnier steigt die Anzahl der Vereine des Ligasystems wieder auf maximal 36.
    Haben mehr Vereine am Turnier teilgenommen, als freie Plätze zu vergeben waren, dann wandern die Manager der gescheiterten Vereine auf die Warteliste des Ligasystems, und zwar in der Reihenfolge ihrer Platzierung in diesem Turnier. Anmeldungen für dieses Turnier liegen mir bisher noch keine vor.
  1. Sind nach dem Qualifikationsturnier weniger als 36 Vereine für die Teilnahme an der kommenden Saison qualifiziert, dann findet nun ein Relegationsturnier um die noch freien Plätze statt. Teilnahmeberechtigt an diesem Turnier sind die vier sportlichen Absteiger aus der 2. Liga (sofern sie nicht aufgrund eines Verstoßes gegen die 8-Spieler-Regel gesperrt sind) mit ihrem gealterten Mannschaftskader. (Die Handelswerte dieser Vereine nach UNITED/XY betragen derzeit: Goaldies 11.0 MKj., Atletico Cheb FC 10.2 MKj., Lokomotive Leipschs 9.6 MKj., FC Lurchschutzgebiet 9.6 MKj.; alle vier Vereine sind deutlich schwächer als ein vernünftiger Neuaufbau im Auffüllturnier, siehe nächster Absatz.) Die Teilnahme an dieser Relegation ist freiwillig (siehe 8.) und erfolgt durch Abgabe einer Aufstellung durch den Manager. Das Turnier wird nach denselben Regeln ausgetragen wie das Qualifikationsturnier. Die bestplatzierten Vereine dieses Turniers füllen die freien Plätze des Ligasystems auf; durch das Relegationsturnier steigt die Anzahl der Vereine des Ligasystems wieder auf maximal 36. Haben mehr Vereine am Turnier teilgenommen, als freie Plätze zu vergeben waren, dann wandern die Manager der gescheiterten Vereine auf die Warteliste des Ligasystems, und zwar in der Reihenfolge ihrer Platzierung in diesem Turnier, aber hinter den bereits dort befindlichen Kandidaten.
  2. Sind nun immer noch freie Plätze vorhanden, dann wird ein Auffüllturnier zwischen neu aufgebauten Vereinen durchgeführt. Teilnahmeberechtigt an diesem Turnier sind nur Kandidaten, die für die Teilnahme am ersten Qualifikationsturnier gesperrt waren, also während der abgelaufenen Saison die Betreuung eines Vereins aufgegeben haben (sofern sie nicht aufgrund eines Verstoßes gegen die 8-Spieler-Regel gesperrt sind), insbesondere also auch Manager, die an der Relegation nicht teilgenommen haben. Sinngemäß gelten für dieses Turnier alle Regeln wie für das Qualifikationsturnier. Dieser Weg (eingeleitet durch Schritt 2.) steht jedem Manager offen, der glaubt, das Risiko eingehen zu wollen, um einen neuen Verein mit mehr Substanz zu erhalten.
    Stan Dard ist sich bewusst, dass der Handelswert nach UNITED/XY aufgrund versteckter Werte ein unzuverlässiger Ratgeber sein kann, empfiehlt aber sicherheitshalber allen Vereinen mit einem Handelswert von ca. 12 MKj. oder weniger eine Überprüfung dieser Option; derzeit beträfe dies nur den Erstliga-Absteiger Mangelsdorfer Mannen.
  3. Sind nun immer noch freie Plätze vorhanden, dann werden von denjenigen Vereinen, die gegenüber der vorherigen Saison aus dem Ligasystem ausgeschieden sind, so viele Vereine durch Stan Dard wiederbelebt, dass die Anzahl der Vereine im Ligasystem auf 36 ergänzt wird. Dabei wählt Stan Dard vorrangig Vereine mit dem höchsten geschätzten Handelswert nach Bewertung durch UNITED/XY unter Verwendung der aktuell gültigen Handelswerttabelle des Ligasystems.
  4. Abschließend werden die in den Turnieren qualifizierten Vereine den beiden 2. Ligen zugeteilt, und zwar zuerst die erfolgreichen Teilnehmer des Relegationsturniers sowie die von Stan Dard wiederbelebten Vereine, welche jeweils in derjenigen Liga verbleiben, in welcher sie in der vorherigen Saison gespielt haben bzw. in welche sie ggf. durch den Abstieg aus der 1. Liga eingeteilt wurden. Für die danach noch freien Plätze darf jeder erfolgreiche Teilnehmer des Qualifikations- bzw. des Auffüllturniers einen Wunsch abgeben, in welcher der beiden 2. Ligen er in der kommenden Saison mit seinem neuen Verein spielen will; diese Wünsche werden genau wie die entsprechenden Wünsche der Erstliga-Absteiger ausgewertet, und zwar Wünsche von Teilnehmern des Qualifikationsturniers vorrangig gegenüber Wünschen von Teilnehmern des Auffüllturniers.
  5. Es ist möglich, dass am Ende dieses Ablaufs immer noch unbetreute Vereine im Ligasystem existieren, obwohl teilnahmewillige Kandidaten ohne Verein vorhanden sind (nicht zuletzt aufgrund eines Verstoßes des betreffenden Kandidaten gegen die 8-Spieler-Regel in der abgelaufenen Saison, aber auch durch das Scheitern in einem der Turniere bei gleichzeitiger Existenz eines unbetreuten Erstligisten, oder bei einem Verzicht auf eine solche Turnierteilnahme); diese Kandidaten können sich ab Runde 1 der kommenden Saison auf dem üblichen Weg über die Warteliste um diese unbetreuten Vereine bewerben.

