1. Liga 9.Spieltag: Kein Sieg für das Spitzentrio

Die Spekulanten - Halifax Heroes 0 : 0

Ein Klassenunterschied auf dem Platz, aber wieder nur ein Teilerfolg für die im Oberhaus im eigenen Stadion weiterhin allein sieglosen Spekulanten. Mehr als 80% Siegchance und mehr als zwei Erwartungstore reichten den auch taktisch überlegenen Gastgebern hier nicht zum Erfolg. Beide Teams haben in dieser Runde noch die Chance zur Revanche im Pokalwettbewerb.

Steinbock Schilda - Blut-Rot Mannheim 1 : 0
Torschützen:Schabernack (14.) *** ---

Heimvorteil gegen bessere Taktik ergab eine ziemlich ausgeglichene Begegnung mit nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Der frühe Führungstreffer reichte Schilda letztlich, um das eigene Punktverhältnis auszugleichen und den zuvor auswärts unbesiegten Roten einen Dämpfer im Titelrennen zu verpassen.

Kraichgau Rangers - American Soccer Club II 4 : 1
Torschützen:Der Schlosser (28., 67.), Halbschwabe (2.), Mützenfreak (19.) *** Dollar (71.)

Das ewig junge badische Derby zwischen den beiden sechsfachen Titelträgern war diesmal eine klare Angelegenheit: Kraichgau konnte sein taktisches Konzept erfolgreich durchziehen, während die Gäste vor allem in der Defensive nicht überzeugen konnten.

Lokomotive Albany 1830 - Brunswick Lions 4 : 0
Torschützen:Punkte (35.), Oohoho (37.), Klassenerhalt (54.), Noch Einer (79.) *** ---

Fünf Gegentreffer hatten die Lions im bisherigen Saisonverlauf kassiert, vier weitere kamen im Derby der beiden Studienkollegen hinzu! Albany hatte besser taktiert und war das überlegene Team, aber nicht annähernd so deutlich, wie das inflationär ausgefallene Ergebnis dies auszudrücken scheint.

Goaldies - Ritter der Tafelrunde 0 : 0
Gelbe Karten:--- *** Gaheris

Stan Dard riet für den einzigen NMRler dieser Runde eher mäßig gut, doch die Ritter konnten ihre daraus resultierenden leichten Feldvorteile nicht in etwas Zählbares umwandeln. Insgesamt geht die Punkteteilung aber auch in Ordnung.

Agricola Team - Kallemänner 6 : 5
Torschützen:Lehmhügel (11., 72., 87.), Kleinkunst (45., 81.), Zaun (42.) *** Karldava (18., 24., 33.), Kalleriedle (30.), Kallorie (84.)
Rote Karten:--- *** Tom Waits (50.)

Ein typisches Kellerduell: Beide Teams agierten frei von taktischen Zwängen und spielten in dieser bis zum Schlusspfiff spannenden Begegnung fast wie auf dem Bolzplatz. Dabei waren die Kallemänner auch vor dem Platzverweis bereits klar unterlegen und bleiben in dieser Saison als einziger Erstligist ohne Punktgewinn auf fremden Plätzen.