Ergebnisse der ersten Pokal-Hauptrunde:

Halifax Heroes - Kraichgau Rangers 3 : 5
Torschützen:Glenfiddix (40.), Hotblax (3.), Effrafax (29.) *** Geburtstagskind (3., 23., 51.), Frankie (12., 81.)
Gelbe Karten:--- *** Der stille Jens

Die Manager der beiden Zweitligameister des Vorjahres fluchten simultan über diese Auslosung - und ließen danach ihre Teams den Zuschauern ein Spektakel bieten, das einer Live-Übertragung im Fernsehen würdig gewesen wäre. Kraichgau hatte insgesamt mehr Durchschlagskraft und gewann auch in dieser Höhe verdient.

Ritter der Tafelrunde - SpVgg Kieselstein 7 : 0
Torschützen:Gareth (1., 58., 71., 90.), Isolde (16., 28.), Galahad (44.) *** ---

Das Ergebnis zeigt überdeutlich, welcher der beiden Manager am Erreichen der nächsten Runde interessiert war. Das leichte Knirschen in der Aufstellung der Ritter war letztlich ohne Belang.

Sesamstraßen Kicker - Lokomotive Albany 1830 1 : 2
Torschützen:Randy (73.) *** Spanien (82.), Yweiter (49.)
Gelbe Karten:--- *** Boah

Auch wenn die Kicker sich zumindest ein bisschen wehren wollten, war das hier letztlich doch ein Klassenunterschied, und die Eisenbahner erreichten genau das für beide Teams aufgerundete Erwartungsergebnis.

Soup Dragons - 3. FC Eiderstedt 3 : 2 n.E. (0 : 0 n.V.)

Eiderstedt hatte angesichts des machbar erscheinenden Gegners hoch gepokert - zu hoch! Dabei waren die Dragons tatsächlich mit voller Jugendarbeit aufgelaufen, aber der Vorjahresfinalist hatte nur eine Torchance mehr als sein Gegner. Und in der Elfmeterlotterie war die Begegnung dann völlig offen.

Lokomotive Leipschs - Viking Raiders 1 : 3
Torschützen:Detlef Soos (77.) *** freydis eriksdóttir (19., 89.), Skoal (10.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:--- *** freydis eriksdóttir, trunken

Leipzig hatte alles aufgeboten, was ging, aber die Wikinger waren sowohl stärker als auch taktisch besser eingestellt und konnten die Begegnung bei fast 70% Siegchance in der regulären Spielzeit verdient für sich entscheiden.

Kogge Hansa - American Soccer Club II 0 : 1
Torschützen:--- *** Ampersand (82.)

Gleich viele WP trocken für beide Teams! ASCII hatte jedoch die bessere Taktik erwischt, die sogar für einen Tick mehr als ein Erwartungstor gut war - auch wenn der Rekordmeister lange auf den erlösenden Treffer warten musste.

Titanic Players - Die Spekulanten 0 : 2
Torschützen:--- *** Yasiel Puig (38.), Cory Seager (79.)

Kein Problem für die Spekulanten: Die Titanics hatten diese Begegnung abgeschenkt und sich auf ihre Jugendarbeit konzentriert, um wenigstens in der Liga ordentlich punkten zu können.

Heart of Scapa Flow - Steinbock Schilda 1 : 2 n.V. (1 : 1)
Torschützen:Stevie Ray Vaughan (21.) *** de la Mancha (109.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Renaud Garcia-Fons *** ---

Ein zähes Ringen, aber nach zwei Stunden hatte sich diejenige Mannschaft durchgesetzt, die keine Kompromisse eingegangen war. Schilda war schon in der regulären Spielzeit klar überlegen, benötigte jedoch die Hilfe des Schiedsrichters, um überhaupt die Verlängerung zu erreichen, in der den Herzen dann die Luft ausging.

Schwabenauswahl - PS Spielerei 4 : 0
Torschützen:Manne (59., 86.), Bäuerle (77.), Hämmerle (47.) *** ---

"Diesmal kein Interesse am Pokal" war der lakonische Kommentar von Manager Edbauer zur bescheidenen Vorstellung seines stark verjüngten Teams. Den Schwaben konnte dies nur recht sein, denn bei weit über 90% Siegchance war das Ergebnis auch in dieser Höhe verdient und die Zuschauer bekamen zudem etwas geboten.

Die Hinterwäldler - VfL Chaos 2003 0 : 1
Elfmetertore:- *** 1

Bisher geht bei den Hinterwäldlern aber auch alles schief. In diesem verbissenen Kampf um jede einzelne Torchance hatte der Neuling leichte Feldvorteile gegen den Vorjahres-Halbfinalisten herausgeholt, aber der einäugige Schiedsrichter beschloss, die ereignisarme Begegnung nicht über die vollen 120 Minuten gehen zu lassen.

