1. Liga 4.Spieltag

Profexa Vorwärts - VfL Chaos 2003 0 : 0

Im eigenen Stadion fühlt sich der Aufsteiger gleich bedeutend wohler. Zu mehr als einer Punkteteilung reichte es der Profexa aber auch diesmal nicht, und da die Chaoten sogar leichte Feldvorteile herausgespielt hatten, geht dieses Ergebnis vollauf in Ordnung.

American Soccer Club II - Heart of Scapa Flow 0 : 0

Gegen die "immerhin zu Hause"-Taktik der Amis hatten die Herzen das richtige Gegenmittel gefunden und damit eine Punkteteilung zum immerhin wahrscheinlichsten der drei möglichen Spielausgänge gemacht. Und der Würfel tat beiden Vereinen den Gefallen, sich diesmal nicht einzumischen.

Blut-Rot Mannheim - Agricola Team 6 : 0
Torschützen:SAP (29., 48., 80.), B 2 (20.), D 4 (64.), Sandhofen (76.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Schafbauer

Mit einem "1:0 oder so" kann ich leider nicht dienen: Nach dem NMR in Runde 1 und den dabei durch Stan Dard vorgenommenen neun Talenteinsätzen waren die Roten schon wieder zwei Klassen stärker als die Bauern und ließen ihrem Gast noch nicht mal eine Torchance.

Reissdorfer Thekentornados - SV Comixense 3 : 0
Torschützen:Reissdorf Kölsch (4.), Garde Koelsch (60.), Gilden Koelsch (44.) *** ---
Gelbe Karten:Früh Kölsch, Garde Koelsch *** ---

Die Gastgeber wollten unbedingt das ausgeglichene Punkteverhältnis nach Runde 2, während Comixense mit seinem verzögert entdeckten Talent hier der Jugendarbeit absoluten Vorrang einräumte. Entsprechend einseitig verlief diese Begegnung, in der Reissdorf auf den Einsatz von Härte problemlos hätte verzichten können.

Lokomotive Albany 1830 - Grobitown Rangers 4 : 3
Torschützen:Nur (73.), Tippfehler (12.), Die Sonne (61.), Yweiter (28.) *** Alfa-Echo (57., 69.)
Elfmetertore:- *** 1

Und das hier war die Taktik, mit der Grobitown eigentlich in Mannheim hätte spielen wollen. Nur das geplante Abschenken der Begegnung wäre durch heftige Streuung des Würfels beinahe schiefgegangen - trotz 97% Siegchance für Albany.

SpVgg Kieselstein - 3. FC Eiderstedt 0 : 0
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Bärli, Leo, Schoof *** ---

Gleich viele WP für beide Teams - bei den Kieselsteinen waren sie deutlich wirkungsvoller verteilt, aber es reichte nicht für ein ganzes Erwartungstor, und Eiderstedt kam am Ende mit einem unerwarteten Punktgewinn davon. Der Elfmeter war der übliche schlechte Scherz des Schiedsrichters, hatte zum Glück aber keine Auswirkungen.