1. Liga 9.Spieltag

Agricola Team - Halifax Heroes 9 : 1
Torschützen:Gehege (40., 57., 76.), Brunnen (4., 14., 20.), Privatforst (38., 44.), Fischfang (74.) *** Glenfiddix (23.)

In dieser Verfassung ist Serienmeister Halifax alles Mögliche, bloß nicht mehr erstligareif. Selbst die Chance der Gäste auf einen Teilerfolg belief sich auf gerade mal ein Fünftel Prozent. Agricola überrollte das ehemalige Paradeteam des Ligasystems gnadenlos und besserte sein Torverhältnis kräftig auf.

FC Hollywood - SV Comixense 2 : 1
Torschützen:Elijah Wood (20., 86.) *** Montag (6.)

Und auch Hollywoods Erstligareife muss sich im Verlauf dieser Saison erst noch erweisen. Hier waren die Gäste mit der richtigen Taktik deutlich besser und hätten diese Begegnung mit mehr als 50% Wahrscheinlichkeit gewinnen müssen. Immerhin wird so der Abstiegskampf nicht schon zur Hälfte der Saison langweilig, denn meine drei aktuellen Kandidaten neben Schilda haben allesamt schon keine finanziellen Reserven mehr.

Grobitown Rangers - FC Südlich 3 : 0
Torschützen:Charlie-Hotel (24., 47.), Yankee (8.) *** ---

Obwohl die Südlichter ihre taktische Idee nicht zu Ende gedacht hatten, traf Manager Kamlah die vorhergesagten Wahrscheinlichkeiten atemberaubend genau! Hatte er den Planungsfehler des Gegners erwartet? Grobitown ließ sich jedenfalls von einer nur scheinbar richtigen Taktik des Gegners nicht beirren und gewann diese Begegnung zwar zu hoch, aber hochverdient.

Steinbock Schilda - American Soccer Club II 0 : 3
Torschützen:--- *** OUml (22.), UUml (30.), Schelm (31.)

Wenn die Steinböcke diese Saison mit ihrer B-Jugend zu Ende spielen wollen, dann spielen Taktik und ähnlicher Firlefanz keine Rolle mehr. Stan Dard als temporärer Vertreter auf der Bank des Titelverteidigers ließ den Gastgebern also den Spaß, richtig geraten zu haben, gab sich mit 94% Siegchance zufrieden und beschränkte sich nach drei schnellen Treffern Mitte der ersten Halbzeit auf Ballkontrolle im Tiki-Taka-Stil.

Heart of Scapa Flow - Blut-Rot Mannheim 5 : 3
Torschützen:Enrico Pieranunzi (23., 37., 69., 86.), Renaud Garcia-Fons (53.) *** Monnem (41., 49.), D 4 (17.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

Ja, der Kader der Gäste "passt" jetzt wieder zur abgegebenen Taktik. Von letzterer kann man jedoch nicht behaupten, dass sie hier den Stein der Weisen dargestellt hätte. Dennoch benötigte Scapa Flow Härte und Heimvorteil, um wenigstens knapp überlegen zu sein, und erst die überragende Chancenverwertung durch Erstliga-Topscorer Pieranunzi war es, vor der die Roten am Ende kapitulieren mussten.

VfL Chaos 2003 - Lokomotive Albany 1830 2 : 0
Torschützen:Blockupy (28., 75.) *** ---

Es sieht in der Tat so aus, als hätte sich der VfL einiges an Respekt erarbeitet. Albany jedenfalls ließ sich dadurch zu genau derjenigen Taktik verleiten, welche die Gastgeber erhofft hatten, wodurch diese Begegnung zu einer relativ einseitigen Angelegenheit wurde. Und die Chaoten übernehmen mit diesem verdienten Heimsieg die Tabellenführung, allerdings nur durch das beste Torverhältnis gegenüber drei punktgleichen Verfolgern.