Badische Erzrivalen II - SV Comixense 2 : 12
Torschützen:--- *** Emiru (16., 37., 41., 49., 90.), Spiderman (14., 26., 75.), Haegar (6., 58., 81.), Iron Man (67.)

Der Titelverteidiger nutzte seine Erstrundenbegegnung gegen den eindimensional agierenden Amateur zu einem lockeren Trainingsspielchen und gab bis zur letzten Spielminute keine Ruhe, solange das Dutzend nicht voll war.

The Toors - Blut-Rot Mannheim 0 : 2
Torschützen:--- *** Monnem (47., 64.)

"Auch Amateure sind Gegner" hatte Manager Hellige vor dieser Begegnung seinen Respekt vor den Toors bezeugt, die als Ziel einzig und allein das Erreichen des Elfmeterschießens ins Auge gefasst hatten. Die Wahrscheinlichkeit dafür war jedoch ziemlich gering, denn der Vorjahres-Halbfinalist überschüttete seinen Gegner förmlich mit Torchancen.

American National Soccer Institute - Profexa Vorwärts 0 : 3
Torschützen:--- *** Phoenix (47., 57.), Red Bull (85.)

Ein Pokalspiel, bei dem keiner der beiden Teilnehmer eine Aufstellung eingereicht hatte, ist eine absolute Rarität. Amateur ANSI, in den letzten Jahren Seriensieger in der Qualifikationsvorrunde, scheint sein diesmal enttäuschendes Abschneiden dort nicht verkraftet zu haben, und Erstligist Profexa hat allem Anschein nach nicht begriffen, dass hier sein Profiverein hätte antreten sollen und kein eigener Amateur. Angesichts der bekannten Stan-Dard-Taktik für Pokalamateure hatten die Amis aber erwartungsgemäß nur eine einzige Torchance.

Battlefield I - Reissdorfer Thekentornados 1 : 0 n.V. (0 : 0)

Der zweite Paukenschlag in dieser Runde: Vizemeister Reissdorf scheitert an einem Amateur! Battlefield hatte den Gegner perfekt gelesen und eine schöne Falle aufgestellt, benötigte aber die fünfte und letzte seiner Torchancen, um dem hoffnungslosen Elfmeterschießen zu entkommen.

Dreggsägge I - Goaldies 9 : 1
Torschützen:--- *** Giefer (37.)

Was für ein Ergebnis! Die Goaldies hatten versucht, zu tricksen - und die Dreggsägge machten ihrem Namen alle Ehre. Gab es in der Geschichte dieses Ligasystems schon jemals einen so hohen Sieg eines Amateurs gegen einen Profi?

Blues Power - Hexenkessel SV 1 : 2
Torschützen:--- *** Jaro Mucha (59.), Andy Nocon (79.)
Gelbe Karten:--- *** Jaro Mucha, Marton Vas, Stefan Zimlich

Wie schade, dass die grandiose Taktik des Amateurs nicht belohnt wurde! Andererseits war es der ebenso gute Härteeinsatz der Hexen, der die Siegchance des Profivereins immerhin vervierfachte und die Begegnung erst dadurch ausgeglichen zu gestalten half. Am Ende hatte der HSV das Glück auf seiner Seite.

Supergrobi und seine Freunde - Grobitown Rangers 7 : 9 n.E. (4 : 4 n.V., 3 : 3)
Torschützen:--- *** Sierra (9., 48., 78., 118.)

Supergrobi gegen Grobitown - und dann ein solches Spektakel! Zum dritten Mal in dieser Runde hatten die Rangers versucht, mit 12 Spielern aufzulaufen; nach kurzem Überlegen beorderte der Schiri den Veteran Uniform-Echo zurück auf die Auswechselbank. Die starken Amateure hätten in der regulären Spielzeit einen Treffer mehr verdient gehabt - im Elfmeterschießen waren sie rettungslos verloren.

Löwen Frankfurt - Rüttgers Club 5 : 2
Torschützen:--- *** Feist Belmont (34.), Timpetu (76.)
Gelbe Karten:--- *** Lanzelot vom See, Timpetu

Der nächste Volltreffer eines Amateurs! Die Löwen waren dem Club taktisch klar überlegen und konnten dadurch ihre substanziellen Defizite locker kompensieren. Der Sieg fiel zwar viel zu hoch aus, ist aber bei über 50% Wahrscheinlichkeit schon in der regulären Spielzeit völlig verdient.

Langsame Roller I - FC Südlich 2 : 3 n.V. (2 : 2)
Torschützen:--- *** Mashonza (80., 108.), San Miguel (15.)

Pech für den Amateur, der hier mit einem richtigen Manager als Gegner gerechnet hatte - aber auch in dieser Saison musste Stan Dard für den FC Südlich ran und ließ seine Spieler fröhlich ins Leere mauern. Die dadurch völlig offene Begegnung schleppte sich lange Zeit dahin, bis in der Verlängerung Mashonza noch ein zweites Mal zuschlug.

