2. Liga B 13.Spieltag: Dribblers mit einer Menge Trouble

Snowjumpers SC - Triple Dribble Trouble 11 : 0
Torschützen:Richard Freitag (20., 22., 49., 66.), Davide Bresadola (34., 82., 88.), Jakub Janda (55., 71.), Robert Kranjec (40.), Noriaki Kasai (5.) *** ---
Gelbe Karten:Daiki Ito, Jakub Janda, Noriaki Kasai *** ---

In der Tat bestand eine geringe Remis-Chance für die Gäste - sie bewegte sich allerdings in einem Bereich unterhalb eines halben Prozents Wahrscheinlichkeit. Die Snowjumpers waren an diesem Tag einfach zu schnell für ihren Gegner und die Defensive der Dribbler offen wie ein Scheunentor.

Steinbock Schilda - VfL Chaos 2003 0 : 1
Torschützen:--- *** Ungarn (28.)
Gelbe Karten:--- *** PKW Maut

Gerade noch rechtzeitig für diese Begegnung hatte es auch Manager Neumann geschafft, als letzter Teilnehmer dieser Partie einen Zug einzureichen. Und seine Taktik war hier schon mal ein Volltreffer, der zwar nicht ausreichte, um auch nur eine ausgeglichene Begegnung zu erreichen, aber von Fortuna mit einem glücklichen Auswärtssieg belohnt wurde. Der VfL bleibt in dieser Saison auf fremden Plätzen unbesiegt.

Mangelsdorfer Mannen - Kallemänner 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Kaaalke, Karlramba, Katercarlo

Ein Schlüsselspiel im Abstiegskampf! Die taktisch klar besseren Kallemänner holen hier zwar endlich ihren ersten Auswärtspunkt in dieser Saison, vergaben aber mehr als ein Dutzend Torchancen, mit denen sie eigentlich auch noch den zweiten Zähler hätten mitnehmen müssen.

FC Hollywood - Brunswick Lions 0 : 0

Mit einer starken Vorstellung sicherten sich die Lions einen voll korrekten Auswärtspunkt. Sie hätten sogar einen Treffer verdient gehabt, hatten jedoch trotz der überlegenen Taktik eine Siegchance von 50% knapp verfehlt. Geldsack Hollywood wirkte nach seiner Würfelpechserie sichtlich gehemmt und muss dieses Ergebnis schon als Erfolg verbuchen.

Die Hinterwäldler - Schwabenauswahl 1 : 0
Torschützen:Prossen (19.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

Die Schwaben starben hier buchstäblich in Schönheit - und die Hinterwäldler dürfen endlich mal wieder einen noch dazu hochverdienten Heimsieg bejubeln! Die Gäste waren komplett abgemeldet, die Begegnung somit schon nach dem frühen Führungstreffer nahezu entschieden - wenn da nicht der Schiedsrichter gewesen wäre, der vergeblich versuchte, noch mal Spannung in die Geschichte zu bringen.

Sesamstraßen Kicker - Agricola Team 2 : 2
Torschützen:Rakka (53.), Redneck (76.) *** Lehmgrube (6., 85.)

Der Härteeinsatz rettete den Bauern einen Punkt gegen die bessere Taktik der Sesamstraße, die den Tabellenführer zwar richtig gelesen, aber nicht so stark eingeschätzt hatte, wie der dann tatsächlich war. Agricola erwies sich als zäh und nervenstark und konnte das von den Kickern zunächst gedrehte Spiel am Ende noch einmal ausgleichen.