2. Liga B 7.Spieltag

Kallemänner - Sesamstraßen Kicker 4 : 2
Torschützen:Karlfreitag (16., 37.), Karlwendel (6.), Karlchen (47.) *** Roznai (4.), Roskilde (87.)

Bereits vor der Pause erzielten die Kallemänner mehr Treffer, als beiden Teams zusammen in der gesamten Spielzeit zugestanden hätten. Das Ergebnis gibt den Spielverlauf jedoch korrekt wieder, denn die Sesamstraße hatte taktisch voll daneben gelangt.

Triple Dribble Trouble - FC Hollywood 0 : 6
Torschützen:--- *** Jackie Chan (28., 43., 82., 88.), John Cusack (8., 17.)

Es ist ein Genuss, zu sehen, was Hollywood in dieser frühen Phase der Saison schon spielen kann. Manager Funk hatte das Unglück kommen sehen, doch durch das Fehlen von Foot Ball waren ihm die Hände gebunden.

Mangelsdorfer Mannen - Die Hinterwäldler 2 : 1
Torschützen:Ulita Knaus (88.), Philipp Püschel (28.) *** Prossen (33.)

Im diesem Kellerduell hätten die Hinterwäldler ihren Gegner nicht falscher einschätzen können. Dadurch konnten sich die Mannen frei entfalten und die Begegnung bestimmen, wenngleich sie das Erwartungsergebnis erst mit dem letzten Spielzug trafen.

Agricola Team - VfL Chaos 2003 2 : 2
Torschützen:Biobauer (87.), Gemüse (19.) *** PKW Maut (24.), Sanierung (5.)

Im Duell der beiden Vorjahres-Absteiger zeigten beide Teams erstligareife Leistungen. Taktisch hatten die Chaoten allerdings den Stein statt der Schere erwischt, ließen sich jedoch nach ihrem Blitzstart von den überlegenen Bauern nicht mehr vollständig einwickeln.

Brunswick Lions - Steinbock Schilda 2 : 1
Torschützen:R.Nner (83.), D.Bakel (57.) *** de la Mancha (4.)

Dieser Schildbürgerstreich war kein Erfolg. Die Löwen rochen den Braten und ließen sich nur bei der ersten Torchance des Gegners an der Nase herum führen. Am Ende setzten sich die taktisch klar überlegenen Gastgeber mit dem Erwartungsergebnis durch.

Schwabenauswahl - Snowjumpers SC 2 : 2
Torschützen:Blitzschwaub (52.), Hämmerle (27.) *** Richard Freitag (57.), Severin Freund (61.)

Eine hochinteressante Begegnung zweier grundverschiedener Teams, bei der man auf den ersten Blick gar nicht sicher erkennen konnte, wer von beiden hier richtig geraten hatte. Es waren aber letztlich doch die Gäste, die nicht nur die 2:0-Führung der Schwaben egalisieren konnten, sonderm an Ende sogar noch einen dritten Treffer verdient gehabt hätten.