2. Liga B 6.Spieltag

Snowjumpers SC - Agricola Team 0 : 1
Torschützen:--- *** Getreide (40.)

Eine bittere Lektion für den Neuling: Die Bauern können genau dies besser. Zwar hatte auch Agricola nur zwei Torchancen, aber die genügten dem Gast, um im siebten Spiel dieser Saison bereits den sechsten Sieg einzufahren.

Triple Dribble Trouble - Kallemänner 5 : 0
Torschützen:Kick Free (61., 90.), Kick Off (31.), Foot Ball (25.), Kick Corner (35.) *** ---
Gelbe Karten:Kick Goal *** ---

Die Kallemänner hatten bisher über ihre Verhältnisse gespielt und mussten nun die fehlende Jugendarbeit nachholen. Die Dribbler nutzten die ihnen gebotenen Freiheiten zudem weit über Gebühr, sodass am Ende ein viel zu deutlicher, wenngleich völlig verdienter Heimsieg zu Buche stand.

Mangelsdorfer Mannen - Schwabenauswahl 5 : 4
Torschützen:Lena Geue (4., 31.), Ulita Knaus (13., 87.), Sha (10.) *** Goißbock (42., 81.), Manne (59.), Bäuerle (32.)

Eine so angenehme Begegnung werden sich die Mannen sicherlich öfters wünschen: Die Schwaben ließen die Gastgeber eine halbe Stunde lang machen, was diese wollten, und starteten erst nach einer Gardinenpredigt von Manager Schnalke eine atemberaubende Aufholjagd. Am Ende stocherte Ulita Knaus jedoch die Kugel zum verdienten Heimsieg über die Torlinie.

FC Hollywood - VfL Chaos 2003 3 : 8
Torschützen:Matt Damon (42.), Val Kilmer (28.), Elijah Wood (46.) *** PKW Maut (1., 27., 36.), Ungarn (60., 88.), Europawahl (73., 82.)
Elfmetertore:- *** 1
Rote Karten:--- *** General Motors (62.)
Gelbe Karten:--- *** Europawahl

Eigentlich schienen die Schauspieler beim Wettwürfeln die besseren Karten zu haben, doch die Chaoten kämpften wie die Berserker und konnten dadurch ihre eigene Siegwahrscheinlichkeit mehr als verdoppeln. Nach dem Platzverweis war wieder Hollywood überlegen, doch die Gäste erzielten auch in Unterzahl noch drei weitere Treffer.

Die Hinterwäldler - Brunswick Lions 1 : 2
Torschützen:Prossen (67.) *** ---
Elfmetertore:- *** 2
Gelbe Karten:--- *** D.Batte, V.Ler

Unglücklicher hätten die Hinterwäldler ihre drei Härtepunkte kaum einsetzen können: Zwei Mal stoppten ihre Verteidiger den Gegner erst innerhalb des Strafraums, und dies mit Mitteln, welche der Mann in Schwarz nicht gutheißen konnte. Torchancen aus dem Spielverlauf heraus hatten die Lions übrigens keine.

Sesamstraßen Kicker - Steinbock Schilda 6 : 3
Torschützen:Rakka (15., 44., 87.), Roznai (21., 55.), Roskilde (2.) *** Neumann (65., 85.), Brunnenmeier (80.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Klabouter, Neumann, Ringo

Hier hätten die Steinböcke einen "big point" landen können - Chancen dafür hatten sie zur Genüge. Aber nachdem die klar unterlegenen Kicker nach einer Stunde mit 5:0 vorne lagen, ohne im Entferntesten zu begreifen, wie ihnen geschah, kam die Schlussoffensive der Gäste viel zu spät.