AUFSTIEG / 31. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 2 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2015-07-02, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment (bevorzugt) oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen, Liga- und Vereinsname über jeder Phase

Regelklarstellung

Regel 8.4.5. "Sonstiges" beinhaltet bisher den Unterpunkt b) mit folgender Formulierung:

Der Regeltext ist so formuliert, dass die Anmerkung in runden Klammern lediglich als Erläuterung der Absicht dieser Regel erscheint und nicht selbst Bestandteil des Regeltextes ist; darauf hat sich in der aktuellen Runde ein Manager explizit zu berufen versucht.

Die 'inhaltlich übergeordneten' Regeln 8.2.2. (GM-Angebot) bzw. 8.3.2. (Transferliste) legen fest, dass für jedes Gebot "genau ein fester Betrag" zu bieten und darüber hinaus die Angabe von Bedingungen erlaubt sei.

Der Grund für die Existenz der Regel 8.4.5.b. ist, dass innerhalb des aktuellen Regelsystems Situationen möglich sind, in welchem ein Manager durch die übrigen Regeln zur Formulierung von m. E. unangemessen komplizierten Bedingungen gezwungen ist - nämlich dann, wenn er zu Beginn der Runde (also wenn er seinen Zug formuliert) seinen eigenen Kassenstand zum Zeitpunkt seines Gebotes nicht kennen kann.

Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn innerhalb der aktuellen Runde zu einem Zeitpunkt vor der Versteigerung ein Ereignis eintritt, das ihm die Berechnung seines Kassenstandes unmöglich macht. Welches Ereignis könnte dies sein? Geldprämien für Spiele werden erst in Phase 18 gutgeschrieben, kommen hierfür also nicht infrage; Geldstrafen werden ebenfalls erst in Phase 18 eingezogen (und zwar exakt aus diesem Grund). Das einzige Ereignis, das mir einfällt, ist eine Einnahme basierend auf (mindestens) einem Nichtligaverkauf in Phase 12 (denn Nichtligaverkäufe in Phase 15 liegen wiederum zeitlich nach den Versteigerungen und ein Nichtligaverkauf in Phase 2 von Runde 8 liegt in einer Runde, in der keine Spieler versteigert werden). Denkbar wären auch Verkaufserlöse über die Transferliste, die für nachfolgende Gebote auf weitere Spieler der Transferliste bereits verfügbar sind - solche Erlöse streuen aber (anders als Gelbe und Rote Karten) in unvorhersehbarer und signifikanter Höhe, weshalb der Manager in diesem Fall tatsächlich mit Bedingungen arbeiten muss.

Würde ich die Angabe von "ALLES" tatsächlich bei jedem beliebigen Gebot erlauben, dann könnte jeder Manager in jeder Versteigerung einfach "9999 bzw. ALLES" angeben und sich darauf verlassen, dass ich sein Gebot entsprechend reduziere. Wobei das Reduzieren selbst gar nicht das Problem ist (das Auswerteprogramm sagt mir bereits vor der Eingabe des Kaufpreises, welcher Betrag in diesem Augenblick maximal verfügbar ist). Die Frage lautet vielmehr: Wie finde ich heraus, welcher Verein das höchste Gebot abgegeben hat? Ich müsste dann ja auf Verdacht jedes einzelne Gebot erst einmal entsprechend reduzieren - und zwar bei jeder Versteigerung eines einzelnen Spielers immer wieder, weil ja auch ich selbst nicht vorher wissen kann, welchen Kontostand der Verein nach eventuellen vorherigen Käufen in der laufenden Runde in diesem Moment haben wird. Genau diesen unnötigen Aufwand für den GM sollen aber die Regeln 8.2.2. und 8.3.2. mit der Pflicht, einen konkreten Betrag angeben zu müssen, verhindern; diese beiden Regeln würden durch eine buchstabengetreue Auslegung von Regel 8.4.5.b ausgehebelt.

Deshalb sehe ich mich gezwungen, den Text von Regel 8.4.5.b neu zu formulieren:

Die neue Formulierung ist bereits in den online verfügbaren Regeltext eingearbeitet.

Die Lage - 1. Liga

Zwei Aufsteiger tummeln sich punktgleich an der Tabellenspitze: Glückswürfler Viking Raiders und der Erwartungswertbeste Kraichgau Rangers. Vizemeister Reissdorfer TT liegt nun einen Zähler dahinter, gemeinsam mit Pokalfinalist Eiderstedt (demnächst mit starkem Ausputzer) und Rekordmeister ASCII, während der würfelbereinigt zweitbeste Verein Blut-Rot Mannheim bisher in allen vier Ligaspielen die Punkte teilte.
Im Tabellenkeller ist die SpVgg Kieselstein erneut das schwächste Team dieser Runde, während der ebenfalls fehlgestartete Pechwürfler Halifax Heroes diesmal sogar Rundenbester war. Titelverteidiger Albany kommt bisher nicht aus den Puschen und steht nach Erwartungswert sogar auf einem Abstiegsplatz.

Die Lage - 2. Liga A

Als einziger Verein des Ligasystems hat Oberglückskeks Rüttgers Club erst einen Minuspunkt, wobei allerdings fast die Hälfte ihrer 7 Punkte vom Würfel spendiert wurde. Einigermaßen mithalten können da bisher nur die Titanic Players, deren Torwart bisher in keinem Ligaspiel hinter sich greifen musste. Erst auf Rang 3 folgt EW-Tabellenführer Die Spekulanten gleichauf mit Kogge Hansa; der Rundenbeste PS Spielerei dümpelt im Niemandsland der Tabelle herum.
Am Tabellenende finden wir ein Trio aus Erstligaabsteiger Grobitown Rangers (frisch verstärkt durch einen Trainerkauf), dem FC Südlich (ab sofort wieder betreut von Stan Dard) und dem Hexenkessel SV, wobei die beiden letztgenannten Vereine auch nahezu gemeinsam die Pechwürflerposition dieser Liga einnehmen. Eigentlich gehören nämlich die Goaldies (nach technischem Patzer in dieser Runde) sowie der Rundenschwächste Lok Leipschs auf die Auflösungsplätze.

Die Lage - 2. Liga B

Triple Dribble Trouble liefert als abermaliger Rundenbester eine tolle Vorstellung ab und hat als einziger Verein des Ligasystems sogar mehr als seine tatsächlich erbeuteten 6 Punkte verdient. Punktgleich mit dem Neuling ist jedoch nicht etwa Oberpechmarie FC Hollywood, sondern Glückswürfler Brunswick Lions und Erstligaabsteiger Agricola Team. Ins Mittelfeld abgerutscht ist hingegen der VfL Chaos 2003, der dafür diesmal den Starspieler des GM-Angebots verpflichten kann.
Im Tabellenkeller haben die Mangelsdorfer Mannen weiterhin die wenigsten Erwartungspunkte aller Vereine des Ligasystems, holen aber diesmal trotzdem verdient zwei Punkte und schließen damit auf zu ihren Mitstreitern Schwabenauswahl (die gerade das komplette Vereinsvermögen bis zum Kreditlimit auf dem Spielermarkt investiert haben) sowie den Hinterwäldlern, die zwar diesmal die schwächste Leistung ihrer Liga ablieferten, dafür aber endlich Punkte holen.

Die Lage - Allgemeines

8 Vereine (nach 7, 11, 10, 11, 10, 12, 11 bzw. 10 in den Vorjahren) besitzen noch mindestens ein uneingespieltes Talent, 4 Vereine (nach 5, 9, 5, 8, 8, 6, 5 bzw. 7 in den Vorjahren) haben derzeit weniger als 6 WP an Talenten in ihrem Kader.
Diesmal sind es 10 Erstligisten, die vor dem nächsten Training bereits mindestens 100 WP trocken auf den Platz stellen können, während diesmal sogar 11 Zweitligisten dies ebenfalls schaffen (nach 9, 9, 6, 4, 7, 6, 9 bzw. 9 in den Vorjahren), von denen der stärkste auf Platz 4 der WP-Rangliste liegt. Das Ligagefälle zwischen Ober- und Unterhaus beträgt diesmal nur 4 WP auf dem Platz (nach 7, 6, 10, 8, 9, 12, 9 bzw. 7 in den Vorjahren) und 1700 Kujambel nach UNITED/XY-Handelswert (nach 1100, 1400, 2900, 2300, 2200, 2700, 2500 und 1700 in den Vorjahren).

