Ergebnisse des Pokal-Halbfinales

SV Comixense - Lokomotive Albany 1830 2 : 3
Torschützen:Haegar (56.), Emiru (68.) *** Auf gehts (30.), Tippfehler (69.), Nur (84.)

Eigentlich wäre Meister Albany, bei dem nun endlich auch der letzte Neuzugang spielberechtigt ist, klar stärker gewesen. Durch die zahlreichen Umstellungen bei den Eisenbahnern und die richtige Taktikwahl bei Pokalsieger Comixense wurde die Begegnung jedoch überraschend eng, sodass sich der Favorit nach zeitweiligem Rückstand erst in der Schlussphase durchsetzen konnte. Der Titelverteidiger ist damit raus, und Albany erreicht zum fünften Mal seit dem Erstliga-Aufstieg das Pokalendspiel; gewonnen hat man den Pott noch nie!

Die Spekulanten - Ritter der Tafelrunde 4 : 5 n.E. (3 : 3 n.V., 2 : 2)
Torschützen:Julio Urias (28., 96.), Yasiel Puig (34.) *** Gareth (54., 105.)
Elfmetertore:- *** 1
Rote Karten:Dee Gordon (23.) *** ---
Gelbe Karten:Jimmy Rollins, Julio Urias, Zack Lee *** Galahad, Iwein

Regel 9.2.3.c verbietet bedingte Aufstellungen. Also musste schon vor dem Anpfiff der Würfel entscheiden, wie die Spekulanten hier auflaufen sollten - und er wählte die Variante mit viel Härte! Das war zunächst mal eine gute Idee, denn auch die Ritter waren in voller Rüstung und schwer bewaffnet angetreten. So prallten nun also zwei nahezu identische und auf totale Offensive ausgerichtete Teams aufeinander. Ausgerechnet der Superstar übertrieb es jedoch mit seinem Einsatzwillen und flog dafür bereits Mitte der ersten Halbzeit vom Platz. Der Zweitligist ließ sich dadurch zunächst nicht beirren und sah zur Pause bereits wie der sichere Sieger aus. Es bedurfte eines erneuten Eingreifens des Schiedsrichters, um die spielerisch inzwischen klar überlegenen Ritter zurück ins Spiel zu bringen. In der Verlängerung bäumten sich die Spekulanten noch einmal auf, doch die Ritter konnten auch diesen erneuten Rückstand wettmachen. Im Elfmeterschießen waren alle Spieler mit ihren Kräften am Ende, doch nach sieben Fehlschüssen hatte die Tafelrunde das Finale erreicht - zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte!