2. Liga A 16.Spieltag

Hexenkessel SV - Viking Raiders 5 : 2
Torschützen:Aberfeldy (18., 75., 82.), Aberlour (8.), Ardbeg (59.) *** Atropos (24.), Willi (68.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Rote Karten:--- *** Loki (56.)
Gelbe Karten:--- *** Thoar

In dieser Liga überschlagen sich die Ereignisse: Waren die Hexen gerade noch um zwei Punkte gebracht worden, so stand ihnen hier der Schiedsrichter hilfreich zur Seite. Gegen nur noch zehn Gäste war der HSV schließlich überlegen und setzte sich in einer turbulenten Schlussphase letztlich doch nicht unverdient durch.

Rüttgers Club - Kogge Hansa 5 : 5
Torschützen:Daimler (22., 38.), Judas (36., 66.), Ingo Insterburg (11.) *** Koi (4., 8., 77., 79.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Fred McDowell, Judas *** ---

Das ist einfach nur wild. Die fünf Tore der Clubberer gehen in Ordnung, aber wie um alles in der Welt haben die Gäste genauso viele Treffer erzielt? Ach ja, der Schiedsrichter mal wieder - diesmal mit einem zweifelhaften Pfiff für einen harmlosen Schubser. So bleiben diese beiden Vereine also vorerst Tabellennachbarn.

Titanic Players - Die Spekulanten 2 : 0
Torschützen:Giant (33.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -

Die Idee der Gäste war nicht falsch - sie hatten einfach nur zu wenig Masse, um mit den Titanen in deren Stadion mithalten zu können. Die Players machten aus gerade mal vier Torchancen einen deutlich aussehenden Sieg und beißen sich am zweiten Aufstiegsrang fest.

Soup Dragons - Reissdorfer Thekentornados 0 : 1
Torschützen:--- *** Früh Kölsch (90.)
Rote Karten:van Helsing (74.) *** ---

89 Minuten lang bekamen die Zuschauer in diesem Verfolgerduell keine einzige Torszene zu sehen - und dann schnappte sich Früh Kölsch den Ball und hielt aus 30 Metern Entfernung einfach mal drauf. Die Tornados bleiben mit diesem Geschenk im Aufstiegsrennen, aus dem sich die Dragons nun wohl verabschiedet haben dürften.

3. FC Eiderstedt - PS Spielerei 3 : 0
Torschützen:Grumpf (26., 29.), Dumpf (19.) *** ---

Die einseitigste Begegnung dieses Spieltags war bereits nach einer halben Stunde entschieden. Danach ließ Eiderstedt nur noch Ball und Gegner laufen und brachte die beiden Punkte mühelos unter Dach und Fach.

Lokomotive Leipschs - Goaldies 2 : 3
Torschützen:Roi Bär (75.), Heinz Hinz (55.) *** Hildebrand (8., 18.), Enke (25.)

Auch die zweite Heimniederlage der Eisenbahner in dieser Runde sieht knapp aus, aber das war sie eigentlich nicht: Die Goaldies führten nach einer halben Stunde souverän mit 3:0 und ließen die klar überlegen gestaltete Begegnung danach nur noch austrudeln. Noch 6 Ligaspiele für Leipschs, bei nun 7 Punkten Rückstand zum rettenden Ufer.