Zu den 12 nach UNITED/XY wertvollsten Vereinen zählen diesmal sechs Zweitligisten, am stärksten darunter Steinbock Schilda und der FC Hollywood auf den Rängen 6 und 7. Diesmal gehören sogar drei Erstligisten zu den unteren 12 Rängen des Ligasystems, sonst hat aber kein weiterer Erstligist weniger Handelswert als der Durchschnitt aller 36 Vereine. Alles, was wirtschaftlich weniger als 15.6 MKj. besitzt, sollte sich vorsorglich in Richtung Existenzkampf orientieren, wobei drei Vereine der 2. Liga A und zwei Vereine der 2. Liga B betroffen sind.

Ein interessanter Kontrollblick auf die Programmdaten ist die Liste der Vereine, bei denen die WP-Summe in Alter-I-Spielern jetzt nicht ohne Rest durch 10 teilbar ist - bei all diesen Vereinen scheint ja irgendwas mit dem Trainingsplan nicht funktioniert zu haben (falls sich nicht gerade ein Sonderspieler dieses Alters im Kader befindet). Im gesamten Ligasystem haben diesmal erneut 7 Vereine exakt 40 WP Alter I (nach 7, 8, 7, 5 bzw. 2 in den Vorjahren) und 8 Vereine exakt 30 WP Alter I, zusammen also weniger als die Hälfte aller Vereine. Vier Vereine im Ligasystem haben diesmal weniger als 30 WP in Alter-I-Spielern (nach 7, 1, 7, 3 bzw. 2 in den Vorjahren), und ein Verein hat (deutlich!) mehr als 50 WP in Alter I (nach 1, 0, 1, 4 bzw. 1 in den Vorjahren).

Warteliste

Auf der Warteliste stehen (2): Harry Kübler, Tilman Walk.

Vereine mit einem NMR in der laufenden Saison: keiner.

Vereine mit zwei NMRs in der laufenden Saison: FC Südlich.

Nach zwei NMRs in Folge übernimmt Stan Dard mit sofortiger Wirkung den FC Südlich.

Dies & Das - 1. Liga

Viking Raiders: Dein 83 Stunden nach ZAT eingetroffener Zug konnte noch berücksichtigt werden.

Dies & Das - 2. Liga A

Heart of Scapa Flow: (-10 kKj.) Nichtligaverkauf verschoben von Phase 2 (die nur in Runde 8 und auch dort nur für NMRler aus Runde 7 existiert) nach Phase 12.
FC Südlich: NMR-Training Chipotle, Esporao, Mashonza, Sagres. Zweiter NMR in Folge; Stan Dard übernimmt ab der kommenden Runde die Betreuung des Vereins, sofern bis zum ZAT keiner der Kandidaten auf der Warteliste eine Bewerbung für Betreuung bzw. (vorrangig) dauerhafte Übernahme abgegeben hat.

Dies & Das - 2. Liga B

VfL Chaos 2003: Dein 72 Stunden nach ZAT eingetroffener Zug konnte noch berücksichtigt werden.

Dies & Das

Teamkader-Printouts per Mail versandt an diesmal niemanden. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.

diverse: Bei Geldbeträgen bringt es keinen Vorteil, einen Tausenderpunkt oder gar einen weggestrichenen Nachkommaanteil anzugeben - mir ist es lieber, wenn beides weggelassen wird (die Zahlen sind sowieso fast alle vierstellig, da stören mich zusätzliche 'Verzierungen' eher).
Auch die Währungsbezeichnung "kKj." und vor allem den Vorbesitzer eines Spielers der Transferliste sowie dessen Nichtligawert (was beides nur als Information für den Leser angegeben ist - während der Auswertung brauche ich diese Daten nicht, weil das Programm sie gespeichert hat bzw. dynamisch berechnen kann) dürft ihr in Eurem Zug gerne weglassen; das Einhalten der maximalen Breite von 40 Spalten (meines Texteditor-Fensters neben der DOS-Box mit UNITED/XY) ist wesentlich wichtiger.

