1. Liga 3.Spieltag

Agricola Team - Profexa Vorwärts 1 : 0
Torschützen:Gemüse (71.) *** ---

Mit diesem souveränen Heimsieg (alles passte perfekt) gegen einen allerdings dankbaren Gegner dürfen die Bauern das Thema "Jugendarbeit" schon mal als Erfolg verbuchen. Die Gastgeber praktizierten die Kunst des Möglichen, was ihnen fast 80% Siegchance einbrachte.

3. FC Eiderstedt - American Soccer Club II 1 : 0
Torschützen:Slowhand (10.) *** ---
Gelbe Karten:Althans *** ---

Nach langer Rechnerei wählte Eiderstedt die teure Variante, die den Gastgebern zwar abenteuerlich berechnete WP-Summen, aber dafür auch mehr als 90% Siegchance einbrachte. Die Amis haben sich hier also nichts vorzuwerfen, denn so viel Glück, wie sie hier benötigt hätten, stand nicht auf dem Speiseplan.

VfL Chaos 2003 - Lokomotive Albany 1830 3 : 4
Torschützen:Zypern (5.), Syrien (20.), Ungarn (57.) *** Scheint (15., 68.), Yweiter (51., 88.)
Gelbe Karten:BER, Europawahl *** ---

Genau so stellt man sich "Erfahrung sammeln" vor als neues Talent: Man lernt nur durch Ausprobieren. Dafür hatten sich die Chaoten allerdings ein denkbar ungeeignetes Objekt ausgesucht, denn Albany konterte den VfL nach allen Regeln der Kunst aus und holte völlig verdient beide Punkte.

Grobitown Rangers - SpVgg Kieselstein 1 : 1
Torschützen:Quebec (37.) *** Martin (34.)

Das war die Taktik, mit der Grobitown eigentlich am dritten Spieltag gegen ASCII hätte spielen wollen. Die Kieselsteine wehrten sich gar nicht richtig, verwandelten aber ihre einzige Torchance und freuten sich über einen sensationellen Punktgewinn.

Heart of Scapa Flow - Reissdorfer Thekentornados 2 : 0
Torschützen:Petra Magoni (58.), Warren Haynes (53.) *** ---

Mit ihrem notgedrungen starken Team auf dem Platz drückten die Herzen ihren eher verschüchtert auftretenden Gast über weite Strecken in dessen Strafraum und erzielten nach der Pause mit einem Doppelschlag die entscheidenden Treffer, mit denen sie den Erwartungswert bestmöglich trafen.

SV Comixense - Blut-Rot Mannheim 2 : 5
Torschützen:Vampirella (49.), Valerian (80.) *** D 4 (18., 21., 55.), C 3 (13., 49.)

Mit über 200 WP trocken auf dem Platz (plus Heimvorteil und Härte) machte dieses Spitzenspiel seinem Namen alle Ehre. Mannheim war allerdings haushoch überlegen und hätte sogar noch deutlicher gewinnen müssen.