1. Liga 14.Spieltag: Morgana erzielt zwei Drittel aller Gäste-Tore

Kraichgau Rangers - Ritter der Tafelrunde 2 : 2
Torschützen:Der stille Jens (17.), Heini (27.) *** Morgana (1., 35.)

Die erste Punkteteilung für die Rangers in dieser Saison - und die geht absolut in Ordnung. Mit ihrem neuen Torwart scheinen die Ritter plötzlich deutlich unternehmungslustiger zu werden und boten dem Tabellenführer hier eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe, die nach einer ruhigen zweiten Halbzeit mit einem Auswärtspunkt belohnt wurde.

Halifax Heroes - SpVgg Kieselstein 2 : 1
Torschützen:Hyun-jin Ryu (30., 70.) *** Delfin (32.)
Gelbe Karten:Harnix, Neymax *** ---

Taktisch holten die Kieselsteine das Minimum aus ihren Möglichkeiten heraus, was den Heroes das Leben deutlich einfacher machte. Dadurch geht der knappe, aber verdiente Sieg der Gastgeber vollauf in Ordnung, was den Franken die Tilgung ihrer immer noch happigen Schulden nicht gerade erleichtern wird.

Reissdorfer Thekentornados - 3. FC Eiderstedt 0 : 0

Ein wertvoller Auswärtspunkt für Eiderstedt nach der Pleite am Spieltag zuvor. Und so ganz unverdient war er gar nicht, auch wenn Reissdorf besser taktiert hatte und inklusive Heimvorteil natürlich überlegen war. Die Gäste ließen jedoch nur eine überschaubare Anzahl an Torchancen zu und überstanden diese unbeschadet.

American Soccer Club II - Viking Raiders 1 : 0
Torschützen:Klammer Auf (55.) *** ---

Jedes der beiden Teams hatte genau eine Torchance! Doch der Würfel beschloss, diesmal den Gastgebern beide Punkte zukommen zu lassen und dem Team von Stan Dard den vierten Gegentreffer in dieser Saison zu verpassen. Ob die Amis damit ihrem Erzrivalen aus dem Kraichgau den Weg in Richtung vierte Meisterschaft geebnet haben?

SV Comixense - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:Valerian (75.), Spiderman (59.) *** ---

Mit der von Manager Lickes angeordneten Taktik waren die Gäste dermaßen überfordert, dass sie in den 90 Spielminuten nur eine einzige Torchance herausspielen konnten. Gegen die beiden hochverdienten Treffer von Comixense konnte man damit nichts reißen und muss nun die Rote Laterne im Oberhaus tragen.

Lokomotive Albany 1830 - Blut-Rot Mannheim 1 : 0
Torschützen:Rotterdam (35.) *** ---

In dieser Begegnung hatten die Eisenbahner deutlich mehr Probleme mit der 2:1-Regel als mit der Taktik des Gegners. Und dabei hat Albany immer noch nicht alle Neuzugänge auf dem Platz. Im Tabellenkeller hat der Titelverteidiger jedenfalls nichts verloren, wenngleich der Abstand zur Spitze zu groß ist, um in dieser Saison noch etwas zu reißen.