1. Liga 1.Spieltag

American Soccer Club II - SV Comixense 5 : 0
Torschützen:Quote (8., 16., 51., 74., 78.) *** ---

Mit einem herzlichen "Den kenn' ich doch von früher!?" begrüßte Manager Kautzsch seinen alten Rivalen aus den ersten 10 Saisons des Ligasystems, wo beide insgesamt 10 Titel eingefahren hatten. Die aktuellen Stärkeverhältnisse beim Aufeinandertreffen zwischen Titelverteidiger und Aufsteiger werden von der Ein-Mann-Show eines gewissen Quote - inklusive Bewerbung für die Torjägerkanone - sicherlich etwas überzeichnet, aber nicht grundsätzlich falsch dargestellt.

FC Südlich - Agricola Team 5 : 0
Torschützen:Schanze (11., 37., 42.), Hebendanz (69., 90.) *** ---
Gelbe Karten:Rippla, Rittmayer *** ---

Und gleich noch einmal! Zugegeben, die Südlichter waren nach der verkorksten Rückrunde der Vorsaison ausgesprochen motiviert, während die Bauern ihr erstes Auswärtsspiel der neuen Saison erst mal vorsichtig angingen, aber so deutlich unterlegen war der Aufsteiger nun auch wieder nicht.

Grobitown Rangers - FC Hollywood 2 : 0
Torschützen:Uniform-Echo (26.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Ben Stiller, Clive Owen, Hugh Laurie

Hollywood spielte eindimensional auf einen Punkt, was der Schiedsrichter jedoch unwiderruflich zum Scheitern verurteilte. Insgesamt hatte sich der Erwartungswertmeister Grobitown diese Begegnung gegen den Rückrundenmeister Hollywood allerdings deutlich einfacher vorgestellt, als sie es letztlich war.

Steinbock Schilda - VfL Chaos 2003 2 : 0
Torschützen:Typ O'Dry (44.), Martini (45.) *** ---

Manager Haack will den Sanierungskurs für seinen Verein nun im Oberhaus fortsetzen - na dann mal viel Glück auf dem Weg! Der erste Schritt auf selbigem war schon mal ein Erfolg: Mit dem Doppelschlag vor der Pause trafen die Steinböcke das Erwartungsergebnis ziemlich genau.

Heart of Scapa Flow - Halifax Heroes 2 : 0
Torschützen:Renaud Garcia-Fons (86.), Enrico Pieranunzi (13.) *** ---

Im Duell zweier im Vorjahr unter Wert geschlagener Titelaspiranten war Scapa Flow mit nur zwei entdeckten Talenten und einem Schiedsrichter, der im ab dieser Saison neu geregelten Niedrig-Härtepunkte-Bereich buchstäblich alles durchgehen ließ, so klar überlegen, dass alle Anstrengungen der Heroes vergeblich waren. Ohne Härte hätten die Herzen allerdings keine Torchance gehabt!

Blut-Rot Mannheim - Lokomotive Albany 1830 2 : 0
Torschützen:Söhne Mannheims (24.), Monnem (78.) *** ---

Acht Jahre hat es gedauert, bis der dreimalige Pechwürfler seiner Liga den Sprung ins Oberhaus geschafft hat - und zur Begrüßung kam gleich eine richtige Hausnummer mit knackigem Körpereinsatz! Doch Mannheim, inzwischen selbst Handelswertriese des Ligasystems, ließ keinerlei Anpassungsprobleme erkennen und beginnt seine Erstligalaufbahn mit einem Arbeitssieg.