Comixense Jugend - Brunswick Lions 0 : 2
Torschützen:--- *** D.Batte (15., 37.)

Die gut aussehende Taktik der Amateure reichte gegen den viel stärkeren, aber immerhin wie erhofft aufgestellten Profi nicht aus, um dem erklärten Ziel eines Elfmeterschießens auch nur nahe zu kommen.

Lady in the Night I - Agricola Team 2 : 3 n.V. (2 : 2)
Torschützen:--- *** Strohdach (61.), Biobauer (117.), Steinhausanbau (4.)

Pokal für Fortgeschrittene: Mit seiner interessanten Taktik schaffte Agricola zwei sichere Tore gegen zwei Torchancen des Amateurs, die aber beide drin waren! Erst in der Verlängerung gab die jeweils dritte Torchance auf beiden Seiten den Ausschlag zugunsten der nie gefährdeten Bauern.

ASK Drückeberg I - FC Hollywood 9 : 32
Torschützen:--- *** Jackie Chan (11 Tore), John Cleese (9 Tore), Val Kilmer (6 Tore), Matt Damon (17., 22., 41., 67.), John Cusack (53., 86.)

Bei diesem Ergebnis kann man schön beobachten, wie in meiner Programmkonfiguration die Überlaufschwelle für die Zeichenkette aus allen Torschützen eines Vereins eingestellt ist - software-intern sind an dieser Stelle nämlich nur maximal 255 Zeichen erlaubt, und das könnte (trotz der hier eher kurzen Spielernamen) bei einzelnen Torminuten für so viele Treffer echt knapp werden.

Dreggsägge II - Mangelsdorfer Mannen 2 : 0

Mangelsdorf hatte seinen gesamten Trümmerhaufen mobilisiert, um dieses Spiel "nicht herzuschenken" - allein es half nichts, denn der Amateur konnte dieselbe Taktik wesentlich überzeugender durchziehen und mit mehr als 80% Siegchance völlig verdient den Einzug in die zweite Runde erzwingen.

Orion Offensives - Triple Dribble Trouble 2 : 0
Gelbe Karten:--- *** Kick Punish, Throw On

Keine Torchance für den Profi! Der Amateur hatte buchstäblich perfekt geraten und schon in der regulären Spielzeit einen Erwartungswert von mehr als einem Treffer.

Langsame Roller II - Kallemänner 3 : 4 n.V. (3 : 3)
Torschützen:--- *** Karlramba (84., 100.), Karlfreitag (31., 46.)

Durch die großartige Taktikwahl schaffte der Amateur gegen den substanziell natürlich etwas stärkeren Profi tatsächlich ein Duell auf Augenhöhe - der Vorteil bei den Spielanteilen für die Kallemänner lag unter 3%. In der Verlängerung zeigte der Zweitligist jedoch das bessere Stehvermögen und ersparte seinem Gegner ein hoffnungsloses Elfmeterschießen.

Kölsche Korps - Snowjumpers SC 2 : 1 n.V. (1 : 1)
Torschützen:--- *** Richard Freitag (62.)

Und erneut dürfen die Amateure feiern! Die Snowjumpers machten zwar das eine Tor, das ihnen nicht zu verwehren war, aber das Korps berannte den Kasten des neuen Zweitligisten pausenlos und konnte in der Verlängerung den entscheidenden Treffer erzielen.

Team Caverna - Battlefield II 9 : 7

Und nun die reinen Amateurduelle. Beim ersten davon trafen beide Vereine den Erwartungswert - die Siegchance für Battlefield war nur sehr klein.

Duckburgh Highlands - 7 Sechsecke 4 : 3

Angesichts zweier identischer Aufstellungen musste allein der Würfel darüber entscheiden, welches der beiden mutig nach vorne spielenden Teams wir in der nächsten Runde noch einmal zu sehen bekommen.

Flinke Flitzer - Badische Erzrivalen 10 : 6

Die erfahrenen Erzrivalen hatten eine schöne Taktik ausgewählt - nur leider eine, zu der die Flitzer das fast perfekte Gegenmittel gefunden hatten.

ASK Drückeberg II - TSV Aufderhöhe 7 : 4

Beim fröhlichen Stein-Schere-Papier-Spiel riet Drückeberg um eine Ecke mehr und schaffte 100% Siegchance.

SpVgg Kieselstein (A) - Die Cavernisten 7 : 9

Dieselben Taktiken wie vorhin, mit demselben Resultat am Ende.

Crashgefahr - Karlevan 6 : 14

Die Crashgefahr machte ihrem Namen alle Ehre, bei fast 98% Siegchance für den Gegner.