2. Liga B 20.Spieltag: Nur ein Pünktchen für die Gäste

Snowjumpers SC - FC Hollywood 3 : 2
Torschützen:Davide Bresadola (59., 61.), Richard Freitag (70.) *** Ethan Hawke (15.), Paul Hunter (37.)
Gelbe Karten:Robert Kranjec *** ---

Zu Beginn der Saison hätten die Schauspieler ein solches Wettschießen noch ausgehalten; inzwischen fehlt ihnen zu viel an Substanz, um mit den bärenstarken Skispringern mithalten zu können. Die Gastgeber hätten angesichts von über 80% Siegchance hier deutlich höher gewinnen müssen.

Steinbock Schilda - Mangelsdorfer Mannen 2 : 0
Torschützen:Brunnenmeier (54.), Neunmalklug (77.) *** ---

So spielt eine große Mannschaft: 6:0 Torchancen für Schilda, obwohl die Gäste "perfekt geraten" hatten. Nach dieser Begegnung haben Hollywood und die Schwabenauswahl den Klassenerhalt sicher, und Schilda hält den Druck aufrecht auf das Spitzentrio, das nun ebenfalls seine Heimspiele absolvieren darf.

VfL Chaos 2003 - Triple Dribble Trouble 1 : 0
Torschützen:Sanierung (56.) *** ---

Die exakte Differenz zwischen den beiden Torchancen-Anzahlen hatte Gästecoach Funk korrekt vorhergesagt - den Spielverlauf dürfte er sich allerdings anders vorgestellt haben. Die Chaoten nahmen den Dribblern über weite Strecken den Wind aus den Segeln und erzielten nach der Pause den einzigen Treffer dieser Begegnung.

Agricola Team - Kallemänner 3 : 1
Torschützen:Holzbock (13.), Backofen (23.), Lehmgrube (57.) *** Katercarlo (3.)

Auswärts sind die Kallemänner in dieser Saison um keinen Deut besser als die beiden Teams hinter ihnen in der Tabelle. Die Bauern hatten mehr als 90% Siegchance herausgespielt und hätten bei angemessener Chancenverwertung die Tabellenführung übernehmen können.

Brunswick Lions - Schwabenauswahl 1 : 1
Torschützen:R.Nner (40.) *** Manne (11.)

Nach der Packung in der vorherigen Runde wollten die Schwaben hier gleich noch mal zu den Snowjumpers fahren, doch ihr aufmerksamer Busfahrer steuerte das Gefährt in Richtung Braunschweig. Dort passte die Taktik der Gäste zwar nur in sehr grober Näherung, doch die Lions schafften nach dem frühen Patzer in der eigenen Defensive den verdienten Siegtreffer nicht mehr.

Sesamstraßen Kicker - Die Hinterwäldler 5 : 1
Torschützen:Rakka (30., 88.), Reki (9.), Roskilde (19.), Roznai (26.) *** Stetzsch (12.)

Eigentlich hatte die Sesamstraße hier mit ihren Fans bereits den Saisonausklang feiern wollen - hoffentlich wird ihr Management für Runde 11 dennoch Anweisungen einreichen. In der ersten halben Stunde waren die Hinterwäldler völlig überfordert, danach ließen es die Gastgeber gut sein und legten erst kurz vor Schluss durch die energische Rakka noch einen Treffer nach.