GM-Angebot

Versteigerung
1)UtherA III 11 >12 (1)für2217(2168)anSoup Dragons
2)MinimannVS V 13 [0.5]für1721(1638)anKraichgau Rangers
3)GarethF IX 4 >8 [-0.5] 5*Mfür1383(1367)anRitter der Tafelrunde
4)IstgleichF II 11 >12 1*Sfür1367(1238)anAm. Soccer Club II
5)RotterdamF I 10 (3)für1378(1367)anLok. Albany 1830
6)UngleichMS X 10 >12 [-1] (1)für1367(1268)anAm. Soccer Club II
7)KodiakVM II 9 >11 [0.5]für1556(1157)anKogge Hansa
 10989 
Neues Angebot
1)T X 10 >12 [-0.5](NL-Wert:0)
2)F II 6 >8 [-1.5] (25)(NL-Wert:324)
3)VMS tT 7 [7.5](NL-Wert:1008)
4)S tT 4 >7(NL-Wert:480)
5)VMS nT 6(NL-Wert:720)
6)F I 8 >12 2*V/M/S(NL-Wert:576)
7)V III 12 >13(NL-Wert:480)

Der Ausputzer, der mit seiner gewaltigen Stärke ein klassischer Titleshot-Spieler sein sollte, ging überraschenderweise an einen eher unscheinbaren Zweitligisten, der damit seinen bisherigen A II 8 aufmotzen will und selbigen auch sofort auf die Transferliste gesetzt hat.
Dass der neue Spieler für ein Spiel gesperrt ist, dürfte seinem Käufer allerdings ein temporäres Problemchen bereiten - aber vielleicht kann man sich das im Heimspiel gegen das sieglose Tabellenschlusslicht erlauben?

Einen Position-2-Spieler für weniger als 2000 kKj. gab es zuletzt in der 19. Saison; einen Position-2-Spieler für weniger als 1721 kKj. gab es zuletzt in der 13. Saison! Die Kraichgau Rangers hatten versuchsweise ihr gesamtes Geld geboten - und wurden dafür reichlich belohnt, denn der Spieler ist schon nach UNITED/XY-Handelswerttabelle mehr wert als dieses Gebot. Den halbierten Trainingsaufwand gab es also geschenkt!

Danach kamen wie üblich die ganzen gleich wertvollen Spieler dran, bei denen meine inzwischen ziemlich komplett investierten Stan-Dard-Vereine diesmal nicht in die Nähe eines Zweitgebotes kamen.

Der Spielertrainer geht ein wenig überraschend an den Tabellenführer der 2. Liga B, der ja nun nicht direkt unter WP-Mangel leidet, aber diesen Heinz vermutlich als Steuersparmodell verwenden will.

Manager Kautzsch hatte vorhin bei seinen Ligaspielen noch über seinen dünnen Kader gejammert - nun, dieses Problem dürfte sich durch den Kauf gleich zweier 12er-Spieler erledigt haben.

Den angeschimmelten jungen Zehner verpflichtete Lokomotive Albany 1830 mit gerade mal 11 kKj. Vorsprung gegenüber dem Zweitgebot.

Und zum Schluss mal wieder der Ausreißer nach oben: Einen ganzen WP hätten sich die Hanseaten sparen können bei ihrem Gebot für den billig trainierbaren Alter-II-Spieler. Ich kann auch nicht auf Anhieb erkennen, in welcher Hinsicht Spieler 7) besser sein soll als der gleich alte und stärkere Spieler 4), der zudem nach dem Altern noch einmal überstark werden kann. Und hätte die Kogge nicht überhaupt für zusätzliche 166 kKj. den vier Stufen stärkeren und ebenfalls billig trainierbaren Star auf Position 2 kaufen sollen? Das Geld dafür war vorhanden.