30 Jahre Aufstieg

(Joachim Haack / Steinbock Schilda, Juni 2015)

30 Jahre Aufstieg, das ist schon eine echte Ansage. Was im Fussball die gute alte Bundesliga ist, sind bei United Aufstieg & Oberfoul. Premier League wäre womöglich Alan Parrs United-Partie 'Hopscotch', allerdings weiß ich nicht, ob es die überhaupt noch gibt. Falls nicht, dürfte Aufstieg-GM Michael Schröpl wohl der oder mindestens einer der dienstältesten GMs überhaupt sein, gewissermaßen der Dino der United-Szene, vergleichbar etwa mit einem Artgenossen in Hamburg. Das ist gar nicht mal so übel und damit gebührt MS zweifellos ein gewaltiges Dankeschön, das ich hier mal ganz unauffällig aussprechen möchte.

Im grauen United-Alltag hingegen ist wenig Platz für Romantik. Jedenfalls bei den meisten leidgeplagten Managern, die sich mit ihren zu allem Überdruss auch noch zumeist in eigener Regie verkorksten Gurkentruppen mühselig herumplagen müssen. Die Zahl der theoretisch denkbaren Managementfehler ist groß, die der tatsächlich realisierten vermutlich noch viel größer und ihr Ausmaß erschließt sich in seiner vollen Tragweite oft erst nach Jahren, dann aber umso beeindruckender.

Statistik Speziale

für Fortgeschrittene und Zurückgebliebene...

Wer nix wird, wird Wirt. In der United-Partie Aufstieg gibt es dazu immerhin Alternativen: Wer hier viel zu selten oder gar niemals nie nicht Erster wird, denkt sich eben selbst ein paar Statistiken aus. Bei uns Steinböcken war es jetzt mal nach zuletzt 8 titellosen Jahren und nur einem einzigen Titel in 24 Saisons so weit.

Blöd nur, dass auch hierbei wieder kein Titel heraussprang. Nach 4 Versuchen habe ich erst mal aufgegeben. Aber wir arbeiten natürlich weiterhin daran, die Partie läuft ja noch - und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt...

Aufstieg Quotenmänner

Quote Zugehörigkeit 1. Liga / 2.Liga

Wenn es demnächst nur so in den Aufsichtsräten der DAXe von echten und auch ein paar falschen Quotenfrauen wimmelt, sollten wenigstens in den altehrwürdigen Vereinspräsidien auch ein paar alte Hasen sitzen, die sich ein bisschen um die Quotenpflege kümmern. Beim einen oder anderen hat das in der Geschichte von Aufstieg recht gut geklappt...

Verein 1. Liga / 2. Liga Quote 1. Liga
Kraichgau Rangers 24 / 07 3,43
3. FC Eiderstedt 20 / 10 2,00
American Soccer Club II 20 / 11 1,82
Steinbock Schilda 15 / 09 1,67
Agricola Team 05 / 03 1,67
Halifax Heroes 17 / 11 1,55
Heart of Scapa Flow 06 / 04 1,50
Mangelsdorfer Mannen 18 / 13 1,38

Berücksichtigt wurden nur Teams, die mindestens 8 Saisons in Aufstieg dabei waren oder sind.

Raymond-Poulidor-Cup

Knapp daneben ist auch vorbei

Raymond Poulidor war in den 1950er bis 1970er Jahren ein Radrennfahrer der Extraklasse. Er hatte halt das Pech, ähnlich wie es Jan Ullrich in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren mit Lance Armstrong erging, bei der Tour de France immer auf einen zu treffen, der noch einen Tick besser war. Jan Ullrich schaffte immerhin einen Sieg, Poulidor keinen. Der Alptraum des kleinen Franzosen hieß in der Regel Jaques Anquetil, der 5 Mal die Tour de France gewann, während Poulidor niemals ganz oben auf dem Treppchen stand, sondern sich drei Mal mit dem zweiten und fünf Mal mit dem dritten Platz zufrieden geben musste.

Beim Raymond-Poulidor-Cup geht es also um Teams, die in der 1. Liga unter die ersten 3 und im Pokalwettbewerb ins Halbfinale kamen, aber eher selten Titel holten. Die Viking Raiders als klarer Sieger in diesem Wettbewerb haben es nun also endlich doch einmal ganz nach vorne geschafft. Der Nimbus der Sieglosigkeit ist nun allerdings dahin, während Lok Albany eigentlich nicht wirklich verdient und vermutlich auch nicht ganz regulär auf dem 5. Platz gelandet ist...

