2. Liga A 17.Spieltag

Reissdorfer Thekentornados - Rüttgers Club 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Daimler, Furry Lewis, Judas

Grundsätzlich war der Härteeinsatz der Gäste eine richtige Idee, denn obwohl diese die richtige Taktik erwischt hatten, war Reissdorf im eigenen Stadion klar überlegen. Dass der Schiedsrichter den Clubberern am Ende nicht nur den möglichen Auswärtspunkt verweigerte, sondern ihnen zudem zwei Sperren für den 19. Spieltag reinwürgte, ist echt heftig.

Viking Raiders - Lokomotive Leipschs 4 : 0
Torschützen:Thoar (27., 33.), Horatio (18., 72.) *** ---

Mit einer souveränen Vorstellung erledigten die Raiders diese Pflichtaufgabe. Leipschs schaffte keine Torchance und besaß auch nur eine mit der Lupe messbare Chance auf einen Teilerfolg.

PS Spielerei - Soup Dragons 1 : 0
Torschützen:Kobayashi (41.) *** ---

Das "Hurra" der PS Spielerei nach dem Schlusspfiff klang reichlich erschöpft. Die Dragons hatten sich dem Gegner an der richtigen Stelle entgegen gestellt, und es bedurfte einer außergewöhnlichen Anstrengung der Autos, die Gäste am Ende knapp, aber verdient niederzuringen.

Kogge Hansa - Hexenkessel SV 2 : 1
Torschützen:Koehler (87.), Hillmeyer (67.) *** Andy Nocon (63.)

Die letzte Torchance dieser Begegnung brachte die Entscheidung: Als alle bereits mit einer Punkteteilung rechneten, drosch Koehler den Ball in den Winkel des Gästetores und vergrößerte damit den Vorsprung der Kogge auf Rang 11 um zwei weitere Punkte. Der HSV bleibt weiterhin ohne Auswärtssieg.

Die Spekulanten - 3. FC Eiderstedt 0 : 5
Torschützen:--- *** Dumpf (13., 54.), Maximal (5., 62.), Slowhand (30.)

Zwei Welten prallten hier aufeinander: Die wahnsinnig jungen Spekulanten werden froh sein, wenn sie diese Saison überlebt haben, während Eiderstedt mit diesem Kader unbedingt Meister seiner Liga werden muss. Das Ergebnis des direkten Aufeinandertreffens geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Goaldies - Titanic Players 3 : 1
Torschützen:Sippel (40.), Hildebrand (71.), Martini (23.) *** Colossus (52.)

Im "Spiel der Spiele" hatte Manager Frenzel seinen Gegner richtig eingeschätzt und kontrollierte das Spielgeschehen souverän. Das Ergebnis drückt die Spielanteile in dieser Begegnung korrekt aus. Beide Vereine sind nun in der Ligatabelle punktgleich und haben gleichzeitig auch den Klassenerhalt sicher - zumindest in Richtung nach unten kann ihnen nichts mehr passieren.