Ergebnisses des Pokal-Achtelfinales

VfL Chaos 2003 - SpVgg Kieselstein 2 : 1
Torschützen:PKW Maut (55.) *** Flo (60.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Husky

Die Kieselsteine hatten die Chaoten bis auf deren Härteeinsatz exakt ausgemauert und gut vier Mal so viel Siegchance herausgespielt, wofür sie auch noch weniger unfaire Aktionen benötigt hatten als ihr Gegner. Aber der Schiedsrichter entschied die Begegnung zugunsten des VfL.

Reissdorfer Thekentornados - American Soccer Club II 1 : 0 n.V. (0 : 0)
Torschützen:Giesler Kölsch (93.) *** ---

Ein Klassenunterschied zugunsten der Tornados! Manager Dehmer kann kaum fassen, wie stark sein Erstliga-Aufsteigerteam nach dem vollen Ausschöpfen seines Kreditlimits geworden ist. Rekordmeister ASCII hielt im Rahmen seiner Mittel an der richtigen Stelle dagegen, doch in der Verlängerung ging den Amis die Luft aus.

Blut-Rot Mannheim - Lokomotive Albany 1830 11 : 10 n.V. (8 : 8)
Torschützen:D 4 (21., 50., 86., 93.), A 1 (11., 26., 63.), Uwe Zimmermann (67., 99., 111.), SAP (30.) *** Fulda (29., 59., 79.), Lukas (45., 102., 108.), Die Sonne (54., 90.), Nur (24.)
Elfmetertore:- *** 1

Titelverteidiger gegen Vorjahresmeister, mehr geht nicht - und was für ein Spektakel wurde aus diesem Gipfeltreffen des Ligasystems! Beide Teams hatten ihr Heil in der Flucht nach vorne gesucht, und die begeisterten Zuschauer bekamen mehr als 60 Torchancen zu sehen. Insgesamt war Mannheim um genau diesen einen Treffer besser.

Lokomotive Leipschs - 3. FC Eiderstedt 1 : 7
Torschützen:Kain Aber (33.) *** Cat (35., 55.), Ballou (9., 46.), Dumpf (61.), Baron Koks (42.)
Elfmetertore:- *** 1

Da hätte Leipschs bei der Taktik noch so gut raten können - der Unterschied an Substanz zwischen beiden Teams war einfach zu groß. Als Eiderstedt dann bei seiner Trefferquote auch noch 100% über Schnitt würfelte, wurde das Ergebnis ein Debakel für die Eisenbahner.

Kraichgau Rangers - SV Comixense 1 : 2
Torschützen:Frankie (6.) *** Vampirella (2.), Tsukune (71.)
Gelbe Karten:--- *** Silver Surfer, Spiderman, Urd

Lang ist's her: Im Gründungsjahr dieses Ligasystems hatte Kraichgau die Meisterschaft und Comixense den Pokalwettbewerb gewonnen. 29 Saisons später prallten hier zwei fast gleich starke und taktisch gleich eingestellte Teams aufeinander, die nach dem Doppelschlag zu Beginn der Begegnung ihre Torchancen jeweils dutzendweise versiebten, bis Tsukune den Ball endlich in den Kasten der leicht überlegenen Badenser stocherte.

Ritter der Tafelrunde - FC Hollywood 4 : 5
Torschützen:Iwein (20., 46., 62.) *** Matt Damon (8., 60.), Val Kilmer (19.), Hugh Grant (12.), Elijah Wood (26.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Elijah Wood (83.)
Gelbe Karten:--- *** Hugh Grant

Vorhin im Ligaspiel hatten die Ritter noch an der richtigen Stelle dagegen gehalten und trotzdem im eigenen Stadion nur einen Punkt geholt; diesmal rieten sie ganz falsch und lagen nach einer halben Stunde bereits mit 1:4 im Hintertreffen. Nach der Pause kämpfte sich die Tafelrunde noch einmal heran, aber auch gegen am Ende nur noch zehn Schauspieler reichte es nicht mehr, um die Verlängerung zu erreichen.

1. FC Hillig Lunn II - FC Südlich 1 : 4
Torschützen:--- *** Sagres (24., 47.), Gatao (79.), Tempranillo (19.)

Irgendwie war die taktische Idee des Amateurs nicht zu Ende gedacht, denn mit dem eigentlich richtigen Ansatz wäre durchaus mehr drin gewesen als das Erreichen des Elfmeterschießens. Das, was die Helgoländer dann stattdessen probierten, führte genau zum Erwartungsergebnis.

Supergrobi und seine Freunde - American National Soccer Institute II 2 : 1

Mangelhafte Einstellung bei beiden Teilnehmern des einzigen Amateurduells dieser Runde: Supergrobi wollte einen WP zu viel aufstellen, ANSI hatte gleich gar keine Anweisungen eingereicht. Gegen die NMR-Taktik der Amis schaffte der Freundeskreis satte 77% an Siegchance, und der Würfel gab seinen Segen dazu.