2. Liga A 7.Spieltag: Die Titanics erzielen die Häfte aller Treffer

FC Südlich - 3. FC Eiderstedt 1 : 0
Torschützen:Ayam Goreng (46.) *** ---

Ohne den gesperrten Libuda war Eiderstedt kein gleichwertiger Gegner. Das Ergebnis fiel zwar knapp aus, aber Stan Dards Südlichter kontrollierten Ball und Gegner und waren ziemlich genau um diesen einen Treffer besser.

SpVgg Kieselstein - Soup Dragons 1 : 0
Torschützen:Paul (75.) *** ---
Rote Karten:--- *** Habanero (37.)

Ohne ihren Härteeinsatz wären die Dragons besser gewesen! Mit ihm waren sie es nur bis kurz vor der Pause. Danach bekamen die Kieselsteine Oberwasser und schafften mit ein bisschen Dusel sogar noch den Treffer zum dritten Saisonsieg - und dies mit einem solchen Kontostand!

Titanic Players - Lokomotive Leipschs 8 : 1
Torschützen:Centaur (20., 39., 59., 82.), Titan (8., 55., 78.), Unicorn (73.) *** Oliver Hardy (49.)

Leipschs hatte nicht die geringste Lust, sich hier zu wehren, und ließ die Titanics machen, was die wollten. Dies ließen sich die Gastgeber nicht zwei Mal sagen und schossen aus allen Lagen. Das Ergebnis ist nicht mal zu hoch ausgefallen und wird das Torverhältnis der Gäste nachhaltig belasten.

Hexenkessel SV - Rüttgers Club 0 : 0
Gelbe Karten:CJ Stretch, Elias Vorliczek, Jaro Mucha, X-ray *** ---

Der HSV zeigte eine starke kämpferische Vorstellung, aber der Club hatte an der richtigen Stelle dagegen gehalten und sich dadurch eine hohe Remisbreite erspielt, die letztlich für einen verdienten Auswärtspunkt reichte. Eigene Torchancen hatten die Gäste gar nicht angestrebt.

Ab vom Schuss - Kogge Hansa 2 : 1
Torschützen:Waldkautz (46.), Biene Maja (61.) *** Hopf (53.)

Auch ohne den bereits drei Mal verwarnten Mischka konnte Ab vom Schuss hier den ersten der beiden vom Manager "bestellten" Siege in dieser Runde einfahren, da die Kogge nicht nur falsch geraten hatte, sondern auch noch zwei WP auf der Bank vergammeln ließ.

Viking Raiders - PS Spielerei 2 : 0
Torschützen:erikthered (9.), Askold (73.) *** ---

Taktisch hatten die Autos alles richtig gemacht und glatte 50% Siegchance herausgespielt. Doch bei der Verwertung der auf beiden Seiten raren Torgelegenheiten erwiesen sich die Wikinger diesmal als deutlich abgebrühter und durften sich über einen ausgesprochen glücklichen Heimsieg freuen.