2. Liga B 16.Spieltag: Ein Dutzend Treffer im Hollywood-Studio

Snowjumpers SC - Steinbock Schilda 0 : 1
Torschützen:--- *** Neunmalklug (26.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Rote Karten:Robert Kranjec (64.) *** ---
Gelbe Karten:Daiki Ito *** ---

Wieder so ein Selbstdarsteller mit der Pfeife um den Hals. Die Snowjumpers waren den unentschlossen wirkenden Steinböcken klar überlegen, liefen aber früh in einen Konter und vergaben anschließend ein Dutzend hochkarätiger Gelegenheiten. Als Kranjec dann auch noch vorzeitig zum Duschen musste, war die Luft beim SC völlig raus.

Triple Dribble Trouble - Agricola Team 1 : 2
Torschützen:Head Ball (31.) *** Tischler (4.), Holzbock (83.)

Die zweite Torchance hatten sich die Gäste überhaupt nur durch ihren Härteeinsatz erkämpft, und beide verwandelten die Bauern mit einer unfassbaren Ruhe vor dem gegnerischen Tor. Die Dribbler hingegen brachten bei einem knappen Dutzend Chancen nur ein einziges Törchen zustande, und das reichte hier für gar nichts.

Mangelsdorfer Mannen - Brunswick Lions 0 : 0

Eine enttäuschende Begegnung für die Lions, noch mehr aber für die Zuschauer, die keine einzige Strafraumszene zu sehen bekamen. Mangelsdorf hatte an der richtigen Stelle dagegen gehalten und konnte mit seinen Fans im Rücken dem Tabellenführer gerade so eben Paroli bieten.

FC Hollywood - Kallemänner 6 : 6
Torschützen:John Cusack (50., 73., 82.), John Cleese (31.) Vin Diesel (39.), Ethan Hawke (59.) *** Karlfreitag (24., 29., 38., 71.), Katercarlo (10.), Karlramba (84.)
Gelbe Karten:--- *** Killekalle

Die volle Dröhnung aus besserem Team, besserer Taktik und Heimvorteil bescherte den Schauspielern zwar eine Siegchance von knapp 80%, aber nach einer desolaten Vorstellung ihrer Hintermannschaft lagen sie zur Pause 2:4 zurück und konnten in einer atemberaubenden Aufholjagd nur noch einen Zähler retten. Dabei hätten sie mit einem Sieg ihren heutigen Gast in der Ligatabelle überholen können.

Die Hinterwäldler - VfL Chaos 2003 0 : 1
Torschützen:--- *** BER (30.)

Wieder kein Punkt für die Hinterwäldler - es ist zum Haareraufen. Zugegeben, der VfL hatte richtig geraden und 12% mehr Siegchance als die Gastgeber, doch das wahrscheinlichste Ergebnis wäre eine Punkteteilung gewesen. Dafür hätten die Gastgeber aber auch mal das Tor des Gegners treffen müssen. Der Dreikampf an der Tabellenspitze geht weiter.

Sesamstraßen Kicker - Schwabenauswahl 2 : 0
Torschützen:Rakka (65., 77.) *** ---

Es ist gar nicht lange her, da hatten die Schwaben nach ihren beiden starken Spielerkäufen wie ein Aufstiegsaspirant ausgesehen. Inzwischen fehlen ihnen bereits 10 Punkte gegenüber Platz 2, und die Beobachter rätseln, wie man mit so viel Substanz so wenige Punkte holen kann. Zwei mickerige Pünktchen trennen die Gäste nun von einem Ausflug in die Relegation!