2. Liga A 15.Spieltag: Die Verfolger holen auf

FC Südlich - Soup Dragons 0 : 0

Bei der Begegnung dieser beiden punktgleichen Tabellennachbarn waren die Südlichter geradezu haushoch überlegen, schafften es jedoch nicht, ihre beiden Erwartungstore zu erzielen. So kamen die Drachen hier mit dem Schrecken davon.

Die Spekulanten - Goaldies 0 : 2
Torschützen:--- *** Adler (6.), Giefer (24.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Drobny, Fährmann

Mit Sippel hat der Defensivverbund der Goaldies eindeutig an Substanz gewonnen. Was die Gäste hier taktisch daraus machten, das war aber wenig: Ihre beiden einzigen Torchancen vor der Pause in Form zweier abgefälschter Fernschüsse fanden ihr Ziel im Kasten der Spekulanten, die sich von diesem Schock trotz klarer Feldüberlegenheit nicht mehr erholten.

Rüttgers Club - Lokomotive Leipschs 2 : 0
Torschützen:Timpetu (65., 77.) *** ---
Gelbe Karten:Anna Bolika, Deinhard, Feist Belmont *** Peer Siele

Schon vor dieser Begegnung hatte der Club (mit bereits 8 Auswärtsspielen) so viele Punkte auf seinem Konto wie in der gesamten letzten Saison, die ihn in die Relegation geführt hatte. Auch in dieser Begegnung spielten die Gastgeber das, was sie können, beherrschten die Eisenbahner komplett und verkürzen mit diesem verdienten Sieg den Abstand gegenüber der Tabellenspitze auf nur noch einen Punkt.

Grobitown Rangers - PS Spielerei 5 : 1
Torschützen:Sierra (33., 47.), November (52., 58.), Quebec (70.) *** Alonso (8.)

Damit dürften wir die beiden Relegationsteilnehmer dieser Liga gefunden haben. Die Gäste boten bei gleicher taktischer Einstellung eine desolate Vorstellung, wobei besonders Button die Anweisung seines Coaches, nicht seine volle Leistung abzurufen, sehr genau befolgte. Die Rangers benötigten eine halbe Stunde, um den frühen Gegentreffer zu verkraften, danach lief für sie alles wie am Schnürchen.

Hexenkessel SV - Titanic Players 1 : 3
Torschützen:Jaro Mucha (32.) *** Warbear (3.), Centaur (48.), Behemoth (57.)

Die tödliche Kombination aus TEAMCHEF-Problemen und Urlaubszug hatten die Hexen noch schadlos überstanden, doch die entschlossene und mutig umgesetzte Taktik der Titanics war dann zuviel für sie. Die Gäste waren vor allem nach der Pause präsenter auf dem Platz und erzielten gerade für ihre Verhältnisse erstaunlich viele Treffer.

Kogge Hansa - Heart of Scapa Flow 2 : 3
Torschützen:Koopmann (65., 81.) *** Taj Mahal (66., 84.), Derek Trucks (26.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Kuhl *** ---

Von solchen Leistungen kann das halbe Oberhaus derzeit nur träumen: Beide Teams boten den Zuschauern in diesem Verfolgerduell ein Spektakel. Dabei hatte die Kogge in Kauf genommen, den gegnerischen Ausputzer in den Fokus des Geschehens zu stellen - und nach Erwartungswert hätte das sogar eher für einen Heimsieg reichen müssen. Doch als Taj Mahal beide Treffer von Koopmanns jeweils im Gegenzug mit der erneuten Führung der Gäste beantwortet hatte, war die Moral der Hanseaten gebrochen.