Inhaltliche Zusammenfassung zum besseren Verständnis:

Erlangung eines Platzes im Ligasystem:

  1. Qualifikationsturnier
  2. Relegationsturnier
  3. Auffüllturnier
  4. Wiederbelebung

Zuteilung der Vereine zu den beiden 2. Ligen:

  1. Relegationsturnier
  2. Wiederbelebung
  3. Absteigerwahl
  4. Qualifikationsturnier
  5. Auffüllturnier

(weil im Verlauf dieser Neuorganisation kein Verein von einer der beiden 2. Ligen in die andere 2. Liga wechseln soll)

1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) American Soccer Club II 641 533 +17 36:19 29:15 20 4 2002 L.Kautzsch
2) Lokomotive Albany 1830 713 443 +20 47:27 27:17 42 2.5 1504 A.Reschke
3) Grobitown Rangers 632 434 +10 31:21 26:18 38 3.5 2439 D.Kamlah
4) Heart of Scapa Flow 632 434 +7 37:30 26:18 108 3 530 V.Bongartz
5) VfL Chaos 2003 722 317 -14 33:47 23:21 70 4 1953 C.Neumann
6) FC Südlich 524 344 +11 40:29 22:22 114 3.5 1083 S.Bauer
7) Halifax Heroes 443 344 -2 33:35 22:22 26 2 3183 M.Schlumpberger
8) FC Hollywood 542 326 -5 27:32 22:22 56 3.5 359 T.Gebhard
9) Kraichgau Rangers 452 146 -8 28:36 19:25 66 3 2664 T.Schreckenberger
10) PS Spielerei 632 038 +3 38:35 18:26 50 3.5 2893 T.Edbauer
11) Titanic Players 326 245 -8 26:34 16:28 74 5 1770 H.Springer
12) Mangelsdorfer Mannen 443 029 -31 21:52 14:30 0 2 2085 R.Gunst
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) SV Comixense 731 515 +16 31:15 28:16 48 3 997 G.Bischoff
2) Steinbock Schilda 902 326 +6 48:42 26:18 28 3 2847 J.Haack
3) Viking Raiders 740 236 +14 37:23 25:19 60 3.5 647 R.Schediwy
4) 3. FC Eiderstedt 731 245 +12 35:23 25:19 46 3.5 1790 M.Ahlemeyer
5) Die Spekulanten 812 227 +7 38:31 23:21 28 3.5 1587 T.Lauterbach
6) Managerclub United 713 326 -1 48:49 23:21 78 2.5 -395 M.Albrecht
7) Hexenkessel SV 821 218 -1 42:43 23:21 20 3.5 1896 U.Kripp
8) Reissdorfer Thekentornados 533 245 +4 24:20 21:23 72 3.5 1484 G.Dehmer
9) Soup Dragons 713 146 -4 37:41 21:23 50 4.5 1178 O.Schröder
10) Kogge Hansa 362 326 -6 27:33 20:24 42 3 2006 T.Bremer
11) Goaldies 407 326 -19 31:50 16:28 108 3 -476 M.Frenzel
12) Lokomotive Leipschs 335 209 -28 46:74 13:31 100 2.5 -562 J.Elstner
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Agricola Team 650 614 +28 53:25 30:14 88 3.5 756 M.Kopp
2) Blut-Rot Mannheim 821 344 +24 44:20 28:16 24 4.5 1739 M.Hellige
3) SpVgg Kieselstein 641 335 +5 32:27 25:19 102 3.5 1807 P.Drexler
4) Sesamstraßen Kicker 803 245 +12 49:37 24:20 16 3 2339 H.Girke
5) Ritter der Tafelrunde 524 443 +3 33:30 24:20 8 3 2227 L.Grossmann
6) Profexa Vorwärts 614 164 +11 44:33 21:23 0 3.5 1761 B.Lickes
7) Kallemänner 704 317 +7 55:48 21:23 42 3.5 1744 K.-H.Peuckmann
8) Galaktische Raumgilde 641 128 -2 44:46 20:24 68 3.5 1124 M.Seidel
9) Brunswick Lions 443 236 -14 27:41 19:25 20 2.5 2079 S.Wöllner
10) Die heiligen Flußpferde 722 1010 -11 38:49 18:26 76 3.5 -181 (Stan Dard)
11) FC Lurchschutzgebiet 443 137 -10 41:51 17:27 20 2.5 -823 (M.Schnalke)
12) Atletico Cheb FC 434 308 -53 33:86 17:27 100 3.5 213 Ch.Wetzstein
1. Liga
12diResta(PS Spielerei)
12General Motors(Lok.Albany 1830)
9Esporao(FC Südlich)
9Huch(Lok.Albany 1830)
9Shirax(Halifax Heroes)
9Der Fuchs(Kraichgau Rangers)
8Plagiat(VfL Chaos 2003)
8Hans-Dietrich(Lok.Albany 1830)
8OUml(A S C I I)
7Golf(Grobitown Rangers)
2. Liga A
15Terrine(Soup Dragons)
15Peer Siel(Lok Leipschs)
13Commerzbank(Die Spekulanten)
11Atropos(Viking Raiders)
11Montag(Steinbock Schilda)
11Slowhand(3.FC Eiderstedt)
10Bischoff(Managerclub United)
10Maximal(3.FC Eiderstedt)
9Lehmann(Goaldies)
9Urd(SV Comixense)
2. Liga B
14Gehege(Agricola Team)
14Kallodrio(Kallemänner)
14Varro(Heilige Flußpferde)
14Hein Blöd(Profexa Vorwärts)
13Fischfang(Agricola Team)
12Privatforst(Agricola Team)
12Rovaniemi(Sesamstraßen Kicker)
12Karlgon(Kallemänner)
12Zylonen(Galakt. Raumgilde)
11Chumly(Profexa Vorwärts)