2. Liga B 2.Spieltag

Mangelsdorfer Mannen - Galaktische Raumgilde 3 : 2
Torschützen:Ben Moussay (24., 81.), Chuck Loeb (31.) *** Ferengie (34.), Zylonen (80.)
Gelbe Karten:Chuck Loeb, Sha *** ---

Die ersten beiden Punkte für Mangelsdorf - und insbesondere hochverdient durch den guten Härteeinsatz, der sowohl die Anzahl der Torchancen der Gäste als auch deren Siegwahrscheinlichkeit halbierte. Der Raumgilde fehlte es für den geplanten Überraschungscoup sichtlich an Durchschlagskraft.

Kallemänner - Profexa Vorwärts 1 : 3
Torschützen:Karlo (20.) *** Hein Blöd (10., 22.), Keinen Zug abgegeben (71.)

So war das aber überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil zu diesem Ergebnis waren die Kallemänner eigentlich in jeder Hinsicht überlegen, außer bei der Verwertung ihrer Torchancen, wo die Gäste eine Quote von satten 300% des Erwartungswertes erzielten.

Schwabenauswahl - Atletico Cheb FC 3 : 1
Torschützen:Allgaier (47., 86.), Häberle (73.) *** Gina (29.)
Gelbe Karten:--- *** Katja, Svetlana

Der eine Härtepunkt der Gäste verdoppelte immerhin deren Siegchance, aber bei annähernd gleicher Taktik hatten die Schwaben im eigenen Stadion mehr Substanz auf dem Platz und damit knapp über 50% Siegwahrscheinlichkeit herausspielen können.

Sesamstraßen Kicker - Ritter der Tafelrunde 0 : 1
Torschützen:--- *** Parzival (82.)

Diesmal kostete der erneut auf der Bank verschimmelte WP die Kicker nichts. Die taktisch brilliant eingestellten Tafelritter dominierten das Geschehen deutlich, wenngleich sie lange auf den erlösenden Siegtreffer warten mussten.

Kraichgau Rangers - Brunswick Lions 3 : 0
Torschützen:Joker (75.), Kuno (15.), Der Fuchs (90.) *** ---

Ein Dutzend Torchancen für die Rangers waren einfach zu viel, als dass die Gäste hier auf etwas Zählbares hätten hoffen dürfen. Kraichgau hatte leichtes Spiel und fuhr problemlos beide Punkte ein.

SpVgg Kieselstein - Viktoria Nordentenhausen 3 : 0
Torschützen:Birgit (56., 64.), Captain Future (21.) *** ---

Bei über 90% Siegwahrscheinlichkeit für die Gastgeber stand der Ausgang dieser Begegnung zu keinem Zeitpunkt in Zweifel. Dass die neu entstandenen Enten aber schon im ersten Auswärtsspiel dermaßen viele Umstellungen machen mussten und dabei etliche WP einbüßten, spricht für gewisse Defizite beim Vereinsaufbau.