2. Liga A 20.Spieltag

Hexenkessel SV - Soup Dragons 0 : 0

Das einzig sinnvolle Ergebnis für diese allgemeine Stehparty am Mittelkreis. Die beiden Torchancen der Hexen verpufften wirkungslos. Damit haben die Soap Dragons weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg noch irgendwas zu tun, während der HSV weiterhin schwer am Rudern ist.

Viking Raiders - Titanic Players 3 : 1
Torschützen:Titel (56.), Willi (90.), Atropos (83.) *** Centaur (19.)

Beide Mannschaften waren nur schwer dazu zu bewegen, die eigene Hälfte des Spielfeldes zu verlassen. Erst nach dem überraschenden Führungstreffer der klar unterlegenen Gäste bequemten sich die von Stan Dard betreuten Wikinger, ihre erhebliche Masse auch mal kreativ einzusetzen, und gegen Ende dieser Begegnung fielen die Treffer dann plötzlich wie von selbst.

PS Spielerei - Rüttgers Club 2 : 3
Torschützen:Perez (2., 17.) *** Daimler (35., 68.), Fred McDowell (51.)
Gelbe Karten:Chandhok, Kobayashi, Lotus GP *** ---

Der Versuch der Autos, ihren Gegner mit in den Abstiegsstrudel zu ziehen, endete trotz klarer Überlegenheit der Gastgeber mit einem Blechschaden. Die ohne erkennbares taktisches Konzept aufgelaufenen Clubberer steckten den Schock des schnellen Rückstandes verblüffend gut weg und tauchten immer wieder gefährlich vor dem Kasten der nervösen PS Spielerei auf, was ihnen am Ende einen unverdienten, aber dadurch umso wertvolleren Auswärtssieg und eine Menge Luft nach unten bescherte.

Kogge Hansa - Reissdorfer Thekentornados 0 : 1
Torschützen:--- *** Mühlen Kölsch (46.)

Reissdorf zieht voll durch! Mit jetzt bereits 29 Punkten dürfte der Aufstieg kaum noch zu verhindern sein. Dabei hatten die Tornados mit ihrer optimalen Taktik hier eigentlich nur eine ausgeglichene Begegnung mit hoher Remisbreite erreicht, aber ihr minimaler Vorteil bei den Spielanteilen schlug sich am Ende im bereits sechsten Auswärtssieg in dieser Saison nieder. Dennoch dürfte auch die Kogge Hansa ihr Saisonziel fast erreicht haben.

Die Spekulanten - Goaldies 2 : 0
Torschützen:Feuerpferd (43., 71.) *** ---

Und schon hat sich der in der Schnäppchenrunde erworbene Spielertrainer Feuerpferd für die Spekulanten bezahlt gemacht! Stan Dard hatte die Goaldies ins Leere mauern lassen, und die Gastgeber nutzten die ihnen gebotenen Freiheiten zu fast zwei Dritteln an Siegwahrscheinlichkeit und zwei blitzsauberen Toren. Der Abstiegskampf bleibt spannend bis zur letzten Runde!

Lokomotive Leipschs - 3. FC Eiderstedt 0 : 3
Torschützen:--- *** Dumpf (4.), Slowhand (47.), Althans (19.)

Lustigerweise hatte Stan Dard dieselbe taktische Marschroute ausgegeben wie die Gäste, was zu einer Siegchance von knappen 97% für Eiderstedt führte. Damit dürfte auch der FC die Rückkehr ins Oberhaus bei nun 4 Punkten und 21 Toren Vorsprung auf Rang 3 so gut wie sicher haben.