1. Liga 5.Spieltag

Agricola Team - Steinbock Schilda 3 : 1
Torschützen:Privatforst (39.), Schafbauer (17.), Kleinkunst (2.) *** Ringo (51.)

Schilda war glatte zwei Klassen schwächer als die Bauern und versuchte lediglich, das Debakel in Grenzen zu halten, was recht ordentlich gelang, wenngleich das Erwartungsergebnis im Rahmen der Rundungsgenauigkeit getroffen wurde. Agricola war sogar noch einen WP stärker, als ihr eigener Trainer angenommen hatte.

FC Südlich - American Soccer Club II 2 : 6
Torschützen:Hebendanz (25.), Mett (29.) *** Ausrufezeichen (34., 66., 85.), Paragraph (3., 18.), OUml (70.)

Die Südlichter wurden vom amtierenden Meister kalt erwischt und aufgrund einer atemberaubenden Trefferquote der Gäste in ihre Einzelteile zerlegt. Ein Treffer Differenz hätte es auch getan, aber als ASCII nach einer noch recht ausgeglichenen ersten Halbzeit ins Rollen gekommen war, gab es kein Halten mehr.

SV Comixense - Heart of Scapa Flow 3 : 0
Elfmetertore:3 *** -
Gelbe Karten:--- *** Paolo Fresu, Petra Magoni, Renaud Garcia-Fons

So kann's gehen: Comixense hatte keine einzige Torchance! Hätten die Gäste angesichts ihrer überragenden taktischen Idee bloß mal das Treten bleiben lassen, dann wäre ihnen zumindest ein Punktgewinn nicht zu nehmen gewesen. Doch der Schiedsrichter erkannte die Gelegenheit, in den Schlagzeilen zu erscheinen, und machte exzessiv davon Gebrauch.

Halifax Heroes - FC Hollywood 2 : 2
Torschützen:Korkmax (20.), Alabax (57.) *** Elijah Wood (47.), Jim Carrey (73.)

"Etwas Zählbares" hatte Manager Schlumpberger sich hier erhofft, und einen Punkt durfte er am Ende behalten. Hollywood war allerdings besser und hätte einen weiteren Treffer durchaus verdient gehabt.

Lokomotive Albany 1830 - Grobitown Rangers 1 : 1
Torschützen:Scheint (3.) *** Alfa-Echo (30.)

Albany hatte um genau eine Ecke mehr gedacht als die Gäste und war eigentlich klar überlegen gewesen. Doch die Trefferzahl auf beiden Seiten lässt sich gerade so eben noch auf jeweils "1" runden, und mehr brachten die Eisenbahner dann nicht zustande.

VfL Chaos 2003 - Blut-Rot Mannheim 0 : 2
Torschützen:--- *** Monnem (66.), Fritz Huber (82.)
Gelbe Karten:--- *** Anette Langendorf, Heinrich Schlachtner

Bei den Gäste musste Noiz die wegen TFL-Verpflichtungen unabkömliche Käthe Seitz ersetzen. Taktisch hätte die Begegnung kaum besser für den VfL verlaufen können - abgesehen davon, dass Mannheim durch seinen Härteeinsatz die Anzahl der eigenen Torchancen um satte 150% steigern konnte. Und das reichte dann für eine leichte Überlegenheit der Gäste und einen bei immer noch über 50% Remisbreite doch etwas glücklichen Auswärtssieg.