1. Liga 20.Spieltag: Vier Punkteteilungen und zwei Würfelpannen

Ritter der Tafelrunde - American Soccer Club II 2 : 2
Torschützen:Morgana (75.), Galahad (81.) *** Slash (69.), Klammer Auf (87.)

Beide Teams taten sich eine Stunde lang schwer, kamen dann ins Rollen und schafften noch die ihnen zustehenden Erwartungstore. ASCII war einen Tick besser als die Ritter, musste aber zuletzt noch um den Punkt bangen.

SpVgg Kieselstein - Reissdorfer Thekentornados 0 : 3
Torschützen:--- *** Sester Kölsch (26., 47.), Thiago oder Nix (86.)

Reissdorf hatte den Klassenerhalt bereits vor dieser Begegnung sicher und konnte befreit aufspielen. Taktisch liefen die Gäste dabei Stan Dard ins offenen Messer: Die Kieselsteine waren deutlich überlegen, vergaben jedoch selbst klarste Torgelegenheiten und ließen sich drei Mal auskontern.

Profexa Vorwärts - Halifax Heroes 5 : 5
Torschützen:Red Bull (6., 90.), New York (46., 61.), Greg Woulder (52.) *** Hotblax (26., 46.), Slartibartfax (10.), Agrajax (61.), Ibisevix (64.)
Elfmetertore:- (2 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Glenfiddix, Ibisevix, Neymax

Was für ein Spektakel! Den Punktgewinn trotz unterlegener Taktik verdanken die Heroes in erster Linie ihrem überragenden Torwart Klammer Zu, der beide Elfmeter parieren konnte. Ansonsten war in beiden Hintermannschaften Chaos in Reinkultur zu beobachten, und die Zuschauer hatten ihren Spaß an diesem Torfestival, das nach dem letzten Treffer gar nicht wieder angepfiffen wurde.

Blut-Rot Mannheim - Kraichgau Rangers 2 : 1
Torschützen:Bernd Förster (52.), Jochen Zeitz (63.) *** Der stille Jens (74.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Da gehen sie hin, die Titelchancen der Rangers: Kein Punkt aus beiden Schlüsselspielen in dieser Runde! Beide Teams waren taktisch fast identisch eingestellt, und die Torchancen hielten sich auf beiden Seiten in Grenzen. Mannheim machte daraus jedoch mehr Zählbares und rückt Kraichgau damit in der Tabelle wieder auf die Pelle.

SV Comixense - Lokomotive Albany 1830 1 : 1
Torschützen:Haegar (30.) *** Nur (76.)

Nur ein Punkt für die taktisch klar überlegenen Eisenbahner - damit bleibt der Abstiegskampf offen, wenngleich die Kieselsteine dabei nun mit 4 Punkten und 18 Toren Rückstand nur noch theoretische Chancen haben. Albany war um fast einen ganzen Treffer besser, aber beide Teams rundeten ihre Anzahl an Erwartungstoren auf denselben Wert.

3. FC Eiderstedt - Viking Raiders 0 : 0

Eiderstedt bremst den Durchmarsch von Stan Dard! Torchancen gab es in dieser Begegnung kaum, und bei einer Remisbreite von fast 70% wäre jedes andere Ergebnis ziemlich ungerecht gewesen. Dennoch kommen die Wikinger dem größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte immer näher.