Verein Liga: 1., 2., 3. Pokal: 1., 2., HF Liga & Pokal total
Viking Raiders 00-01-02 00-02-01 00-03-03 00 von 06 = 00,00%
Mangelsdorfer Mannen 02-01-03 00-02-06 02-03-09 02 von 14 = 14,29%
Steinbock Schilda 00-02-00 01-01-01 01-03-01 01 von 05 = 20,00%
3. FC Eiderstedt 00-01-03 02-02-01 02-03-04 02 von 09 = 22,22%
Lokomotive Albany 03-03-00 00-04-01 03-07-01 03 von 11 = 27,27%

Aufstieg Stadionuhr-Statistik

Längste ununterbrochene Verweildauer in der 1. Liga

Cäsar meinte, er wolle lieber in einem Kaff wie Wiesbaden (oder so) der Erste als in einer Weltstadt wie Rom der Zweite sein. Die Vorlieben sind eben unterschiedlich: Die einen spielen hop oder top, alles oder nichts, wollen immer gewinnen, alles andere ist egal, den anderen ist es vor allem wichtig, dabei zu sein, dran- und drinzubleiben im Kreise der Erlauchten. Möglichst lange Zeit möglichst viele Saisons hintereinander in der 1. Liga zu verweilen, sich dort festzukrallen, so gut und so lange es geht, ist jedenfalls durchaus ein reizvolles Ziel, finde ich. Einige haben das über ganz schön ausgedehnte Perioden hinbekommen.

Verein Anzahl Saisons von - bis (Saison)
American Soccer Club II 14 01 - 14
Halifax Heroes 13 17 - 29
SV Comixense 10 02 - 11
Kraichgau Rangers 10 15 - 24
Mangelsdorfer Mannen 10 19 - 28
Kraichgau Rangers 8 01 - 08
Steinbock Schilda 7 21 - 27
FC Hollywood 6 24 - 29
Lokomotive Albany 6 26 - 31
Viking Raiders 5 17 - 21
3. FC Eiderstedt 5 03 - 07
American Soccer Club II 5 27 - 31

Paternoster-Preis

Teams, die am häufigsten auf- und abgestiegen sind. Die Fahr­stuhlmannschaften in der United-Partie Aufstieg, welche sich schwer tun damit, sich eindeutig festzulegen, ob sie lieber in der 2. Liga Bier trinken und Gras fressen mögen oder doch besser in der 1. Liga Sekt und Austern schlürfen und Kaviar in sich hineinstopfen wollen. Jedem das Seine...

Verein Aufstieg Abstieg Auf oder Ab
3. FC Eiderstedt 7 6 13
PS Spielerei 6 7 13
Kraichgau Rangers 4 4 8
Steinbock Schilda 4 4 8
Hexenkessel SV 4 4 8
Viking Raiders 4 3 7
Die Spekulanten 3 3 6
Grobitown Rangers 3 3 6
Halifax Heroes 3 2 5
SpVgg Kieselstein 3 2 5
Mangelsdorfer Mannen 2 3 5
American Soccer Club II 2 2 4
Ritter der Tafelrunde 2 2 4

Datenbasis für alle Statistiken: United Aufstieg Saisoninfo zur 31. Saison. Dort gibt es auch die seriösen Statistiken... ;) Bei den vorliegenden Statistiken wurden übrigens nur Vereine berücksichtigt, die derzeit (es läuft gerade die 31. Aufstieg-Saison) noch aktiv sind.

Wir Steinböcke sind zwar eigentlich dafür bekannt, niemals nie nicht Fehler zu begehen und falls doch, das dann wenigstens nicht zuzugeben, aber wenn wider Erwarten doch mal was ist, was jemand unbedingt loswerden will, kann derjenige das ja gerne mal versuchen. Und zwar genau hier: http://www.fangdaslicht.net/united/united-aufstieg-30-stat.php

 


Anmerkung des Spielleiters:

30 Jahre hat die Partie noch nicht auf dem Buckel - so weit wird es erst im Herbst 2017 sein.